Mit Stolz und Leidenschaft präsentiert Quadral aus Hannover die neuen Standlautsprecher Rodan 9 aus der Aurum Serie. Wir freuen uns als erste Fachzeitschrift, diesen testen und vorstellen zu dürfen.

Gelebte Musikkultur

2014 verlieh die UNESCO der Stadt Hannover den Titel „City of Music“ und würdigte damit die in dieser Region engagierte Musik- und Künstlerszene. Auch wenn ein direkter Einfluss des Schaffens von Chefentwickler Sascha Reckert und seinem Expertenteam auf diese Auszeichnung nicht nachweislich belegt ist, so stehen die Produkte von Quadral doch, als klangliches Transportmedium in das heimische Wohnzimmer, für leidenschaftlich gelebte Musikkultur und gehören so untrennbar zu einer „Stadt der Musik“ dazu.

Edles Chrom und Aluminium auf geöltem Nussbaumholz. Die Tieftöner spielen auf eine vorgesetzte Luftmasse der Druckkammer

Am Beipiel des Rodan 9 beweisen die Soundtüftler einmal mehr ihr Gespür für eine fein abgestimmte Interaktion zwischen Design, technischem Know-how und klanglicher Brillanz. In knapp einem Meter Höhe, schlanken 22 Zentimeter Breite und 35 Zentimeter Tiefe stecken jede Menge neu entwickelte oder überarbeitete technische Raffinessen. Die leicht geneigte Front und die sich nach hinten in einem leichten Schwung verjüngenden Seitenteile verheißen schon optisch ein sich dem Zuhörer öffnendes Klangerlebnis und verleihen den edlen Schallwandlern ein dynamisches, modernes Erscheinungsbild. Dezente Chrom- und Aluminiumelemente am Hochtöner und am Bi-Wiring-Terminal runden das Gesamtbild ab. Unsere Testmodelle sind mit feinstem geöltem Nussbaumfholz gekleidet.

Wer eine Hochglanz-Mehrschicht-Lackierung in schwarz oder weiß bevorzugt oder sich ein Piano-Finish wünscht, wird im Standardrepertoire von Quadral fündig. Für noch mehr Individualität werden auf Kundenwunsch auch Oberflächenbeschichtungen in allen erdenklichen RAL-Farbtönen angeboten.Vier sehr flach gehaltene Füße lassen die Rodan 9 stabil stehen. Mittels optional erhältlicher Spikes können die Klanggenuss produzierenden Möbelstücke akustisch vom Untergrund entkoppelt werden.

Der neu entwicklte Bändchenhochtöner der Rodan 9 war im Test für eine ausgezeichnete Feinzeichnung und Auflösung des Klangs verantwortlich. Das Bändchen wurde dazu von Sascha Reckert etwas breiter als üblich konzipiert mit einer extrem belastbaren Membran

Wenn es gut werden soll!

Um den eigenen Ansprüchen: „Das Beste, was wir je gebaut haben“ (Sascha Eckert, Chefentwickler) gerecht zu werden, wurde für die neunte Generation der Aurum Serie jedes Bauteil akribisch durchleuchtet, modifiziert oder gar neu entwickelt. So bildet die „qu-SENSE“- Hochtönertechnologie das Herzstück eines jeden Mitglieds der Aurum-Familie. Der in Hannover entwickelte und unter geringsten Toleranzen gefertigte Bändchenhochtöner verfügt über ein kurzes aber recht breites Bändchen mit vergleichsweise großer, hoch belastbarer Membranoberfläche. Das daraus resultierende vertikale Abstrahlverhalten und die bisher unerreichte Feinzeichnung und Klarheit des Klangbildes sucht auch dank extrem niedriger Verzerrungswerte seines Gleichen. Durch eine nahe Positionierung zum Mitteltöner entsteht ein akustisches Zentrum, das im harmonischen Zusammenspiel mit den kraftvollen Tief- und Mitteltönern die Charakteristik des Aurum-Sounds ausmacht. Für beeindruckende Dynamik und Belastbarkeit im Tieftonbereich setzen die Hannoveraner auf die bewehrte Altima-Technologie.

Natürlich wurde aber auch hier weiterentwickelt und optimiert. Ein neuer Aludruckguss-Korb, größere Schwingspulen und Kupferkappen über den Polkernen sind nur einige Maßnahmen, die Verzerrungen verringern und eine noch kontrolliertere Schallabgabe ermöglichen. Durch den Wegfall der sogenannten „Dust-cap“ erreicht die nun homogene Membranfläche ein deutlich verbessertes Abstrahlverhalten. Für ein erstaunlich voluminöses Bassfundament lässt Quadral 2 Tieftöner in einer Kombination aus Bassreflex- und Druckkammersystem aufspielen. Das bedeutet, das der erzeugte Schall auf eine vorgesetzte Luftmasse trifft, was den Pegel im oberen Bassbereich anhebt. Durch den nun nach vorn verlegten Bassreflexkanal erhöht sich die Impulsivität noch zusätzlich. Es entsteht eine Kombination aus Tief- und Kickbass, die so fein geeicht selten in einem Lautsprecher vereint zu finden ist. All diese Maßnahmen ermöglichen den Rodan 9 trotz seiner kompakten Ausmaße einen fulminanten Auftritt.

Edle Alumiumelemente zieren die Lautsprecher am oberen Teil des Korpus. Die gratfreie Verarbeitung bringt zum nahezu perfekten Klang ein wertiges Soundmöbl ins Wohnzimmer

Breites Klangspektrum

Bei der Überlegung wie man den Klang dieser so harmonisch abgestimmten High-End-Schallwandler am Besten beschreiben kann, hören wir uns durch eine Vielzahl von großen bombastischen Werken aus Klassik, Filmmusik und voluminösem Chorgesang. Das Erlebnis ist beeindruckend, denn die Rodan 9 stellen die Musik mit einer erfrischenden Leichtigkeit souverän und kraftvoll in den Raum. Doch wir wollen uns von der gewaltigen Klangfülle nicht manipulieren lassen und schwenken über zu eher leiseren Tönen. Künstler wie die Puhdys, City, Karat oder auch Renft und Karussell prägten seit den siebziger Jahren eine ganz eigene Musikkultur in der damaligen DDR, die sich vielen Widerständen und Einschränkungen entgegenstellte und zeitlose Musikstücke schufen die man heutzutage als „Ostrock“ verallgemeinert.

Unvergessene Klassiker wie City´s „Am Fenster“ mit der herzergreifenden Geige oder auch ein „Als ich fort ging“ von Karussell mit einer melancholischen Melodie, erzeugt einzig von einem Piano und einer Gitarre plus ehrlichem purem Gesang, erklingen in unserem Hörraum. Erst jetzt kommt wahre emotionale Stimmung auf, denn die Edellautsprecher geben auch diesen Künstlern die angemessene Bühne. Trotz des leichten Rauschens der alten Orginalaufnahmen gelingt es ihnen, feine Nuancen wiederzugeben, die den Charme der handgemachten Musik ausmacht.

Am Aluminium-Anschlussterminal lassen sich die Höhen den Raumverhältnissen anpassen

Studio-Aufnahmen

Wir wollen jedoch nicht nur in Studioversionen reinhören, sondern auch eine Live- Atmosphäre in unser Testlabor transportieren. Von „Ostrock in Klassik – live“ aus dem Jahr 2009 wählen wir den Titel „Wer die Rose ehrt“. Im Original komponiert und gesungen vom im Oktober 2008 verstorbenen Peter „Cäsar“ Gläser erklingt er hier in einer Interpretation des Filmorchester Babelsberg zusammen mit zahlreichen Künstlern und Weggefährten als Verneigung vor einem der bekanntesten und einflussreichsten Musikern der DDR. Durch die detailgetreue und auf den Punkt platzierte Wiedergabe baut sich eine Atmosphäre auf, die einem warm ums Herz werden lässt. Das filigrane Spiel der Streicher wird langsam durchmischt vom aufschwellenden Applaus des Publikums. Schließt man die Augen, meint man sogar die Blitze der Fotokameras wahrzunehmen. Man neigt dazu das Klangbild der Rodan 9 als atemberaubend zu beschreiben.

Jedoch trifft es die Sache nicht wirklich. Denn eigentlich erreichen die Lautsprecher genau das Gegenteil: Sie lassen den Zuhörer durchatmen und ermöglichen ihm, sich voll und ganz der Schönheit der Musik hinzugeben. Sie bieten dem Künstler, egal welchen Genres eine Bühne und lassen ihn für sich selbst sprechen. Ein so souveränes Klangspektrum zu schaffen, das auf Harmonie und Integration in die jeweilige Umgebung geeicht wurde, ist für uns gelebte Musikkultur. Dies kann man durch die Rodan 9 erfahren. Danke!

weitere Infos unter: www.quadral.de

Test: Quadral Aurum Rodan 9
Quadral hat in akribischer Feinarbeit seine Aurum Serie exzellent in der 9. Generation auf ein Level gehoben, das sie selbst als „R9volution“ bezeichnen. Speziell am getesteten Modell RODAN 9 können wir bescheinigen, das viel Liebe zum Detail und intelligente Ingenieurskunst Made in Germany ein Produkt entstehen lassen, die diese selbstbewusste Betitelung verdient.
Wiedergabequalität94%
Ausstattung/Verarbeitung95%
Benutzerfreundlichkeit83%
Preis/Leistung83%
Vorteile
  • druckvolles Klangbild im Mitten-/ Bassbereich
  • exzellente Feinzeichnung der Höhen
  • harmonische Gesamtabstimmung
Nachteile
  • keine
92%Gesamtwertung
Leserwertung: (0 Votes)
0%

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

*