2019 präsentierte der Röhrenverstärker-Spezialist Octave Audio die konsequent neu entwickelte Single Ended Triodenendstufe Jubilee 300 B. Single-Ended-Verstärker sind exklusiv und stehen auch für reinrassigen Class-A-Betrieb. Nun präsentieren die Highend-Anbieter aus Karlsbad ein weiteres eigenständiges Class-A-Konzept: den V 70 Class A – ein Gegentakt Class-A-Verstärker mit neuartiger Leistungsregelung.

Class A: ein Schaltungskonzept, das sowohl bei Gegentakt als auch bei Single Ended Verstärkern aufgrund der niedrigen Verzerrungen über eine betörend reine Mittenwiedergabe verfügt. Doch leider gepaart mit geringer Leistung, Dynamik und übermäßiger Erwärmung des Verstärkers. Eigenschaften, die nicht hundertprozentig zum Produktprofil der Octave-Vollverstärker passen. Deshalb galt es, ein Konzept zu entwickeln, das die unbestrittenen klanglichen Vorteile dieses Prinzips alltagstauglich zur Geltung bringt.

Octave Audio – Neuartiges Verstärkerkonzept

Herausgekommen ist nach ausgiebiger Entwicklung ein neuartiges Verstärkerkonzept mit einer Octave-typischen Weiterentwicklung: die dynamische Ruhestromeinstellung DBC (Dynamic Bias Control). Diese Ruhestromsteuerung sorgt dafür, dass der Röhren-Verstärker bei hohen Ausgangsleistungen und niederohmigen Lautsprechern nicht in den Class-A-typischen frühen Begrenzungsbereich kommt. 

Doppelte Spitzenleistung

Der Octave Verstärker kann daher die doppelte Spitzenleistung bis 50 W (70 W mit Super Black Box) abgeben, ohne den Class A typischen Klangcharakter zu verlieren. Durch die Wahl der Ausgangsleistung 25 – 50 W kann der V 70 Class A klanglich optimal sowohl an klassische Mehrwegelautsprecher wie auch an Hornsysteme mit höchstem Wirkungsgrad angepasst werden.

Symmetrischer Eingang

Standardmäßig ist der Vollverstärker von Octave Audio mit einem symmetrischen Eingang ausgestattet. Sollte ein Plattenspieler angeschlossen werden, bietet das optionale Phono Board (entweder MC oder MM) die passende Lösung.

Auto-Bias-Schaltung

Beim V 70 Class A kommt eine Auto-Bias-Schaltung zum Einsatz. Der Verstärker stellt sich selbstständig auf die eingesetzte Röhre ein und benötigt keine Einstellregler. Die bewährte BIAS-Messung mit der farbigen LED-Ampel ist jedoch weiterhin vorhanden, allerdings nur, um die einwandfreie Funktion der vier Endröhren zu überprüfen.

Octave Audio V 70 Class A – Preis und Verfügbarkeit

Der Octave Audio V 70 Class A kostet 8.500.- Euro (UVP) und ist lieferbar in klassischem Schwarz und neuem Silber-Look. Weitere Details auf der Octave Website.

AUDIO TEST Magazin Heft Ausgabe 4/20 2020 Kaufen bestellen Abo Heimkino Surround

+++ Die neue AUDIO TEST Ausgabe im Supermarkt nicht gefunden? Euer Stamm-Kiosk hat geschlossen? Dann ganz einfach und bequem nach Hause liefern lassen: ► www.heftkaufen.de/audio-test

Oder gleich ein Probe-Abo über die kommenden 4 Ausgaben (Juni, Aug., Okt., Nov.) abschließen: ► www.heftkaufen.de/schnupperabo-audio-test +++

Bildquellen:

  • Octave Audio V 70 Class A: Bild: © Octave Audio