ELAC wird 90 und beschenkt sich selbst mit einer neuen Wirkungsstätte: Die Kieler Edelschmiede ELAC feierte nicht nur ihr 90-jähriges Firmen-Jubiläum. Auch die neue Manufaktur wurde bezogen.

Bei HiFi-Kennern genießt ELAC einen ausgesprochen guten Ruf. Denn das Unternehmen blickt auf eine erfolgreiche und lange Tradition zurück. Technologisch und in Sachen Verarbeitungsqualität gehören die Produkte, die überwiegend im norddeutschen Kiel in Handarbeit gefertigt werden, seit Jahrzehnten zur Elite der Audio-Branche.

Langjährige Firmengeschichte

1926 wurde die Firma Electroacustic GmbH in Kiel gegründet und feierte in diesem Jahr ihr 90-jähriges Firmenjubiläum. Die Unternehmensschwerpunkte waren seinerzeit die Echolottechnik sowie die Erforschung von Signal- und Horchwegen in Luft und Wasser. Damals beschäftigte das Unternehmen bereits bemerkenswerterweise über 5.000 Mitarbeiter. Nach Kriegsende wurde die Produktion auf die dringend benötigten Konsumgüter umgestellt. Richtungweisend wurde ein Produkt, das ELAC für Siemens herstellte: ein Rundfunkgerät.

Erster Plattenspieler aus Kiel

Im Jahre 1948 kamen alle Siemens-Rundfunkgeräte aus Kiel. Ein weiterer Meilenstein der Unternehmensgeschichte markiert folgerichtig der Start des ersten Plattenspielers am 14. Dezember 1948. Das Kieler Unternehmen behauptete lange die Marktführerschaft in diesem Segment – inklusive Tonabnehmersysteme. Und in den folgenden Jahrzehnten entwickelte sich ELAC im Bereich der Unterhaltungselektronik zu einer Marke von weltweiter Reputation und schaffte damit auch den Sprung in die Weltelite der Lautsprecherhersteller.

Spezialisierung auf Lautsprechersysteme

Mit der Markteinführung der CD wurde die Schallplatte dann jedoch zunehmend verdrängt und ab 1997 stellte ELAC dann die Tonabnehmerproduktion ein. Dafür spezialisierte sich das Unternehmen zunehmend auf innovative Lautsprechersysteme. 2008 zogen ELACs JET-Hochtöner sogar in die Automobilbranche ein. Zusammen mit Burmester entwickelt ELAC-Soundsysteme für den Sportwagenhersteller Porsche.

Neue Produktionsräume und ein moderner Bürotrakt

Am 1. Juli 2016 nach rund 30 Jahren in fremden Gebäuden ist ELAC nunmehr zu seiner ursprünglichen Wirkungsstätte zurückgekehrt. Mit diesem Umzug zurück zu den Wurzeln hat die Traditionsschmiede ein neues, modernes Gesicht erhalten. Entstanden sind neue Produktionsräume und ein moderner Bürotrakt mit rund 800 Quadratmetern Fläche, an den sich ein großzügiger Empfangsbereich mit einem eigens gestalteten Hörraum (siehe Bild) anschließt.

Den Marktveränderungen angepasst

Das Unternehmen hat sich innerhalb kürzester Zeit den rasant verändernden Markt- und Absatzbedingungen der HiFi-Branche angepasst, und es wurden innovative und neue Produktlinien gegründet. Der „Discovery Music Server“ etwa bietet Wireless-Applikationen der nächsten Generation für jede Art von Anwendung. Darüber hinaus produziert ELAC seit Oktober dieses Jahres nun auch wieder Plattenspieler.

Auch international gewinnt ELAC zunehmend an Bedeutung. So wurde vor einem Jahr in den USA ein eigener Vertrieb gegründet. Durch die Erweiterung der internationalen Netzwerke sind mittlerweile Vertriebe in 50 Ländern entstanden. Heute zählt das Unternehmen im Kieler Stammwerk 50 Beschäftigte, die allesamt Bestandteil des Erfolgsgeheimnisses des Unternehmens bilden.

Firmenhomepage: www.elac.de

Über den Autor

Hartmut Freund

Hartmut Freund ist Journalist und Musik-Liebhaber mit Leidenschaft: Er publiziert als freier Autor und Journalist, sammelte unter anderem in der Musikbranche fundierte Erfahrung in der Öffentlichkeitsarbeit. Hauptsächlich ist Hartmut Freund als Berater für PR, Marketing und Unternehmenskommunikation tätig.

Ähnliche Beiträge

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

*