Google Home wurde in den ersten drei Monaten des Jahres 2018 erstmals besser verkauft als Amazon Echo, das geht aus einem Analystenbericht hervor. Der nennt auch gleichzeitig mögliche die Ursache dafür.

Die Analysefirma Canalys hat sich das schnellstwachsende Marktsegment im Unterhaltungselektroniksektor angesehen: Smart Speaker. Im Vergleich zum Vorjahresquartal wuchsen hier die Umsätze um 210 Prozent. Google nahm dabei den ersten Platz ein und schlug Amazon zum ersten Mal seit Einführung seiner eigenen smarten Lautsprecher. Der Suchmaschinenriese lieferte 3,2 Millionen seiner Google Home und Home Mini-Geräte aus. Amazon kam hingegen auf 2,5 Millionen Echo-Geräte.

Inzwischen fokussieren sich Google und Amazon nicht nur auf die USA, sondern expandieren weit über ihre Heimatmärkte hinaus. Die Technologie ist bei neuen Anbietern in Märkten wie China und Südkorea vertreten. So wurden im ersten Quartal 2018 in China 1,8 Millionen intelligente Lautsprecher verkauft, während Südkorea mit 730.000 Sendungen zum drittgrößten Markt wurde.

Google vs. Amazon

Google und Amazon befinden sich seit mehr als einem Jahr in einem ausgeprägten Wettbewerb. Jedes Unternehmen versucht, das andere zu übertreffen und den besten smarten Lautsprecher auf dem Markt zu haben. In der Folge sind intelligente Lautsprecher im vergangenen Jahr deutlich besser geworden. Jetzt können Modelle beider Marken Anrufe tätigen, Nachrichten senden und sogar verschiedene Stimme erkennen und die Antworten entsprechend anpassen.

„Google hat mehrere Vorteile gegenüber Amazon, die ihm geholfen haben, voranzukommen“, sagte Canalys-Analyst Ben Stanton. „Aber sein größter Vorteil liegt im Vertrieb. Betreiber und Einzelhändler tendieren dazu, die Lautsprecher von Google eher zu empfehlen, als die von Amazon. Amazon ist immerhin ein direkter Konkurrent der Händler. Aber Amazon kämpft hart, und die schiere Menge an Alexa Skills und Smart Home Integrationen wird für jeden Konkurrenten schwer zu bewältigen sein.“

Wie der Kampf zwischen Amazon und Google weitergeht, wird sich in den nächsten Monaten zeigen.

Mehr Infos zu Amazon Echo und Google Home.

Bildquellen:

  • Google Home vs. Amazon Echo: Canva