Luca Stricagnoli ist ein Gitarrist der anderen Art. Mit mehr als 25 Millionen Aufrufen auch ein viraler Hit. Am 29.09.2017 erschien sein zweites Album „What If“.

Zehn Finger und drei Hälse

Die Spielweise des Künstlers begeistert und verblüfft gleichzeitig. „Zehn Finger und drei Hälse“, so das Stichwort, wenn es um die Künste des Ausnahmegitarristen geht. 

Mit seinem eigenwilligen Instrument, der selbst erfundenen 3-halsigen Sonderanfertigung, erzeugt er eine selten gehörte Klangfülle. Das Instrument wurde eigens für ihn vom italienischen Gitarrenbauer Davide Serracini gebaut. Unter den beiden Hälsen mit 6 und 7 Saiten befindet sich ein „reversed“-Basshals mit drei Saiten, so dass Stricagnoli zeitgleich neben Melodie und Scratches auch den Bass sowie die Perkussion spielen kann.

Luca Stricagnoli – „What If“

Preis: EUR 15,99
„What If“ ist voll mit Coverversionen bekannter Songs. Allerdings gehören zum Repertoire auch eigene Titel. Luca Stricagnoli spielt allein und gleichzeitig Begleitung, Melodie über Bass und Perkussion/Drums. Eine einzelne Gitarre wie eine ganze Band. Er wird inzwischen als einer der weltweit besten Fingerstyle Akustik-Gitarristen gehandelt. In Deutschland wird Stricagnoli immer populärer, was natürlich auch YouTube und Co. geschuldet ist. Der 26jährige ist ohne Übertreibung ein wirklicher YouTube-Star. Das „Guitar Acoustic Magazin“ widmete dem Musiker im Rahmen eines neunseitigen Gitarrenworkshops bereits einen ausführlichen Beitrag.

Zum Veröffentlichungsdatum von „What if“ erschienen die Videos „Now We Are Free“ und „Feel Good Inc.“.

 

Hier setzt Luca Stricagnoli die Gitarre mit den drei Hälsen voll in Szene. 

Der eigenwillige und technisch perfekt Stil des Italieners ist einzigartig. Seine Kreativität zeigt sich besonders bei populären Coverversionen. Mit persönlicher Note und traumwandlerischer Sicherheit präsentiert Stricagnoli die Stücke. „What If“, ein Empfehlung nicht nur für eingefleischte Gitarrenfans ein empfehlenswertes Album. Momentan tourt Luca Stricagnoli mit seiner Verlobten Meg Pfeiffer durch die Welt. Ein gute Gelegenheit, den Italiener einmal „offline“ kennenzulernen. Die Termine gibt´s auf seiner Website lucastricagnoli.com.

Musik: What If - Gitarrenzauber mit Luca Stricagnoli
AUFNAHMEQUALITÄT
ATMOSPHÄRE
KULTFAKTOR
ANSPRUCH
4.0Gesamtwertung

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

*