AVEC. So nennt sich eine mysteriöse oberösterreichische Künstlerin, die mit 23 Jahren am 14. September schon ihr zweites Album veröffentlicht. 

AVEC mit neuer Note

In der Pressetext zur Neuerscheinung ist von einer „Abkehr vom runden Sound“ zu lesen. Bei Backseat heisst es: „ „Heaven/Hell“ wartet auf jeden Fall mit einigen Überraschungen auf. Auch weil die Liedermacherin in ihren neuen Songs einige neue, bisher verborgen gebliebene Seiten von sich offenbart. Natürlich fehlt es nicht an den melancholischen und leisen Momenten, die auch schon das Erstlingswerk zu einem intensiven Hörerlebnis haben werden lassen. Diese sind nach wie vor da und sorgen einmal mehr für wundervolle Gefühlsschauer („Alone“, „Breathe“). Aber es ist doch etwas Neues festzumachen, eine Erweiterung im musikalischen Ausdruck, die der ganzen Geschichte eine bisher unbekannte, aufregende Note verleiht. Die neuen Songs machen klar, dass AVEC einen intensiven Entwicklungsprozess hinter sich gebracht hat und mehr als je zuvor weiß, was sie will und in welche Richtung es gehen soll.“

Mit dem Erfolg gewachsen

Preis: EUR 14,99
So soll es sein. Eine Künstlerin, die sich trotz ihres tollen Debüts weiterentwickelt und nicht auf Erreichtem ausruht, wie es leider schon so oft bei verschiedenen „One-Hit-Wondern“ der Fall gewesen ist. Ganz im Gegenteil stellt sich offensichtlich bei AVEC bereits mit dem zweiten Album eine gewisse Reife ein. 

„mit dem Ganzen im Grunde genommen mitgewachsen“. „Ich fühle mich heute einfach erwachsener und sehe die Dinge in einem anderen Licht“, so AVEC.

Zu bewundern ist besonders, dass die Künstlerin, welche 2015 von jetzt auf gleich mit dem Song „Granny“ populär wurde, viel dazu gelernt hat und viel davon mit „Heaven/Hell“ transportieren kann. Zum Klangspektrum gehören nun neben alt bekanntem Singer Songwriter Sound auch sphärischere Abschnitte mit ordentlich Drive. Also mehr Indie Pop aus Oberösterreich, gelauncht über earcandy recordings im September. Auch diese Platte ist eine Empfehlung wert.

Musik: AVEC - Indie Pop aus Oberösterreich
AUFNAHMEQUALITÄT
ATMOSPHÄRE
KULTFAKTOR
ANSPRUCH
4.1Gesamtwertung

Bildquellen:

  • landscapeStudio_(c)KIDIZIN SANE: backseat