Jahrelang stand Ralf Gustke als Schlagzeuger der Stars in der zweiten Reihe. Er war ein gefragter Drummer, Musiker und Musical Director. Zurück von den großen Bühnen präsentiert er nun sein erstes eigenes Album „Flying Days“.

Ralf Gustke in guter Gesellschaft

Die Liste der Auftritte, die Gustke als Sideman live und im Studio begleitete, liest sich wie ein Who´s Who für Pop-, R´n´B – und Souldrummer: Er arbeitete u.a. mit Chaka Khan, Wolf Maahn, Edo Zanki, Gianna Nannini, Georg Danzer, Nena, Schiller, Daniel Wirtz, Söhne Mannheims und Xavier Naidoo (für die er auch vielfach als Musical Director tätig war), um nur einige zu nennen. Im Lauf der Jahre hatte der gebürtige Heidelberger aber immer schon Abstecher in andere Stilrichtungen gemacht und beispielsweise durch seine Zusammenarbeit mit Electric Outlet, De Phazz, Max Mutzke, Michael Schlierf, Kosho oder Adam Holzman demonstriert, dass er auch als Jazz- und Fusiondrummer ein Ausnahmemusiker ist.

In Harmonie gezeugt

Preis: EUR 21,98
Mit „Flying Days“ veröffentlicht der Mannheimer ein besonderes Debütalbum. Die Idee für das Projekt kam dem Bassisten Claus Fischer. Er gehörte zu denen, die nicht verstehen konnten, dass Ralf Gustke, nach so langen erfolgreichen Jahren im Musikgeschäft noch kein eigenes Album auf den Weg brachte. Deshalb knüpfte er die Verbindung zwischen Gustke, dem Pianisten und Keyboarder Jesse Milliner und dem Trompeter Joo Kraus. In dieser Konstellation haben sich alle von Anfang an bestens verstanden. Es dauerte nicht lange bis die ersten Ergebnisse nach ein paar Proben eingespielt waren. Die zehn Titel auf „Flying Days“ entstanden innerhalb kurzer Zeit. Schnell brachte man es bei diesem Album auf einen gemeinsamen Nenner. Die Platte klingt sehr harmonisch. Fantastischer Jazz auf höchstem Niveau, eingängig und anspruchsvoll arrangiert. Erschienen ist das gute Stück bei Mochermusic.

Ralf Gustke gehört zu den stilprägenden und zugleich stilistisch vielseitigsten Schlagzeugern. Er versteht es wie kaum ein anderer, unterschiedlichste Grooves zwar äußerst komplex und virtuos, dabei jedoch stets dezent und geschmackvoll zu interpretieren. Sein Technik ist unübertroffen, allerdings nie Selbstzweck. Mit dem Schlagzeug legt Ralf Gustke nicht nur den Rhythmus vor. Er macht damit Musik.

 

Musik: Flying Days - Das Plattendebüt von Ralf Gustke
AUFNAHMEQUALITÄT
ATMOSPHÄRE
KULTFAKTOR
ANSPRUCH
4.3Gesamtwertung

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

*