Pioneer präsentiert mit dem neuen Stereo-Vollverstärker A-40AE ein pralles Ausstattungspaket mit sehr gutem Klang. Dabei spricht der Verstärker mit seinem Preis von 399 Euro sowohl den anspruchsvollen Einsteiger als auch erfahrene HiFi-Freunde an. Und eignet sich in Kombination mit einem Netzwerkspieler oder klassischem Plattenspieler als Basis für entspannten Musikgenuss.

Der hohe Wirkungsgrad der Pioneer-eigenen Direct-Energy-Endstufen ermöglicht hohe Leistung (2 x 76 Watt an 4 Ohm) bei geringer Abwärme. Und schont über den verminderten Stromverbrauch die Umwelt. Da kühle Bauteile länger leben als heiße, arbeiten Direct-Energy-Verstärker durch die geringere und gleichmäßigere Betriebstemperatur zudem sehr stabil und zuverlässig.

Auf audiophilem Niveau

Klanglich sind die Endstufen nach langjähriger Weiterentwicklung auf absolut audiophilem Niveau: sehr verzerrungsarm, mit feiner Auflösung und seidigem Schmelz. Zudem im Klangcharakter präzise nach den Wünschen der Entwickler formbar. Wer den lebendigen, kommunikativen, mitreißenden Klang klassischer Vorfahren des Pioneer A-40AE noch kennt, wird bei dem neuen Verstärker ein erfreuliches Déjà-vu erleben. Freilich auf deutlich höherem klanglichen wie technischen Niveau.

Ausgestattet für die Musikwelt von heute – und morgen

Mit seiner durchdachten Ausstattung erschließt der Pioneer A-40AE eine Vielzahl von Musikquellen und meistert nahezu jede Einsatzsituation. Schließlich findet neben bis zu fünf Hochpegelquellen auch ein Plattenspieler mit Magnetsystem Anschluss. Dabei liefert ein Line-Ausgang das Signal der jeweils aktiven Quelle an externe Aufnahmegeräte und andere Erweiterungen.

HiRes-Streaming kein Problem

Noch mehr Vielfalt in bester Qualität ermöglichen die beiden Digitaleingänge in TOSlink- und Koax-Ausführung. Über die zum Beispiel Netzwerk-Streamer wie der Pioneer N-50AE oder auch der Fernsehton Zugang zur Stereoanlage finden. Da der interne Wolfson D/A-Wandler Abtastraten bis 192kHz verarbeiten kann, ist auch HiRes-Streaming über die Digital-Eingänge kein Problem.

Anschlüsse für zwei unabhängige Lautsprecherpaare

In der Preisklasse selten anzutreffen sind die Anschlüsse für zwei unabhängige Lautsprecherpaare, die einzeln schaltbar oder auch parallel betrieben werden können. Und der Anschluss beider Paare erfolgt über solide, isolierte Schraubklemmen, die auch für Bananenstecker geeignet sind.

„Power Amp Direct“-Eingang

Anders als einige seiner puristischen Vorfahren verfügt der Pioneer A-40AE über Klang- und Balanceregler, die sich für höchste Ansprüche per „Direct“-Schalter komplett aus dem Signalweg nehmen lassen. Einen noch direkteren Zugang zur Endstufe erlaubt der „Power Amp Direct“-Eingang, der auch die Lautstärkeregelung umgeht. Zum Beispiel bei Verwendung einer externen Decoder-Vorstufe.

Hohe Verarbeitungsqualität für langes Leben

Ein verwindungssteifes Chassis aus Stahlblech bietet dem Verstärker besten Schutz vor mechanischen wie elektromagnetischen Störeinflüssen. Die Frontplatte besteht standesgemäß aus Aluminium. Auch innerlich ist der A-40AE mit großzügig dimensionierter Stromversorgung und speziell für Pioneer gefertigten ELNA-Siebelkos für eine lange problemfreie Nutzungsdauer ausgelegt.

Ab August im Handel

Der Pioneer A-40AE wird ab August 2018 für 399.- Euro in schwarzer und silberner Ausführung im Fachhandel verfügbar sein.
Webseite des Anbieters: https://www.pioneer-audiovisual.eu/de

► lesen Sie hier unseren Test vom Pioneer A-50DA Stereo-Vollverstärker

► lesen Sie hier unseren Test vom Pioneer NC-50DAB Netzwerkplayer

Bildquellen:

  • Pioneer A-40AE back: Bild: © Pioneer & Onkyo Europe GmbH
  • Pioneer A-40AE: Bild: © Pioneer & Onkyo Europe GmbH