Die InEar-Kopfhörer Fiio FA9 wurden im April 2020 vorgestellt und sind damit immer noch ein Neuling, der für Aufsehen sorgt. Warum? Der chinesische HiFi-Hersteller FiiO hat es geschafft, 6 Balanced Armature-Treiber in den kleinen Kopfhörer-Schmuckstücken unterzubringen.

Wer sich vielleicht erinnert – Balanced Armature Treiber sind keine Neuheit. Es gibt sie seit 1920. Allerdings sind sie 100 Jahre später sehr, sehr, sehr viel kleiner, aber immer noch ziemlich teuer in der Herstellung. So kostet etwa ein Sony IER-Z1R Signature Series, indem sich ein solcher Treiber wiederfindet, 2.200 Euro (► lesen Sie hier unseren Test der Signature Series).

Gut, der Treiber allein ist nicht verantwortlich für diesen Preis, aber es zeigt, dass diese Technik sich nicht in den Alltags-InEars wiederfindet. In den Fiio FA9 sind nun 6 solche Balanced Armature Treiber untergebracht. Warum 6? Nun diese Treiber sind für ihre extrem präzise Schallwiedergabe bekannt, können dabei aber nur ein begrenztes Frequenzspektrum ausgeben. So bietet es sich an, mehrere davon in einem Gehäuse unterzubringen, die alle für einen bestimmten Frequenzbereich ausgelegt sind.

Das ist vergleichbar mit einer Mehr-Wege-Lautsprecherbox, in der ja auch jeder Töner für bestimmte Frequenzen zuständig ist. Wenn wir bei diesem Vergleich bleiben, dann nutzen die FA9 ein 4-Wege-System. Die 6 Treiber sind nämlich für Ultra-Hochton, Hochton, Mittelton und Bass verantwortlich. Dank dieser Kombi kann der Kopfhörer ein Spektrum von 15 Hz bis 40kHz ausgeben.

Größter Knackpunkt bei Mehrweg-Systemen sind natürlich die Übergangsfrequenzen. Doch Fiio behauptet, dass diese exakt berechnet wurden und sich deshalb beim Hören die perfekte Harmonie ergibt. Ob das stimmt, erfahren wir gleich.

Lieferumfang der Fiio FA9

Beim Lieferumfang schlägt Fiio jede In-Ear-Kopfhörermarke, die wir kennen. Wir bekommen nicht nur ein Hardcase und ein Softcase zu den Kopfhörern, sondern auch einen Kabelhalter, eine kleine Reinigungsbürste inklusive winzigem Schraubenzieher und 15 Ohr-Einsätze für unterschiedliche Klanganforderungen.

Mehr Bass gewünscht?

Dann einfach die Bass-Ohrstecker gewählt – alle Einsätze gibt es immer in den drei Größen S, M und L bis auf Bi-Flange und Memory. Wer gern die Stimmen betonen will, kann ebenfalls passende Einsätze wählen. Die patentierten Ohrstöpsel von SpinFit, die noch tiefer in den Gehörgang eindringen können, sind auch dabei.

Die Ohreinsätze bestimmen extrem den Klang der Kopfhörer. Es ist ähnlich wie mit dem Raum, in dem Lautsprecherboxen stehen. Ist der akustisch schlecht aufgebaut oder der Aufstellungsort nicht gut gewählt, werden selbst die teuersten Lautsprecher nur mäßig klingen. Und so ist es auch bei In-Ohr-Kopfhörern. Wenn die nicht richtig im Gehörgang sitzen, wird der Sound nur mau sein. Deshalb macht es Fiio an dieser Stelle genau richtig. Die „Stolzen Flieger“ denken wirklich an die unterschiedlichen Ohrtypen und stimmen die Ohrstöpsel auf die individuellen Klangbedürfnisse ab.

Test Fiio FA9 In-Ear-Kopfhörer Review Headphones
Die Schalter am FiiO FA9 lassen sich nur per winzigem Schraubenzieher ordentlich bedienen. Sie sorgen für kleine Änderungen im Sound – bis auf Schalter 1, der die Impedanz umschaltet.

Wahlschalter für Soundprofile

Allerdings ist diese Abstimmmöglichkeit des Klanges nicht die Einzige. Die Fiio FA9 haben nämlich einen winzigen „EQ“ integriert. Gut das Wort „EQ“ ist ein wenig übertrieben, aber immerhin können wir vier Soundprofile über sehr kleine Schalter an den FA9 aktivieren. Dazu ist nämlich der winzige Schraubenzieher da. Dank dieser Schalter hören wir entweder den Standard-Frequenzverlauf (Schalter 2 oben), betonen den Bass (Schalter 2 und 3 oben), machen die Kopfhörer poppiger (Schalter 3 oben) oder boosten die hohen Töne (alle Schalter unten).

Der Schalter 1 ist für die Impedanz zuständig. Richtig gelesen: Wir können die Impedanz von 32 Ohm (Schalter 1 unten) auf 16 Ohm senken (Schalter 1 oben), um den Kopfhörer besser kompatibel mit schwächeren Signalgebern, wie etwa dem Smartphone zu machen. Kurz gesagt: Der FA9 wird lauter. Nutzen wir die höhere Impedanz, dann profitieren wir von einem noch besseren Klang. Wobei die Klangänderungen über die Schalter 2 und 3 wirklich minimal sind. In der Praxis hat der Schalter 1 für die Impedanz einen real wahrnehmbaren Einfluss und die schon genannten Ohreinsätze für die verschiedenen Klangvorlieben sind ebenfalls wesentlich wichtiger, als die Schalter 2 und 3.

Soundcheck der Fiio FA9

Den Klang testen wir am FiiO K5 Kopfhörerverstärker und am Smartphone. Sitzen die Ohrhörer richtig, wozu wir die für uns passendsten Ohreinsätze erstmal finden müssen, dann ist der Sound phänomenal. Präziser und detaillierter geht es wahrlich nicht. In Sachen Dynamik, Feinzeichnung und Räumlichkeit kann diesen InEars kein anderer von uns getesteter In-Ohr-Kopfhörer das Wasser reichen. Da ist es egal, ob wir sie nur am Smartphone oder am K5 betreiben. Wobei sie tatsächlich im 32-Ohm-Modus am Kopfhörerverstärker einen Tick besser gefallen. Das lässt sich aber nur im direkten Vergleich feststellen.

Ein wenig kritisieren müssen wir aber doch, denn wir vermissen etwas Gefühl bei der Wiedergabe. Wir meinen nicht, dass sie zu analytisch klingen. Nein, sie besitzen Musikalität ohne Zweifel, es ist eher eine emotionale Angelegenheit und keine des Verstandes. Es fehlt dieses gewisse Etwas,was uns in der Musik schwelgen lässt. Doch das kann auch nur an unserer Hörerwartung liegen.

Wie geschrieben, es ist ein emotionaler Faktor und kein objektives Testkriterium. Und wir sind sicher, dass jemand anderes, das nicht so wahrnimmt, sondern dieses Gefühl in den Fiio FA9 findet. Wir wollten es nur erwähnen.

Mehr Infos unter: www.fiio.de

Anmerkung: Dieser Testbericht erschien erstmalig in der Printausgabe von AUDIO TEST Ausgabe 6/2020.

► Lesen Sie hier unseren Test vom Fiio K5 Kopfhörerverstärker mit Dockingstation

AUDIO TEST Magazin Ausgabe 1/21 2021 Dezember Heft HiFi Kaufen Kompakt Vinyl Test

+++ Die neue AUDIO TEST Ausgabe ab 18. Dezember 2020 überall am Kiosk oder ganz einfach und bequem nach Hause liefern lassen: ► www.heftkaufen.de/audio-test

Oder gleich ein Probe-Abo über die kommenden 4 Ausgaben (Feb., März, Mai, Juni) abschließen: ► www.heftkaufen.de/schnupperabo-audio-test +++

Test: Fiio FA9 - Die 4-Wege-In-Ear-Kopfhörer
Die Fiio FA9 sind echte Ausnahme-InEars, die vor allem aufgrund ihrer Feinzeichnung und tollen Tonbalance überzeugen. Ihr Klang lässt sich dank der mitgelieferten Ohrstöpsel effektiv beeinflussen und für die Feineinstellung sorgen die integrieren Schalter. Daneben überzeugt uns der Schalter zur Wahl zwischen 16 und 32 Ohm. Dank ihm nutzen wir die FA9 auch an hochwertigen Kopfhörerverstärkern und können deren Potenzial voll ausschöpfen.
Wiedergabequalität97%
Ausstattung/ Verarbeitung100%
Benutzerfreundlichkeit90%
Preis/ Leistung90%
Vorteile
  • Detailzeichnung brillant
  • Tonwiedergabe auf absolutem HiRes-Niveau
  • Toller Sitz
Nachteile
  • ein wenig zu unemotional
96%Gesamtergebnis
Leserwertung: (0 Votes)
0%

Bildquellen:

  • Fiio FA9 Kopfhörer In-Ear Einstieg: Auerbach Verlag