Technics steht für maximale Qualität. Maximale Leidenschaft für Details und Klang und minimales Design. Diese Eigenschaften treffen auch auf den neuen SU-R1000 Vollverstärker aus der Technics Reference Class zu.

Gemacht für Generationen

Ein neuer Referenz-Verstärker von Technics! Der Technics SU-R1000 (Reference Class) kommt in der Optik weniger wuchtig daher, als die legendäre, brachiale Referenz-Endstufe SE-R1 von 2014 ( hier im Test). Er ist auch etwas zurückhaltender in der Ausführung. Das ikonische VU-Fenster haben sie natürlich beide. Was steckt im neuen SU-R1000 Verstärker von Technics und kann er sich zurecht „Referenz“ nennen und sich mit großen Brüdern messen? Wir machen den ausführlichen Praxistest.

Gelebte Dualität

Das Geheimnis ist, es handelt sich um den ersten integrierten Vollverstärker der Referenzklasse von Technics. Während wir bei der besagten Referenz-Endstufe Technics SE-R1 aus dem Jahr 2014 (Preis: 12.900 Euro) lediglich die Möglichkeiten hatten, direkt analog oder via proprietären Link einzuspeisen, haben wir nun beim Technics SU-R1000 eine Vorstufe integriert. Wobei eine Stufe nicht ganz richtig ist.

Der Technics R1000 trennt super sauber zwischen analog und digital, mehrfach, hat also hochwertigste Wandlerchips an Bord, mit dabei ist natürlich auch wieder die legendäre JENO Jitter- und Noise-Shaping-Korrektur, ist aber auch mit mehr als spannenden Phono-Optionen ausgestattet. Dazu zwei mal 300 Watt digitale Verstärker-Finesse von der ganz hohen Schule. Bi-Wiring und Bi-Amping sind auch dabei. Und dafür hat sicher der Preis im Vergleich zum großen Bruder auf erschwingliche 7.499 Euro reduziert. Aber das sind nur die Quick-Facts.

Technics SU-R1000 Stereo-Vollverstaerker Amplifier Test Review
Nicht alles passt in eine handelsübliche Rackhöhe. Das erklärt auch, warum der SU-R1000 optisch zwar dem SU-G700 ähnlich, aber offensichtlich deutlich höher als dieser ist.

ADCT

Da Musik heute größtenteils digital über CD und Streaming abgespielt wird, sollten auch digitale Verstärker eingesetzt werden. Darüber hinaus sind auch Geräte wie Analog-Digital-Wandler (AD-Wandler) auf dem Vormarsch, die eine hochpräzise digitale Signalverarbeitung von analogen Musikquellen ermöglichen. Seit 2014 hat sich Technics das Ziel gesetzt, digitale Verstärker weiter zu optimieren. Die im Zuge der Forschung entwickelten technischen Innovationen kamen beim neuen Referenzklassen-Verstärker Technics SU-R1000 zum Einsatz.

Neue Innovationen wie ADCT (Active Distortion Cancelling Technology), um Verzerrungen in der Leistungsendstufe, die durch Spannungsabfälle sowie elektromotorische Effekte der angeschlossenen Lautsprecher verursacht werden, präzise zu eliminieren. Die Leistung wird erhöht, ohne das Signal-Rausch-Verhältnis sowie die Klangpräsenz und den Raumklang – für die Technics Verstärker bekannt sind – zu beeinträchtigen.

Technics SU-R1000 Stereo-Vollverstaerker Amplifier Test Review Chip AKM DAC
Asahi Kasei Microdevices – kurz AKM – gehört schon lange zum Branchenstandard für 32-
Bit AD und DA-Wandlung. Technics setzt beim D/A-Wandler bzw. DAC auf den AK5572 mit DSD-Unterstützung
.

Phono-EQ

Neben einem hochreinen Klang, bei dem der Einfluss von Rauschen und Verzerrungen eliminiert ist, sind Technics überlegene Antriebsfunktionen und ein energiegeladener Klang natürlich wichtig. Darüber hinaus hat Technics analoge und digitale Technologie kombiniert und den neuen SU-R1000 Verstärker mit einer intelligenten Phono-EQ-Funktion ausgestattet, um das Potenzial der analogen Schallplattenwiedergabe noch weiter auszuschöpfen. Natürlich unterstützt die integrierte Phonovorstufe sowohl MM, als auch MC-Tonabnehmer.

Dem Verstärker beigefügt ist eine Schallplatte zum Einmessen des Tonabnehmers. Genau genommen werden mithilfe der Schallplatte sowohl Abtastung als auch Übersprechen gemessen und daraufhin im Verstärker korrigiert. Ziemlich clever und kinderleicht. Das Ergebnis ist ein deutlich aufgeräumteres Klangbild mit leuchtenden Hallräumen und lebendigen Reflexionen, wie sie so typisch sind für Technics.

Wir behaupten: Wer den Technics SL-1200 Plattenspieler für einen echten Maßstab hält, hat sich die Elektronik- und Verstärker-Künste von Technics noch nie genauer angehört. Was hier passiert, ist die große Kunst der japanischen Meister der Mikrotechnik. Wenn Hingabe auf Langfristigkeit trifft, entstehen zumeist goldene Zeiten. Unser Eindruck ist: bei Technics hat technologisch gerade eine neue, goldene Zeit begonnen!

Technics SU-R1000 Stereo-Vollverstaerker Amplifier Test Review Phono EQ
Dies ist die schematische Darstellung des Flussdiagrams der Phono-Crosstalk-Auslöschung des SU-R1000. Um dieses Feature zu nutzen braucht es die Mess-Schallplatte die beiliegt.
Technics SU-R1000 Stereo-Vollverstaerker Amplifier Test Review Phono EQ
Nach der Einmessung des Tonabnehmersystems durch die Phono-EQ-Funktion, reduziert sich das Übersprechen dramatisch.

Vier Quellen

Beim Technics SU-R1000 wurde jedes Element der Stromversorgung mit dem Ziel einer höheren Klangqualität überarbeitet. Darüber hinaus sind vier unabhängige Stromversorgungseinheiten für verschiedene Schaltungsblöcke vorgesehen, um die Klangqualität weiter zu verbessern. Da es sich beim SU-R1000 um einen integrierten Verstärker handelt, bestehen die internen Schaltungen aus einer Vorverstärkerstufe und einer Endstufe in einer Mischung aus analogen und digitalen Schaltungen.

Die Phono-EQ-Sektion, die winzige Analogsignale verarbeitet, ist besonders anfällig für die Wirkung von Rauschen, das über die Stromversorgungsleitung übertragen wird. Der SU-R1000 Stereovollverstärker von Technics verwendet separate Stromversorgungseinheiten für die analogen Schaltungen und die digitalen Schaltungen in der Vorverstärkerstufe. Außerdem verwendet er separate Stromversorgungseinheiten für den rechten und linken Kanal in der Endstufenstufe.

LAPC

Die LAPC-Funktion ist nicht mehr ganz neu und findet sich auch in anderen Technics-Verstärkern wieder, aber sie setzt auch im SU-R1000 nach wie vor noch einmal einen oben drauf. So sendet der Vollverstärker bei Nutzung dieser Möglichkeit zuerst einige Messsignale an die Lautsprecher und wertet dann die Impulsantwort aus. Aufgrund dieser individuellen Lautsprecherantwort kann der Technics Verstärker nun Frequenzgang und Phasenverhalten optimieren. Nach erfolgter Kalibrierung kann diese Korrektur jederzeit kinderleicht an- und ausgeschaltet werden.

Das Ergebnis dieser bewussten Phasenmanipulation ist deutlich hörbar und sorgt für ein ausgewogeneres Klangbild, eine plastischere Räumlichkeit, mehr Wärme in den unteren Mitten, einen transparenteren Präsenzbereich und einen knackigeren Bass. Der Technics R1000 will nicht einfach nur laut, er will sein Umfeld und die angeschlossenen Spielpartner verstehen, will das perfekte Bild und die Harmonie in der Kommunikationskette zwischen Vorstufe, Verstärker und Lautsprecher und das schafft der Technics SU-R1000 auch. Ein Bote, Multiplikator, ein Idealist und Vermittler zwischen den Welten.

Bezüglich Funktionalität hat Technics einen wunderschönen Mix gefunden aus einer Handvoll analoger und digitaler Ein- und Ausgänge in symmetrischer, unsymmetrischer, optischer und koaxialer Form. Kein Überfluss, sondern das was man tut, richtig machen. Entsprechend ist auch die Qualität der Buchsen ausgelegt. Deutlich weniger Konnektivität hätte es nach unserem Fürsprechen aber nicht sein dürfen. Dankbar ist auf jeden Fall die dedizierte Rec-Section und zusätzliche Rec-Outs und Main-Ins. Solche Optionen können einem im Extremfall auch mal das HiFi-Leben retten.

Technics SU-R1000 Stereo-Vollverstaerker Amplifier Test Review Rückseite Rear Anschlüsse
Die Anschluss-Vielfalt des kleineren Premium Class SU-G700 trifft beim Technics SU-R1000 auf die Qualität und Materialsprache der großen SE-R1 Endstufe. Eine explosive Mischung, denn hier kommen Praktikabilität und Hochgenuss zusammen.

Technics SU-R1000 im Klangtest

Man hört dem SU-R1000 sofort an, dass es hier nicht darum ging, einfach den nächstbesten Verstärker zu bauen, der dem Geschmack und den Zutaten der Zeit entspricht, sondern ein zeitloses Produkt zu kreieren. Purpose driven. Die Tiefe, wie sie nur von einer Seele verstanden werden kann, spiegelt sich in der Darstellung durch die technologische Exzellenz wieder.

Ein schönes Beispiel sind die besonders zu empfehlenden Produktionen von David Gray. Einem Künstler, der mit dem Alter so wunderschön vielschichtig gereift ist, dass auch er schon fast von einer persönlichen Tradition sprechen kann. Für viele gehört er zu den am meist unterbewertesten Künstlern seiner Generation. Für uns unverständlich. Gray und der Technics SU-R1000 harmonieren so wunderbar zusammen. Der eine schafft Raum, der andere strahlt aus. Suchen Sie es sich aus, wie Sie es haben wollen. Es wird nicht weniger wahr.

„No false gods“ vom neuen Album „Skellig“ ist zum Beispiel ein Titel mit Gray am Klavier, wo die Timbres und der kontrollierte Ausdruck der Stimme besonders gut zur Geltung kommen. Aufgenommen klassisch mit einem Neumann U87. Wenn man sich Gray nun mittels Technics SU-R1000 auf Privat-Konzert-Ebene hochskaliert, kommt das ironischerweise einer wahrhaftigen Darstellung eines falschen Gottes schon ziemlich nahe. Aber die Intimität des Ausdrucks leidet nicht darunter. Das ist das Faszinierende daran.

Natürlich versteht sich der SU-R1000 Verstärker von Technics nicht nur mit kristallklarer Darstellung, sondern auch mit kontrollierter Muskelpower. Fragen Sie mal unsere Kollegen aus den Redaktionen drei Stockwerke über uns. Die haben mitbekommen, wann der Technics lief und wann nicht. Warum? Nun, der Technics macht leise genau wie laut und manchmal auch lange und regelmäßig auch oft so viel Spaß, dass die Lust am Experimentieren und Forschen exponentiell mit jedem gehörten Titel steigt. Die Auflösung ist einfach immer so groß, dass zu jeder Zeit für alles Platz ist, ohne dass irgendetwas drückt oder fehlt.

Technics SU-R1000 Stereo-Vollverstaerker Amplifier Test Review

Ein Technics Verstärker für Generationen

Unsere persönliche Technics-Highlight Kette wäre eine aus einem SU-R1000 Verstärker, einem SL-1000R oder wahlweise SL-1200er Plattenspieler für die Analogseite und einen Technics SU-R1 oder SL-G700 Netzwerk- bzw. SACD-Player für die Digitalseite. Das sind natürlich Technics-Träume. Aber wer hatte die nicht schon einmal irgendwann?!

Technics ist und bleibt eine Marke, die es schafft Generationen zu inspirieren. Das ist beeindruckend und jede Anerkennung wert. Das von Technics verfolgte Klangideal vermittelt den ganzen Reichtum und die Lebendigkeit des Originals ohne jeglichen Verlust an Wiedergabetreue. In der Verfolgung dieses Ideals hat Technics, ausgestattet mit der nächsten Evolution volldigitaler Verstärkertechnologie, eine neue Art von Vollverstärker geschaffen. Transparent, flexibel, präzise, kraftvoll und ausgereift.

Nur wer sich hohe Ziele setzt, langfristig denkt, zusammenarbeitet, vor komplexen Herausforderungen nicht zurücksteckt, immer wieder dafür aufsteht und einen absoluten Sinn in seinem Handeln sieht, ist zu solch einer manifesten Leistung überhaupt in der Lage. Der Technics SU-R1000 Stereo-Vollverstärker wird für kommende Generationen seine Fußspuren hinterlassen. Und viele werden ihm bis ans Ende glücklich folgen.

Technics SU-R1000: Preis und Verfügbarkeit

Den Technics SU-R1000 Stereovollverstärker aus der Reference Class gibt es zum Preis vom 7.499 Euro (UVP) im autorisierten Fachhandel zu kaufen. In den Farbausführungen Silber und Schwarz.

Webseite: www.technics.com/de/su-r1000.html

Anmerkung: Dieser Testbericht erschien zuerst in AUDIO TEST Ausgabe 03/2021.

▶ Lesen Sie hier: Test vom Technics SL-G700 – SACD & Netzwerkplayer der Grand Class

AUDIO TEST Ausgabe 08/2022 Retro Vintage HiFi Review Magazin

+++ Die neue AUDIO TEST Ausgabe ab 11. November 2022 im Handel oder ganz einfach und bequem nach Hause bestellen:www.heftkaufen.de/audio-test

Oder gleich ein Abo abschließen und das Heft pünktlich und direkt frei Haus liefern lassen:www.heftkaufen.de/abo-audio-test +++

Test: Technics SU-R1000 - Stereo-Vollverstärker (mit DAC & Phono MM/MC)
Der SU-R1000 ist der Durchbruch in eine neue Klangwelt, mit überragender Klangqualität und Funktionalität, die die neueste Technics-Technologie vereint. Die Komplexität bei gleichzeitiger Schlichtheit ist atemberaubend und aus unserer Sicht unerreicht. Der SU-R1000 von Technics ist ein Diamant unter den Verstärkern.
Wiedergabequalität 99%
Ausstattung/Verarbeitung 97%
Benutzerfreundlichkeit 89%
Preis/Leistung94%
Vorteile
  • Glasklarer Sound
  • Muskulöse Dynamik
  • Klassisches Auftreten
Nachteile
  • Keine Funktechnik integriert (evtl. bewusst)
98%Technics SU-R1000
Leserwertung: (5 Votes)
93%

Bildquellen:

  • Technics-SU-R1000-Stereo-Vollverstaerker-Amplifier-Test-Review-03: Technics
  • Technics SU-R1000 Test: Technics