Wer an die Schweiz denkt, der träumt von Bergen, Käse und Schokolade. Aber nicht an Piega. Das soll sich nun ändern, dachte sich Piega, die Schweizer Lautsprecher-Manufaktur am Zürichsee, und baute einen Traum vieler HiFi-Liebhaber - einen Wohnraum-tauglichen Flächenstrahler. Zu besichtigen und - wichtiger - zu hören auf der HIGH END in München am Stand von in-akustik im Atrium 3, Raum D104.

Piega Master Line Source 2Nun stellt Piega mit der brandneuen Master Line Source 2 einen Lautsprecher vor, die seinesgleichen sucht. Entstanden aus der engen Zusammenarbeit von Piega-Entwicklungschef Kurt Scheuch und dem Designer Stephan Hürlemann und ist die wahr gewordene Vision eines perfekten Lautsprechers in Wohnraum-tauglicher Ausführung. Der Aufgabe eine über einen Flächenstrahler als Dipol eine wunderbare Raumatmosphäre zu vermitteln standen bisher die Abmessungen der großen Folienmembranen gegenüber, die einen Aufstellung in normalen Wohnräumen fast unmöglich machten.

Die Piega Master Line Source 2 ist eine kleinere, auch in normale Wohnräume integrierbare Version der majestätischen Master Line Source. Wie ihr eindrucksvolles Vorbild arbeitet auch die MLS 2 mit vielen technischen Finessen nach dem Prinzip der symmetrischen Linienschallquelle („Line Source“). Vier übereinander montierte Mittel- und Hochtöner geben den Schall in Form eines senkrechten Zylinders ab, was zu einem überaus klaren und detailreichen Klangbild führt.

Piega Master Line Source 2Die „Line Source Driver“ genannten, komplett neu entwickelten kombinierten Hoch- und Mitteltonbändchen strahlen den Schall einerseits direkt nach vorn ab, zudem wird ihr gemäß der Dipol-Charakteristik rückwärtig abgegebener Schall mit einer aufwändig konstruierten Akustiklinse in ein absolut diffuses Schallfeld umgewandelt. Mittels Beugung und Reflexion verteilen aus lackiertem MDF bestehende Lamellen den Schall so weiträumig, dass es mit der MLS 2 erstmals möglich ist, einen Dipolstrahler wie einen konventionellen Lautsprecher im Raum zu platzieren.

Um die hohe Güte und Verzerrungsfreiheit der Treiber kompromisslos zu nutzen, wurde beim Gehäuse größtes Augenmerk auf Schwingungsfreiheit gelegt. Die Line Source Driver sind in einer 10 mm starken Aluminium-Schallwand montiert, die ganz flächig mit dem eigentlichen Gehäuse verklebt ist. Dieses besteht aus einem Verbund von MDF-Platten und der viskoelastischen Schwerfolie Idikell – eine extrem solide und steife Konstruktion, die den beiden ebenfalls völlig neu entwickelten 220 Millimeter großen Piega-Tieftönern und den zwei rückwärtig mitschwingenden Passivradiatoren eine perfekte Arbeitsumgebung bietet.

Über Piega

Piega wurde 1986 in Horgen am Zürichsee von Leo Greiner und Kurt D. Scheuch gegründet. Seit fast 30 Jahren beschäftigt sich das Unternehmen mit der Herstellung von Lautsprechern in minutiöser Handarbeit. Immer mit dem Anspruch, die Musik im eigenen Wohnzimmer klar und originalgetreu wiederzugeben. Mit der Entwicklung des LDR-Hochton Bändchens und des koaxialen Bändchensystems sowie der Verwendung nahtloser Aluminiumgehäuse ist dem Schweizer Unternehmen ein Quantensprung in der Lautsprecherentwicklung gelungen. Das zeitlos schlichte Design stammt aus der Feder des legendären Designers Hannes Wettstein.

Seit Juli 2014 vertreibt in-akustik die Lautsprecher der Schweizer High-End-Schmiede Piega in Deutschland. Auf der HIGH END in München kann der Lautsprecher bestaunt und gehört werden, ausgestellt von in-akustik im Atrium 3, Raum D104.

Über in-akutsik

Die in-akustik GmbH & Co. KG mit Sitz in Ballrechten-Dottingen bei Freiburg gehört zu den Top-Unternehmen der HiFi- und Musikbranche: Mit dem eigenen Independent-Plattenlabel und als führender Anbieter von HiFi- und Videokabeln. Seit Juli 2014 vertreibt in-akustik die Lautsprecher der Schweizer High-End-Schmiede Piega in Deutschland.

Über den Autor

Peter Lieb

Mal rational, dann emotional. Oberflächlich für die Normalität, tiefgründig beim Besonderen. Begeisterungsfähig für die schönen Dinge des Lebens. Genusssüchtig nach den glücklichen Momenten. Naturverbunden und doch Technik verliebt. Wissbegierig und vielseitig interessiert. Immer geschäftig, Pausen sind die Ruhe vor dem Sturm. Musik begeistert und Harmonie versessen. Ein ganz normaler Mensch eben.

Ähnliche Beiträge

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

*