Der Onkyo TX-RZ820 ist ein Bolide unter den AV-Receivern. Für gelungene Kinoabende unterstützt er Dolby Atmos und DTS:X in 5.2.2-Kanal-Systemen. Dank FlareConnect eignet er sich als Schaltzentrale des heimischen Multiroom-Systems.

Mit dem TX-RZ820 macht Onkyo keine halben Sachen, das beweist allein schon der Auftritt. Hier holen wir nämlich einen richtigen Boliden aus dem Karton. Sein Gehäuse misst allein in der Höhe über 20 Zentimeter, in der Breite kommt er auf 43 und in der Tiefe auf 40 Zentimeter. Mit seinen 14 Kilogramm wiegt er mehr als manch vierjähriges Kind. Außerdem stellen wir sofort fest, hier wurde wirklich hochwertig gearbeitet. So bemerken wir freudig, als wir die Frontblende anfassen: sie wurde aus massivem Metall gefertigt. Überhaupt spricht uns die Verarbeitungsqualität sehr an.

Aus der Ferne

Der gelungene Designauftritt setzt sich bei der Fernbedienung fort. Sie ist übersichtlich gestaltet und liegt wertig in der Hand. Einzig ein Ziffernfeld fehlt. Da ahnen wir schon, wie schwierig die Direkteingabe von Titeln oder Sendernummern wird. Aber mit hoher Wahrscheinlichkeit werden die meisten Nutzer die Fernbedienung gar nicht erst auspacken, sondern gleich die Onkyo Music Control App zur Steuerung nutzen. Die gibt es für Android- und Applegeräte.

Die Rückseite Sechs HDMI-Eingänge auf der Rückseite, plus einer an der Front sowie jeweils zwei Composite- und Component-Video-Eingänge lassen im Bereich Video-Konnektivität keine Wünsche offen. Dazu gesellen sich drei digitale Audioeingänge, zwei digital und einer koaxial, sowie sechs analoge Anschlüsse und ein Phono-Eingang für MM-Tonabnehmer. Da sollten wirklich alle mögliche Audiozuspieler integriert werden können. Und damit er drahtlos ins Netzwerk gehen kann, findet WiFi mit 5 und 2,4 GHz im TX-RZ820 ebenfalls Platz. Ein LAN-Anschluss ist natürlich auch vorhanden und für Bluetooth-Fans hat der Onkyo ein extra empfangsstarkes Modul mit Version 4.1 + LE integriert. Das empfängt die Musik unseres Smartphones selbst durch eine dicke Betonmauer und bei weit über zehn Meter Entfernung. Alle Anschlüsse sitzen fest im Gehäuse und machen einen hochwertigen Eindruck.

Die Highlights

Zu den Highlights des Onkyo TXRZ820 gehören zweifelsohne die dynamische Audioverstärkung mit 180 Watt für jeden der 7.2 Kanäle. Für die extrem detaillierte Wandlung digitaler in analoge Signale sorgt der mit 384 kHz bei 32 Bit arbeitende Mehrkanal-DA-Wandler von AKM. Dolby Atmos und DTS:X in 5.2.2-Kanal-Systemen werden vom ebenfalls TX-RZ820 unterstützt und erlauben raumfüllenden Sound aus allen Richtungen. Für bestes drahtloses Streaming kommen Chromecast und DTS Play-Fi zum Einsatz. AirPlay, Spotify, TIDAL, Deezer und TuneIn sind ebenfalls Highlights dieses Onkyo. Was wir vermissen, ist ein vernünftiges Digitalradio. In Norwegen gehört UKW heute schon der Vergangenheit an. Aber gut, digitale Radioklänge realisiert auch TuneIn, solange das Internet nicht streikt.

Sound und Testfazit auf der nächsten Seite.

Bildquellen:

  • Onkyo TX-RZ820: Auberbachverlag