Professionelle Custom-Installationen sorgen in Smarthome-Systemen, umfangreicheren Heimkino-Setups oder bei der Beschallung von Verkaufsräumen, Arztpraxen und Restaurants für den guten Ton. Neben der Klangqualität spielen hierbei eine möglichst problemlose Installation und Konfiguration, ein zuverlässiger Betrieb der verwendeten Komponenten sowie eine komfortable Bedienung eine entscheidende Rolle.

Der kanadische Audio-Spezialist NAD, unter HiFi-Fans geschätzt, hat mit seiner Custom Install-Serie auch ein umfangreiches Portfolio professioneller Geräte im Angebot. Aktueller Neuzugang in NADs CI-Segment ist die äußerst vielseitige 16-Kanal-Endstufe CI 16-60 DSP.

Dauerausgangsleistung von 16 x 60 Watt

Der Verstärker liefert eine Dauerausgangsleistung von 16 x 60 Watt an 8 Ohm. Wobei sich jedes bei Kanalpaar bei Bedarf in Brückenschaltung betreiben lässt und dann eine Dauerausgangsleistung von 140 Watt bereitstellt. Dabei mobilisiert die kompakte, nur zwei Rack-Höheneinheiten umfassende hybride digitale Verstärkerplattform einen hohen Ausgangsstrom von bis zu 15 Ampere.

Modifizierte Endstufe

In der überaus robusten CI 16-60 DSP kommt eine modifizierte Version der bewährten Hypex UcD Endstufe zum Einsatz. Diese ist für ihren verlässlichen Betrieb auch unter schwierigen Lasten und bei langen Kabelwegen sowie ihre extrem geringen Verzerrungen und Rauschanteile im hörbaren Bereich bekannt. Die NAD CI 16-60 DSP verfügt einerseits über analoge kanalübergreifende Stereo-Cinch-Ein- und Ausgänge („Global“). Sowie für jeden Kanal über einen separaten Cinch Ein- und Ausgang.

Problemlos für mehrere Verstärker einsetzbar

Mit dem Durchschleifen des Audiosignals zu allen Eingängen lassen sich problemlos mehrere Verstärker in größeren Installationen ansteuern. Die 16-Kanal-Endstufe wird per LAN-Anschluss ins Netzwerk eingebunden und auch über dieses gesteuert. Zur Konfiguration und Kalibrierung des Verstärkers steht dem Installateur eine webbasierte Benutzeroberfläche zur Verfügung. Sie ermöglicht einen Zugriff auf die digitale Mehrkanal-Signalverarbeitung (DSP) und somit eine detaillierte Steuerung aller wichtigen Parameter.

Virtuelles Patchfeld

Ein virtuelles Patchfeld erlaubt es, jeden Eingang auf einem oder mehrere Ausgänge zu routen, ohne dass physische Kabelverbindungen   hergestellt werden müssen. Darüber informiert die Benutzeroberfläche über die Betriebstemperatur und den Stromversorgungsstatus und bietet einige grundlegende Fehlerbehebungsfunktionen wie Ausschalten, Zurücksetzen auf Werkseinstellungen und Firmware-Aktualisierungen. Das kompakte Kraftwerk NAD CI 16-60 DSP ist ab Frühjahr 2021 zu einem Preis von voraussichtlich um 3000.- im Fachhandel erhältlich.

Bildquellen:

  • NAD CI 16-60: Bild: © NAD