Können Sie Binärcode lesen und dann musikalisch so vortragen, dass es die Seele Ihres Gegenübers berührt? Binärcode ist die Muttersprache des Technics SL-G700. Der kann das.

1 + 1 = 10

Beim Technics SL-G700 (aus der Grand Class Serie) handelt es sich um eine Kombination aus einem High-End Super Audio-CD-Player (SACD) und einem Referenzklasse-Netzwerkplayer. Das Gerät vereint digitale Überlegenheit. Sowohl von physischen Medien, als auch von rein elektronischen Speichern, Servern, Dienstleistern oder Ihren persönlichen Endgeräten wird gewandelt und bewahrt zugleich. Dabei geht Technics in vielerlei Hinsicht einen Schritt weiter, als die Mitbewerber. Doch wir wollen noch nicht zu viel vorweg nehmen.

Technics SL-G700 Detail-Tasten SACD & Netzwerkplayer der Grand Class Test Review
Die Haptik und Bedienelemente sind für Jahrzente lange Benutzung ausgelegt. Spiel und Anspruch stimmen überein.

Bedienung des SL-G700

Haptik und Verarbeitung sind dem Preis absolut angemessen und – wie eigentlich fast schon von Technics gewohnt – Maßstäbe setzend. So wie das Spaltmaß einer Tür und auch deren Kinetik als Referenz für die Qualität eines Porsches oder Teslas herhalten muss, so hat auch das Spiel der Taster und des Multifunktions-Drehreglers bei Technics mit der ersten Berührung zu überzeugen. Und das hat es. Auch das Mehrkammer-Gehäuse und die Füße entsprechen mehr als den Erwartungen. Unerschütterlich trifft es wohl noch am ehesten.

Wenn Sie uns fragen, hätte das Display gerne noch einen Tick größer sein dürfen, aber so oft schaut man dann eigentlich doch wieder nicht hin. Das meiste spielt sich wie üblich auf einem Tablet oder Smartphone ab. Technics bietet hierfür eine schlanke, stabile App namens Technics Audio Center an. Darüber lassen sich Geräte konfigurieren, Quellen wählen, Musik aus dem lokalen Netzwerk streamen, via Internetradio, per Spotify, Tidal oder Deezer und noch eine ganze Menge mehr. Für Android-Nutzer gibt es zusätzlich noch Google Home und Chromecast integriert, was natürlich auch auf iOS Geräten läuft.

Apple-User profitieren darüber hinaus noch vom hauseigenen AirPlay2, welches ebenfalls als Schnittstelle genutzt werden kann. Wer es lieber ganz traditionell, haptisch und bildschirmlos mag, für den gibt es natürlich auch noch eine hochwertige Fernbedienung dazu. Die meisten Geräte-Funktionen der App lassen sich damit ebenfalls nutzen, für manch eine ist man dann aber auch hier wieder auf das Display des Technics SL-G700 angewiesen. Oder dieses zeigt an, dass eine weitere Steuerung nur über App möglich ist, vor allem bei den Drittanbietern.

Aber es wird sicherlich jeder schnell und ohne große Mühe Zugang zu diesem Gerät finden. Der Technics SL-G700 SACD-/CD-Netzwerkspieler erscheint als – und ist durchaus – ein komplexes Produkt. Den Ingenieuren von Technics ist es aber gelungen, das Gerät so zu designen, dass der G700 es einem wirklich einfach macht, sofort und intuitiv loszulegen.

Eine Bedienungsanleitung haben wir zur Inbetriebnahme überhaupt nicht benötigt. Auch das Einrichten der Netzwerkverbindung war absolut mühelos. Erst später, als wir die technischen Details verifizierten, haben wir dann doch mal ins Buch geschaut. Das heißt im Prinzip: Damit wären dann vermutlich erst mal 90 Prozent der Menschen glücklich, weil deren alltäglicher Musikkonsums abdeckt ist. Usability, Umfang, Aufmachung passt zusammen. Aber der SL-G700 wäre kein echtes Technics-Produkt, wenn er sich mit Alltag zufrieden geben würde. Beim G700 fängt jetzt der Spaß erst richtig an.

Technics SL-G700 Rueckansicht SACD & Netzwerkplayer der Grand Class Test Review
Die Rückseite ist aufgeräumt, die Anschlüsse gut les- und erreichbar. Gut zu erkennen, dass der massive Deckel des Gerätes von hinten eingeschoben ist und lediglich durch vier Schrauben fixiert wird. Öffnen und schließen sind ein Kinderspiel.

Technik vom Technics SL-G700

Im Technics SL-G700 ist nämlich auch gleich noch ein ansprechender Kopfhörerverstärker verbaut. Die eigentlichen Highlights sind aber natürlich die symmetrischen Ein- und Ausgänge, die mit einer S/N-Ratio von 121 dB und einem THD+N von 0,0006 % aufwarten – vorausgesetzt Sie spielen eine SACD. Da sollte jedes High End-Herz schneller schlagen. Kein Rauschen, keine Verzerrungen. Einfach das pure Signal. Mehr kann man kaum erwarten. Neben erwähnten DSD-Signalen in bis zu 11,2 Mhz kann der Technics SL-G700 natürlich auch reguläres PCM in WAV und AIFF bis 32 Bit bei 384 kHz.

Amtliche Kenndaten, die keine Wünsche offen lassen. FLAC und alle anderen weiteren Container sind natürlich ebenso kompatibel, wie komprimierte Signale. Leider gibt es für diese keine variable Bitrate, aber wenn wir ehrlich sind, ist dieses Format kaum vor dem Aussterben zu retten und hat allenthalben noch nostalgischen Wert. Deshalb sind natürlich auch zeitgemäße Kanäle, wie zum Beispiel die schaltbare MQA-Unterstützung mit an Bord.

Diese verbirgt sich hinter der Re-Master-Funktion, welche ab Werk deaktiviert ist und bei Bedarf im Menü einfach angeschaltet wird. Wenn wir uns die WLAN- und Bluetooth-Verbindung genauer anschauen, dann können wir der Netzwerktechnik dank IEEE802.11ac-Standard vollste HiRes-Güte attestieren, obschon wir die Kabelverbindung bevorzugen. Bei Bluetooth hätten wir uns einen aptX oder aptX HD-Support gewünscht.

Der Technics SL-G700 unterstützt immerhin AAC. Hier haben wir das Gefühl, dass es eher etwas obligatorisches ist, da der gesamte Workflow des Gerätes eher in Richtung Netzwerk ausgelegt ist. Und falls damit jemand der nicht zum eigenen Haushalt gehört – also jemand, der mit seinem Endgerät in der Regel nicht im WLAN angemeldet ist – etwas über sein Smartphone, Tablet oder Computer abspielen will, ist die Qualität ausreichend.

Für uns die echte Cherry-on-top ist eine Funktion die wir fast übersehen hätten. Erst beim gründlichen Studium der Dokumente entdeckten wir sie: Pure Disc Playback. Dieser Menüpunkt schaltet den Technics G700 in einen reinen CD- und SACD-Modus. Die Netzwerksektion wird komplett ausgeschaltet. Was das mit dem Sound macht, ist am ehesten mit einem Raum zu vergleichen, der gerade frisch gelüftet wurde. Aber es macht noch etwas anders, etwas viel Subtileres: Vor allem führt es dazu, dass man die Bildschirme beiseite legt und den Kopf frei bekommt.

Technics SL-G700 Innenansicht SACD & Netzwerkplayer der Grand Class Test Review
Hinter einer großen Blende verstekt sich das Netzteil des Streaming-Players. Gut zu erkennen das hochwertige Laufwerk, welches CDs und SACD liest. Die Analog-Out-Sektion ist abermals von der Digitalsektion entkoppelt, hier hat alles seinen Platz und seinen eigenen Raum.

Klang vom Technics SACD-Player / Netzwerkspieler

Digitale Musik hören mit dem G700 gleicht einer Therapie, einem Reinigungsprozess, vergleichbar mit einem Waldspaziergang bei dem man mal wieder tief durchatmen kann, wieder zu sich kommt und den Dreck, Lärm und die Hektik des Alltags hinter sich lässt. Eine Spa-Massage für Ohren und Seele. Ganz ehrlich? Mehr Netzwerk geht nicht!

Der Technics SACD-Player ist etwas für echte Liebhaber und Menschen, die noch die ein oder andere große physische Sammlung zuhause stehen haben. Die Haptiker unter den „Digitalos“. Und er klingt wirklich hervorragend und wird sicher für viele ein Kaufargument sein. Aber der Streamer hat uns sogar noch ein bisschen mehr überzeugt. Wir haben in unserem Test viel mit Chromecast und AirPlay gestreamt, das Technics Audio Center im Dauerbetrieb gehabt, vom Redaktions-Server HiRes bis 11,2 MHz gesaugt und nebenbei natürlich auch noch SACDs genutzt.

Zu keinem Zeitpunkt unseres Tests gab es irgendwelche Hänger, Bugs, Latenzen oder Ladezeiten, auch keine zerhackten Streams oder absurde Fehlermeldungen. Das mag kleinlich erscheinen, aber es sind genau diese Dinge, die sich maßgeblich auf unseren Musikgenuss auswirken. Fehlen sie, bleibt nämlich genau der noch übrig. Wir wollen nicht aus den Illusionen gerissen werden, die uns eine gute LP aufbaut, wir wollen uns auch nicht mit kruden Systemfehlern oder Ladezeiten in einer App herumschlagen, wir wollen unsere Lieblings-Musik in maximaler Qualität und zwar genau dann, wenn wir „jetzt“ sagen.

In Japan hat man diese Stoßgebete erhört und einen solch performanten Streamer gebaut, das wir davor den Hut ziehen. Das ist nah dran an dem, was man landläufig auch als Perfektion bezeichnen könnte: Die unsichtbare, respektive unhörbare Quelle. Das schwarz eines Bildes erzeugt in großem Maße den Kontrast zu den Farben und Inhalten. Der Technics SL-G700 SACD-/CD-Netzwerkplayer ist ein Meister der schwarz Bühne. Zutage getreten in allen Genres.

Technics SL-G700  Kopfhoererausgang SACD & Netzwerkplayer der Grand Class Test Review
Der Kopfhörerausgang des Technics kommt in gewohnt hochwertiger Ausführung.

Die Tiefe der Abbildung und die Plastizität der Ereignisse ist hypnotisch. Wir waren uns bis dahin gar nicht bewusst, dass unsere Redaktions-Standards von Dynaudio nur durch den Einsatz eines G700 so lebendig und emotional klingen können. Präzision und Klarheit sind wir von den Contour 30 gewohnt, aber der Zugewinn an Mehrdimensionalität war echt überwältigend deutlich. Während ohne Technics SL-G700 über einen günstigen Streamer vieles leblos und zweidimensional klingt, schafft der 700er dies zu öffnen. Immersion, soweit das in Stereo möglich ist.

Instrumente und Stimmen gewinnen an Charakter und Differenziertheit, das Dabei-Gefühl ist größer. Und was uns als Musik- und Technologie-Verrückte wirklich große Freude bereitete: Lange Hörsessions sind absolut unangestrengt möglich, denn das, was Digitaltechnik oft so ermüdend und schlapp macht, fehlt: Verzerrungen. Quasi non-existent. Auch für uns immer wieder ein Wunder, wie der Mensch Maschinen baut, die so aufwändig konstruiert sind, dass man sie so wenig wie möglich wahrnimmt. Es war uns ein Fest, dieses Gerät persönlich kennen lernen zu dürfen. Recht herzlichen Dank, oder auch domo arigatou gozaimasu, Technics!

Technics SL-G700 Fernbedienung SACD & Netzwerkplayer der Grand Class Test Review
Im Lieferumfang ist eine hochwertige Fernbedienung inklusive.

Technics Netzwerkplayer: Preis und Verfügbarkeit

Den Technics SL-G700 SACD-/CD-Netzwerkspieler gibt es im autorisierten Technics-Fachhandel zu kaufen. Der Preis liegt bei 2.499 Euro (UVP).

Webseite: www.technics.com/de

Anmerkung: Dieser Testbericht erschien zuerst in AUDIO TEST Ausgabe 7/2019

▶ Lesen Sie hier: Test vom Technics SL-G700 Netzwerk / SACD-Player, SU-G700 Vollverstärker & SB-G90 Standlautsprecher

AUDIO TEST Ausgabe 04/2022 Lautsprecher Plattenspieler Review Magazin

+++ Die neue AUDIO TEST Ausgabe ab 10. Mai 2022 im Handel oder ganz einfach und bequem nach Hause bestellen:www.heftkaufen.de/audio-test

Oder gleich ein Abo abschließen und das Heft pünktlich und direkt frei Haus liefern lassen:www.heftkaufen.de/abo-audio-test +++

Test: Technics SL-G700 – SACD & Netzwerkplayer der Grand Class
Der Technics SL-G700 ist ein Gerät, dem man deutlich anhört, dass viele Ideen, Komponenten und Ansätze aus den Reference-Modellen von Technics hier eingeflossen sind. Einen besseren Streamer bzw. SACD- und CD-Player werden Sie zur Zeit nirgends günstiger finden, ohne deutliche Einschränkungen in Kauf zu nehmen.
Wiedergabequalität 96%
Ausstattung/Verarbeitung 95%
Benutzerfreundlichkeit 90%
Preis/Leistung90%
Vorteile
  • intuitive und umfangreiche Ausstattung
  • exzellenter Klang
Nachteile
  • kein aptX oder aptX HD
95%Technics SL-G700
Leserwertung: (4 Votes)
79%

Bildquellen:

  • Technics SL-G700-Detail-Tasten: Bild: © Auerbach Verlag
  • Technics SL-G700-Rueckansicht: Bild: © Auerbach Verlag
  • Technics SL-G700-Innenansicht: Bild: © Auerbach Verlag
  • Technics SL-G700-Kopfhoererausgang: Bild: © Auerbach Verlag
  • Technics SL-G700-Fernbedienung: Bild: © Auerbach Verlag
  • Technics SL-G700 Front: Bild: © Auerbach Verlag