Seit der letzten Vorstellung einer Indiepop-Platte sind schon wieder einige Wochen vergangen. Dieses Mal geht es um das erste Soloalbum des Österreichers Mik Tanczos. „New Room“ erscheint am 01. Juni auf LP, CD & Download.

Neuanfang für Mik Tanczos

Für den Künstler selbst markiert sein Album einen neuen Abschnitt. „Es geht darum, in einen neuen, leeren Raum einzutreten, den man wieder Stück für Stück neu gestalten kann.“ So MIK über das Werk mit dem treffenden Namen „New Room“. Zum Neuanfang gehört auch ein eigenes Studio. Hier hat er seine Songs aufgenommen und produziert. Unterstützung holte sich MIK von weiteren Musikern. So waren Georg Prenner (zusätzliche Gitarren, Backing Vocals), Sasha Saedi (Bass, Backing Vocals), Reinhard Schwarzinger (Drums) und Julia Prötsch (Backing Vocals) mit an Bord.

MIK und Zeronic

Groß geworden ist MIK mit der Band Zeronic. Von 2001 bis 2012 veröffentlichten sie insgesamt 4 Alben und einige Singles. Popmusik, die man auch in angesagten Londoner Clubs wie „Madame Jojo’s“ oder „Dublin Castle“ spielte.  Doch die Zeit mit Zeronic ist Geschichte. Einen Schlusspunkt setzten sie mit dem „Grandezza“. Ein letztes Konzert gaben Zeronic vor ausverkauftem Publikum als Support-Act der Pop-Legende New Order. 

Mit Herz und Stimme in die Indie-Charts

Preis: EUR 13,86
Doch mit dem Pop and Wave der Briten hat MIKs Indiepop nicht viel gemein. Die raue Stimme und eine entsprechende rockig angehauchte Tonart bewegen sich abseits gewohnter Popmusik. Ziel des Österreichers war es, „dass der Sound und die Wirkung des Albums intensiv, in sich geschlossen und möglichst zeitlos wird.“ Das scheint ihm wohl gut gelungen zu sein. Unlängst engagierte sich auch ein bekannter Österreichischer Brausehersteller für MIK und stellte in einem recht ausführlichen Beitrag den Landsmann online vor. In Österreich landete die Single „A Sign of Peace“ auf dem Podium der hiesigen Indie Charts. Sicher wird  „New Room“ auch hierzulande seine Fanbase weiter ausbauen können.
Musik: New Room - MIK Solo nach Zeronic
AUFNAHMEQUALITÄT
ATMOSPHÄRE
KULTFAKTOR
ANSPRUCH
3.5Gesamtwertung

Bildquellen:

  • MIK 2 _ Joe Schroecker: Backseat PR & Labelservices