Apple oder Huawei? Welcher Techkonzern wird uns von seinem kabellosen Over-Ear-Kopfhörer inkl. Umgebungsgeräuschunterdrückung überzeugen können?

Im Oktober letzten Jahres überraschte Huawei mit seinen neuen Wireless Over-Ear-Kopfhörern. Bis dahin hatte sich der chinesische Konzern eher auf die typischen AirPod-Konkurrenten, also kabellose In-Ears fokussiert. Knapp zwei Monate später kündigte Apple seine AirPods Max an – ebenfalls wireless und Over-Ear-Kopfhörer. Damit hatten die erbitterten Smartphone-Konkurrenten wieder vergleichbare Kopfhörer herausgebracht. Was liegt da näher, als beide in einem ausführlichen Bluetooth-Kopfhörer Vergleichstest gegeneinander antreten zu lassen?

In unserem YouTube-Kanal gibt es ein kurzes Testvideo zu Apple AirPods Max vs. Huawei FreeBuds Studio

Lieferumfang

Starten wir mit dem Offensichtlichen. Beide Kopfhörer werden in einer ansprechenden Verpackung geliefert. Da macht es richtig Spaß, deren Deckel langsam zu öffnen. Bei den Huawei FreeBuds Studio erwartet uns im Karton eine schicke anthrazitfarbene Kopfhörertasche bestehend aus zwei Hartschalen. Die sind durch einen Reißverschluss verbunden. Im Inneren ruhen die FreeBuds Studio Kopfhörer sicher in einer Schaumstoff form. Selbst wenn wir die Tasche durch die Gegend werfen, würde den Kopfhörern nichts passieren. Sie sind also „reisesicher“.

Im Case ist übrigens noch eine Klappe untergebracht, unter der eine kleine Vertiefung ist, in welcher das Ladekabel (USB-C auf USB-A) ruht. Außerdem liegt den Kopfhörern eine mehrsprachige Bedienungsanleitung bei.

Apple hingegen überrascht uns mit seinen AirPods Max. Hier finden wir nämlich keine Tasche. Nein! Halt! Das stimmt nicht, denn was beim ersten Hinsehen wie ein Teil der Verpackung aussieht, ist die Tasche der Apple AirPods Max. Es ist eine Einsteckhülle, Smart Case genannt. Durch die sind aber nur die Ohrhörer geschützt, der Bügel schaut munter heraus. Auch lässt sich darin nicht das beiliegende Ladekabel verstauen (Lightning auf USB-C). Eine kurze mehrsprachige Bedienungsanleitung ist ebenso in der Verpackung.

Sicherlich ist das Smart Case der AirPods Max Kopfhörer von Apple irgendwie außergewöhnlich und fühlt sich sehr hochwertig an, aber echten Schutz bietet es nicht. Dafür hat es eine weitere Funktion, zu der wir gleich kommen.

Die Tasche der Huawei FreeBuds Studio Kopfhörer bietet Sicherheit und Aufbewahrungsmöglichkeiten, so wie wir uns das wünschen. Im Punkt Lieferumfang sehen wir deshalb die FreeBuds Studio von Huawei vorn.

Test Apple AirPods Max Kopfhörer Over-Ear Bluetooth Case Review
Das Smart Case der Apple-Kopfhörer bietet nur einen begrenzten Schutz für die Kopfhörer.
Es ist außerdem notwendig, um die OverEars schnell in den Standby zu versetzen, denn
einen Ausschalter haben die Kopfhörer nicht
Test Huawei FreeBuds Studio Kopfhörer Over-Ear Bluetooth Vergleichstest Review Case
Im Hardcase stecken die Huawei FreeBuds Studio in einer passgenauen Schaumstoffform. Gerade auf Reisen sind so die Kopfhörer sehr sicher aufbewahrt

Bedienung der Kopfhörer

Beide Kopfhörer lassen sich einfach mit dem Smartphone verbinden: den Pairing-Button der Huawei FreeBuds Studio länger drücken und schon findet das Handy die Kopfhörer. Bei den Apple AirPods Max drücken wir die Taste für die Geräuschkontrolle einen Moment länger, um das Pairing auszulösen. Apple-Geräte, die in der iCloud angemeldet sind, können wir auch einfach neben die AirPods Max halten, damit diese sich verbinden.

Bei der Steuerung des kabellosen Over-Ear Kopfhörers setzt Huawei auf die inzwischen fast schon übliche Kombination aus Touch und Buttons. So werden etwa Lautstärke, Pause, Titelsprung oder Anruf-Annahme über Wischgesten auf der Außenseite des rechten Ohrhörers gesteuert. Das Einschalten oder die Wahl des Rauschunterdrückungsmodus nehmen wir über die entsprechenden Tasten am linken und rechten Ohrhörer vor. Das klappt, da wir etwa die Wischgesten auch von der Konkurrenz her kennen, von Anfang an gut.

Sehr praktisch ist die Trageerkennung der FreeBuds Studio. Wenn wir die Huawei Kopfhörer absetzen, pausiert die Wiedergabe. Das funktioniert sogar beim Ansehen bzw. Tonhören von Serien auf Netflix und Co. Setzen wir die Kopfhörer ab, pausiert der Videostream.

Bei Apple ist die Steuerung der wireless Kopfhörer minimalistischer. Es gibt nur eine Taste für die Rauschunterdrückung und daneben die Digital Crown. Dieser Multifunktionsdreh-Knopf ist Apple-Fans von der Apple Watch bekannt. Bei den AirPods Max leistet die Krone ebenfalls sehr gute Dienste. Mit ihr bestimmen wir die Lautstärke, nehmen Anrufe an, pausieren die Musik etc. Das macht Spaß und ist sehr intuitiv, zumal wir uns nicht „verwischen“ können.

Was allerdings richtig an den Apple-Kopfhörern irritiert: Sie besitzen keinen Ein- oder Ausschaltknopf. Die Kopfhörer von Apple versetzen sich lediglich in den Standby, wenn wir sie in das Smart Case stecken. Werden sie nicht genutzt und liegen außerhalb des Case herum, dann gehen sie nach 5 Minuten in den Standby. Der noch sparsamere Ultralow Power Mod wird nach 72 Stunden ausgelöst. Befinden sie sich im Smart Case, aktiviert sich dieser Modus schon nach 18 Stunden. Daraus folgt: wer die Apple-Kopfhörer in die Ecke legt und nach drei Monaten wieder hervorholt, wird sie wohl erst aufladen müssen.

Ebenfalls irritierend ist, dass die AirPods Max, wenn sie an einem Android- oder Windowsgerät laufen, beim Absetzen nicht pausieren. An iPhone und Co. klappt das aber.

Klassisch und durchdacht steuern wir die Huawei FreeBuds Studio, wobei ab und zu das Tippen für Pause nicht erkannt wird. Innovativ und gelungen ist die Steuerung der AirPods, doch wir würden sie gern ein- und ausschalten können. Aus diesem Grund geben wir auch in dieser Runde den FreeBuds von Huawei einen Punkt, denn wir hassen Energieverschwendung selbst beim Akku.

Test Apple AirPods Max Kopfhörer Over-Ear Bluetooth Vergleichstest Review Crown
Über die Digital Crown steuern wir, bis auf die Außengeräuschunterdrückung, sämtliche
Funktionen der Apple AirPods Max. Das macht Spaß und ist wesentlich innovativer als bei vergleichbaren Wireless-Kopfhörern

Steuerung via Apps

Für Android spendiert Huawei eine App, um noch mehr Einstellungen an den FreeBuds Studio vornehmen zu können. Wichtig! Die benötigte App heißt „Huawei AI Life“. Es gibt diese zwar im Google Playstore, allerdings nur in einer veralteten Version, welche die FreeBuds Studio nicht kennt (Huawei-Ausschluss von Googlediensten aufgrund des US-Huawei-Boykotts). Deshalb müssen wir die aktuelle AI Life-App direkt bei Huawei herunterladen. Den QR-Code, um sie sofort zu finden, gibts in der Bedienungsanleitung.

Mit der App steuern wir dann die Rauschunterdrückung, also ob wir den Umgebungsschall „Gering“, „Standard“ oder „Ultra“ unterdrücken wollen. Wir können aber auch „Dynamisch“ wählen, dann entscheidet der Kopfhörer anhand der Umgebungslautstärke, welcher Modus angebracht ist. Zudem aktualisieren wir mittels App die Software und deaktivieren bzw. reaktivieren die Trageerkennung. Die App zeigt auch an, wie voll der Akku ist. Allerdings sehen wir das ebenso, wenn wir uns auf dem Smartphone die verbundenen Bluetooth-Geräte ansehen.

Für die AirPods Max gibt es keine separate App. Doch die lassen sich direkt im Betriebssystem unter „Einstellungen“ > „Bedienungshilfen“ > „AirPods“ konfigurieren oder unter „Bedienungshilfeneinstellungen für Audio“. Was ein wenig schade ist, unter Windows oder Android wird der Ladezustand der Akkus nicht angezeigt, das geht nur an Apple-Geräten.

Wer sich in der iOS-Welt auskennt wird die AirPods Max schnell und gezielt seinen Wünschen anpassen können. Bei den Huawei Over-Ears geht das über eine App, deren Funktionen sich intuitiv erschließen. In dieser Runde erhalten beide einen Punkt, denn für das jeweilige Betriebssystem finden beide die beste Lösung.

Tragekomfort und Design

Beim Design gehen die Hersteller unterschiedliche Wege. So wirken die Huawei FreeBuds Studio fast filigran gegenüber den wuchtigen Apple AirPod Max. Zweitgenannte wiegen auch 120 Gramm mehr. Beim Tragen merken wir das aber kaum, denn die Apple-Kopfhörer verteilen ihr Gewicht sehr gut.

Was uns erst ein wenig verwundert ist die Apple-Lösung für den Kopfbügel. Der besteht eigentlich nur aus einem Metallgestell, was mit einem Stoffgeflecht überzogen ist. Das sieht nicht bequem aus, aber da irrt der Anschein. Der Kopfbügel der Apple Over-Ear-Kopfhörer ist super. Er drückt nicht und gibt den Ohrhörern sicheren Sitz.

Insgesamt ist der Tragekomfort beider Kopfhörer sehr gut, auch wenn wir uns unter den Apple wohler fühlen, da sie uns besser umschließen. Auch das Überzugsmaterial der Ohrpolster ist angenehmer als bei Huawei. Diese setzen auf das oft genutzte, aber schweißanfällige Kunstleder. Die Amerikaner verwenden ein Netzgewebe. Das sorgt auch bei längerem Tragen für „kühle Ohren“. Des Weiteren sind die Ohrpolster austauschbar (magnetische Halterung). Bei den FreeBuds Studio ist das leider nicht so.

Wer auf eine große Farbauswahl steht, ist bei den AirPods Max genau richtig. Die gibt es in Silber, Schwarz, Rot, Blau und Grün. Die FreeBuds Studio sind in Schwarz und Champagner erhältlich.

Hier müssen wir Apple den Punkt geben. Vielleicht ist das wuchtige Design nicht für alle attraktiv, aber der Tragekomfort ist klasse und die Farbauswahl kann sich sehen lassen. Wobei wir nicht verschweigen wollen, dass die FreeBuds Studio wirklich schön leicht sind und sich sehr gut tragen lassen – dafür einen halben Punkt.

Test Apple AirPods Max Kopfhörer Over-Ear Bluetooth Vergleichstest Review Ohrpolster
Bei den AirPods Max halten die Ohrpolster magnetisch und lassen sich entsprechend einfach auswechseln. Der Mesh-Ãœberzug ist sehr angenehm auf der Haut
Test Huawei FreeBuds Studio Kopfhörer Over-Ear Bluetooth Vergleichstest Review Ohrpolster
Die Ohrpolster der Huawei FreeBuds Studio sind nicht wechselbar und mit Kunstleder überzogen, was bei längerem Tragen zum Schwitzen führen kann

Akku, Codecs und Telefonie

Beide Bluetooth Kopfhörer spielen bis zu 20 Stunden mit aktiviertem ANC (Active Noise Cancelling). Die Ladedauer gibt Huawei mit 70 Minuten an. Die Apple-Kopfhörer waren in unserem Test nach knapp einer Stunde wieder voll aufgeladen. Bei der drahtlosen Kommunikation nutzt Huawei Bluetooth 5.2 und den L2HC Codec, der mit einer Geschwindigkeit von bis zu 960 KB/Sek Daten zum Kopfhörer schaufelt. Allerdings nur, wenn das Smartphone diesen Codec unterstützt. Das machen nach unserer Kenntnis aktuelle Huawei und einige Xiaomi-Smartphones.

Apple setzt auf Bluetooth 5.0 und macht keine Angabe zum Codec. Im Netz fanden wir aber heraus, dass lediglich AAC zur Anwendung kommt. Das kann sich aber durch Updates noch ändern. Die Empfangsreichweite ist bei den OverEars von Apple besser. Wir können uns drei Zimmer weit vom Zuspieler entfernen und der Musikgenuss wird nicht gestört. Bei den Huawei Kopfhörern gibt es auf die Entfernung im Test schon deutliche Aussetzer.

Ärgerlich finden wir, dass sich weder die FreeBuds Studio noch die AirPods Max per Klinken-Kabel an einen Player anbringen lassen. Das hebt nämlich bei fast allen uns bekannten Bluetooth-Kopfhörern das Klangerlebnis.

Den Frequenzumfang der Huawei FreeBuds Studio können wir nur der Pressemitteilung des Unternehmens entnehmen. Er liegt zwischen 4 Hz und 48 kHz. Apple macht dazu keine Angaben.

In der Telefonie schlagen sich beide Kopfhörer gut. Die Angerufenen verstehen uns deutlich, wobei unsere Stimme über die Apple Headphones ein wenig runder klingt. Wir hören die Angerufenen hervorragend mit beiden Kopfhörern. Allerdings ist die Stimme bei den AirPods Max etwas schöner.

Geht es um Akku, Codecs und Telefonie können die FreeBuds Studio sich auf jeden Fall einen Punkt für ihren Codec sichern. Allerdings ist die Reichweite der AirPods Max besser. Deshalb geben wir ihnen dafür einen Extrapunkt. Beim Akku sind beide Kopfhörer gleichauf. Die Telefonie gefällt uns aber bei Apple besser.

Im Vergleich: Aktive Geräuschunterdrückung (ANC)

Die aktive Rauschunterdrückung bzw. Active Noise Cancelling der Huawei FreeBuds Studio schafft es, eine sehr stark befahrene Straße, eine Zugfahrt, ein Wehr mit Frühlingshochwasser, den fiesen Staubsauger und die nervige Dunstabzugshaube über dem Herd wirkungsvoll auszublenden.

Das Niveau ist über dem der Bose QuietComfort 35, die wir einfach mal zum Vergleich herangezogen haben (► lesen Sie hier unseren Testbericht). Allerdings reagiert der dynamische Modus, der automatisch entscheidet, wie hoch der ANC eingreifen soll, nicht immer zufriedenstellend. Am besten fahren wir, wenn wir die Geräuschunterdrückung der Kopfhörer einfach auf „Standard“ einstellen. Der Modus „Ultra“ brachte aus unserer Sicht nichts, außer dass ein sanftes Grundrauschen hörbar wurde, was in den anderen Modi nicht auffällt.

Die Apple AirPods Max reduzieren in den gleichen akustischen Situationen den Umgebungslärm noch deutlicher als die Huawei. Sie übertreffen sogar die von diesem Tester so geliebten Sony WH1000XM3. Was eine bittere Pille ist. Das gefürchtete ANC-Grundrauschen hat Apple ebenfalls sehr gut im Griff. Es fällt nicht auf.

Beide kabellose Bluetooth Kopfhörer unseres Tests haben außerdem einen Aware-Modus, bei dem Mikrofone die Umgebungsgeräusche aufnehmen und sofort in den Kopfhörer weiterleiten. Damit führen wir Gespräche mit Kolleg*innen, ohne die Kopfhörer abzusetzen. Bei Huawei sind Stimmen und Umgebungsgeräusche sehr gut wahrnehmbar.

Apple schafft es aber, dass die Geräusche um uns herum so gut klingen, als würden wir einem Hörspiel lauschen. Das ist echt eine nette Spielerei, wenn man etwa aus dem eigenen Waldspaziergang ein Hörspiel macht, inkl. Schritte auf dem matschigen Boden, knackende Äste und singende Vögel in den Bäumen.

In Bezug auf das ANC hat Apple seine Hausaufgaben wirklich gemacht. Die aktive Geräuschunterdrückung ist auf höchstem Niveau und der Aware-Mode ist ein echter Hinhörer. Bezüglich Active Noise Cancelling geht der Punkt also an die Apple AirPods Max.

Zwischenfazit

Bevor wir zum Klangvergleich der beiden Over-Ears kommen, wollen wir schnell ein Zwischenfazit ziehen. Momentan steht es 6 zu 5,5 für Apple. Bei diesen gefallen uns besonders der Tragekomfort, die hohe Reichweite und das tolle ANC inkl. dem Aware-Mode.

Die Huawei FreeBuds Studio begeistern uns mit ihrem stabilen Hardcase, dem geringen Gewicht und der Möglichkeit diese auszuschalten. Auch ihr ANC ist sehr gut und der verwendete Bluetooth-Codec trumpft mit sehr hohen Datenraten auf. Mal sehen, ob die Huawei durch ihren Klang den kleinen Rückstand von 0,5 Punkten wettmachen können.

Klang: Apple AirPods Max vs. Huawei FreeBuds Studio

Beide Kopfhörer schaffen es, trotz der geschlossenen Bauweise offen zu klingen. Dadurch wirkt ihr Sound wirklich lebendig und plastisch. Generell sind die Huawei und die Apple sehr ausgewogen abgestimmt. In den tiefen Frequenzen vermitteln sie Kraft und Lust, aber übertreiben niemals den Bass. Da hat sich Apple glücklicherweise überhaupt nicht an der zum Hause gehörenden Marke Beats orientiert. Beide Kopfhörermodelle holen feinste Details aus den Audiostücken. Das ist Fakt.

Unterschiede gibt es aber dann doch. So sind die Apple-Kopfhörer deutlich basskompetenter, was sie insgesamt runder und größer klingen lässt. Zudem holen sie tatsächlich noch mehr Details aus der Musik. Bei Klassikaufnahmen hören wir „Fehlerchen“ in der Aufnahme wie das Anatmen der Bläser. Die Tiefenstaffelung und Räumlichkeit gelingt ebenfalls etwas besser als bei der Konkurrenz.

Das merken wir besonders, als wir eine Folge „Big Bang Theory“ auf Netflix schauen. Mit den Huawei klingt die deutsche Synchronfassung detailreich, räumlich und klar. Mit den Apple werden die Synchronstimmen aber teilweise so plastisch, dass sie nicht mehr zur räumlichen Situation auf dem Bildschirm passen. Kurz: Wir nehmen rein akustisch wahr, dass es synchronisiert ist.

Aufgrund ihres volleren Basses und der hervorragenden Plastizität geben wir beim Soundvergleich Apple den Punkt. Somit geht der Matchball letztlich an die Apple AirPods Max. Wenngleich es auch ein spannendes und knappes Duell war, konnte Apple im Vergleichstest mit Huawei schließlich vor allem beim Klangtest seinen Vorsprung ausbauen. Dennoch hat sich Huawei mit seinen neuen FreeBuds Studio Kopfhörern ebenfalls um ein ausgezeichnetes Ergebnis verdient gemacht.

Preis und weitere Infos zu Apple AirPods Max und Huawei FreeBuds Studio

Die Apple AirPods Max gibt es im Handel und direkt auf der Apple Webseite zu kaufen. Ihr Preis liegt bei circa 600 Euro – je nach Anbieter / Shop.

Weitere Informationen hier: www.apple.com

Die Huawei FreeBuds Studio sind ebenfalls im Handel erhältlich und können auch über die Internetseite des Unternehmens bezogen werden. Zum Testzeitpunkt kosteten sie 270 Euro.

Weitere Informationen hier: www.huawei.com

Anmerkung: Dieser Testbericht erschien zuerst in der März-Ausgabe vom Printmagazin AUDIO TEST 03/2021.

► Lesen Sie hier: Die besten Kopfhörer des Jahres 2020

AUDIO TEST Magazin Ausgabe 2/21 2021 Februar Heft HiFi Kaufen Lautsprecher Vinyl Test

+++ Die neue AUDIO TEST Ausgabe ab 19. März 2021 überall am Kiosk oder ganz einfach und bequem nach Hause liefern lassen: ► www.heftkaufen.de/audio-test

Oder gleich ein Probe-Abo über die kommenden 4 Ausgaben (März, Mai, Juni, August) abschließen: ► www.heftkaufen.de/schnupperabo-audio-test +++

Test: Apple AirPods Max vs. Huawei FreeBuds Studio - Das Kopfhörer-Duell
Die AirPods Max siegen im Kopfhörer-Battle Apple vs. Huawei. Ihr Klang ist etwas voluminöser und räumlicher als jener der FreeBuds Studio. Außerdem ist ihr Active Noise Cancelling (ANC) auf Höchstniveau. Allerdings sind die Apple mit 600 Euro auch mehr als doppelt so teuer wie die Huawe Over-Ears. Beziehen wir den Preis in das Duell mit ein, dann haben die Huawei FreeBuds Studio definitiv die Nase vorn. Hier bekommen wir nämlich sehr viel Leistung für nicht einmal 270 Euro.
Apple AirPods Max94%
Huawei FreeBuds Studio91%
Vorteile AirPods Max
  • voluminöser, ausgewogener Sound mit super Detailreichtum
  • hervorragendes ANC und super Aware-Modus
  • hohe Reichweite
Vorteile FreeBuds Studio
  • ausgewogener, detailreicher Sound und sehr gutes ANC + +
  • geringes Gewicht
  • sicheres Hardcase
94%Testergebnis
Leserwertung: (0 Votes)
0%

Bildquellen:

  • Apple-AirPods-MaxSmart-Case: Auerbach Verlag
  • Huawei-FreeBuds-Studio-Case: Auerbach Verlag
  • Apple-AirPods-Max-Digital-Crown: Auerbach Verlag
  • Apple-AirPods-Max-wechselbare-Ohrpolster: Auerbach Verlag
  • Huawei-FreeBuds-Studio-Ohrpolster: Auerbach Verlag
  • AUDIO TEST Magazin Ausgabe 03 2021: Auerbach Verlag
  • Test Apple AirPods Max Huawei FreeBuds Studio Kopfhörer: Auerbach Verlag