Schon der AH-D7200 von Denon sorgte bei seinem Test für begeisterte Ohren. Der Over-Ear-Kopfhörer AH-D9200 ist nun angetreten, den phänomenalen Eindruck seines Bruders zu übertreffen. Und soviel sei verraten: Es gelingt. 

Sie ist schon beeindruckend groß, die Box in welcher der Denon AH-D9200 zu uns kommt. Im Inneren des edlen Kastens finden wir den wie auf einem Podest ruhenden Kopfhörer. Dazu gibt es ein 6,3-Millimeter-Klinkenkabel mit drei Meter Länge und ein 3,5-Millmeter-Klinkenkabel mit 1,3 Metern Länge, was zudem noch über einen 6,3-Millimeter-Klinkenadapter verfügt.

Feinst ausbalanciertes Kabel

Beide Kabel sind extrem hochwertig verarbeitet, wobei das längere Kabel im japanischen Werk von Denon einem umfangreichen Testprogramm unterzogen wurde. Dank seiner Versilberung überträgt es Signale extrem rein und balanciert gerade in den hohen Frequenzen den Klang bestens aus.

Kopfhörer Denon AH-D9200 Test Review High End Referenz Over Ear
Das Kabel ist wechselbar, es können auch symmetrisch geschaltete Antriebe mit dem Denon AH-D9200 verwendet werden

Denon AH-D9200 – Sitzt wie eine zweite Haut

Eines der wichtigsten Kriterien eines Kopfhörers ist der Sitz. Gerade Over-Ears haben meist drückenden Kopfbügel und der Träger fängt häufig unter den Ohrmuscheln zu schwitzen an. Bei dem neusten Zuwachs in der Denon AH-D-Familie ist beides kein Problem. Der AH-D9200 sitzt perfekt. Selbst nach stundenlangem Tragen spüren wir ihn kaum. Dafür ist der gepolsterte Kopfbügel verantwortlich sowie das japanische Kunstleder, das die Ohrmuscheln umgibt.

Kunstleder ist nicht gleich Kunstleder

Wer nun fragt: Ist Kunstleder nicht gleich Kunstleder? Dem sei geantwortet: Ist es nicht. Japanisches Kunstleder wird in der Kosmetikindustrie verwendet, unter anderem um etwa Cremes zu testen, da es der Oberfläche der menschlichen Haut so ähnlich ist. Nun kann sich jeder denken, weshalb es einfach Spaß macht, den AH-D9200 zu tragen.

Noch ein Wort zur Umgebungsgeräuschdämmung: Wie bereits beim AH-D7200 ist diese auf hohem Niveau. Sollte nebenbei der Fernseher laufen oder ein Gespräch in normaler Lautstärke stattfinden, wird der Träger oder die Trägerin davon nichts hören. Auf aktives Noise-Cancelling wird jedoch zugunsten der Wiedergabequalität bewusst verzichtet.

Unterschied zum Denon AH-D7200

Nun stellt sich uns unweigerlich die Frage, warum der AH-D9200 mehr als das Doppelte des aktuellen Straßenpreises des AH-D7200 kostet. Gut wir haben hier Bambus statt Walnussholz, aber kostet das soviel mehr? Wir fragen Yoshinari Fukushima. Er entwickelte bei Denon diesen neuen Kopfhörer und bringt gleich eine ganze Reihe von Argumenten hervor, die diesen Preissprung erklären.

Da ist zunächst das Bambusholz, das, um in diese Schalenform gepresst zu werden, aufwendig verarbeitet werden muss. Das allein dauert gut ein halbes Jahr. Bambus hat laut Yoshi, wie er von seinen Kollegen genannt wird, quasi die perfekten Eigenschaften für einen Kopfhörer. Es ist leicht, robust und dabei fester als etwa Walnussholz. Auch weist es so gut wie keine Eigenvibrationen auf, wodurch es ideal sich ideal für Kopfhörer eignet. Weiterhin wird der Kopfhörer ausschließlich im Werk in Japan per Hand zusammengebaut. Dort werden auch die anderen High-End-Produkte des Herstellers montiert.

Wer mehr zum Herstellungsprozess dieses Kopfhörers erfahren will, den empfehlen wir unseren Bericht „So entsteht ein Kopfhörer“, den Sie hier finden.

Darüber hinaus haben Yoshinari Fukushima und sein Team sehr viel Forschungsarbeit in den Kopfhörer gesteckt. Sie haben sich mit Musikern und Tontechnikern überall auf der Welt zusammengesetzt und gefragt: „Wie muss der perfekte Kopfhörer klingen?“ Die Antworten und Anregungen, die dadurch zustande kamen, führten schließlich zum AH-D9200.

Dabei sind die rein technischen Daten fast identisch mit denen des AH-D7200. Gut der 9200er wiegt etwas weniger als der Vorgänger und schafft nun maximal 56kHz statt 55kHz, doch darauf kommt es nicht an. Die neuen Denon sind der beste Beweis, dass technische Daten wenig über Klang aussagen, denn der ist bei den AH-D9200 tatsächlich anders, als beim Vorgänger.

Verpackung Kopfhörer Denon AH-D9200 Test Review High End Referenz Over Ear Box
Edel ruht der Denon AH-D9200 in seiner Verpackung. Sie dient auch als zentrale Aufbewahrungsbox des Schmuckstücks

Mit Denon AH-D9200 im infiniten Klanghimmel

Schon der AH-D7200 führte uns in den Klanghimmel. Doch wohin bringt uns dann der D9200? Was kommt nach dem Himmel? Klar, das All! Wir hören das Lied „Fragile“ Robert Len. Mit den ersten Tönen des Songs aus dem gleichnamigen Album offenbart sich uns eine ungewöhnliche Weite im Klang. Der Multiinstrumentalist, der hier alle Instrumente selbst spielt, nimmt uns mit auf eine Reise. Die Trompeten, die Flügelhörner alles fügt sich perfekt zusammen.

Es ist dank der Denon AH-D9200 ein fulminantes Erlebnis der HD-Master-Datei zuzuhören. Alles ist ausbalanciert bis in die feinsten Spitzen des Halls. Jedes Instrument, jeder Saitenanschlag ist einzeln und in seiner Gesamtheit hörbar. Dazu gesellt sich eine perfekte Ausgewogenheit des Klanges in wirklich jeder Frequenz. Auch bei den vielen anderen Liedern nebst einigen Hörspielen, die wir während unseres 14-tägigen Tests anhörten, ist es genau das Gleiche. Der Denon AH-D9200 holt einfach das Maximum aus jedem Ton und sei er auch noch so leise.

Zeichnet sich der AH-D7200 von Denon durch seinen detailreichen und warmen Klang aus, so ist der 9200 noch ein Tick mehr von allem. Etwas weiter, noch transparenter und genauer in der Wiedergabe. Die Leichtigkeit, mit der er alles wiedergibt, erinnert dabei mehr an einen offenen Kopfhörer, denn an einen geschlossenen. Wer den perfekten Kopfhörer sucht, der zweifellos muss beim Denon AH-D9200 landen – eine persönliche Empfehlung aus der Redaktion.

Test: Denon AH-D9200 Referenz Over Ear-Kopfhörer - Sich selbst übertroffen
Denon übertrifft sich mit dem AHD9200 selbst. Verzauberte bereits der AH-D7200 uns Tester, geht der große Bruder noch einen Schritt weiter. Er klingt etwas weiter, etwas transparenter und einen Tick ausgewogener. Damit erfüllt der 1600 Euro teure Denon genau die Kriterien, die wir an die Referenzklasse stellen. Und eben dort sehen wir ihn.
Wiedergabequalität100%
Ausstattung/Verarbeitung90%
Benutzerfreundlichkeit90%
Preis/Leistungsverhältnis80%
Vorteile
  • perfekter Tragekomfort
  • transparenter, weiter Klang
  • bestens austarierter Frequenzgang
Nachteile
  • keine Tasche im Lieferumfang
96%Gesamtergebnis
Leserwertung: (17 Votes)
72%

Bildquellen:

  • Denon AH-D9200 Detailaufnahme: Auerbach Verlag
  • Denon AH-D9200 in Verpackung: Auerbach Verlag
  • Test – Denon AH-D9200: Auerbach Verlag