Panasonic RP-BTS50: In-Ear-Kopfhörer mit Bluetooth sprießen aus dem Boden wie Blumen, wenn sie gegossen werden. Ob es mit der Verkündung Apples zu tun hat, dass das iPhone 7 ohne klassische Kopfhörer-Buchse auskommt? Sicher auch. Aber durch die Verbesserung der diversen Audio-Codecs, wie AAC oder aptX wurde die Übertragung der Qualität der Musikdateien erhöht, so dass man heutzutage schon mit Bluetooth kabellos CD-Qualität übertragen bekommt.

Der In-Ear-Kopfhörer RP-BTS50, wie das BT im Namen schon verrät, besitzt kein Kabel zur Quelle mehr, sondern setzt alles auf Bluetooth. Wir haben den Kopfhörer eine Woche einem Dauertest unterzogen.

Panasonic bezeichnet selbst die Kopfhörerform als „Wings“ (Flügel)

Der Tragekomfort

Für ein angenehmes Tragegefühl sorgt der 3D-Flex-Sportclip. dieser lässt sich flexibel biegen und behält die Form. Dadurch passt er sich optimal an das Ohr an und wird auch für Brillenträger kein Problem darstellen. Die Premium-Kopfhörer sind für den Sport entwickelt worden. Als besonders Gimmick spendiert Panasonic ein „Active Light“. Dies leuchtet bei den „Wings“ (Die Kopfhörer haben die Form von Flügeln), so dass der Sportler bei dunklen Lichtverhältnissen immer sichtbar ist. Selbstredend kann man diese Funktion auch ausschalten.

Die Steuereinheit: Mit Hilfe der „+“- und „-„-Tasten kann man die Active LED ein- und ausschalten

Der Akku

Es passierte uns, ob wohl natürlich jedes Smartphone den aktuellen Ladestand der RP-BTS50 anzeigt, dass der Akku einen Leerstand hatte. Und das kurz bevor wir los gehen wollten. Dank der Quick Charge Funktion ist dies kein Problem. Denn selbst wenn man nur 15 Minuten die Kopfhörer wieder auflädt, reicht die gespeicherte Energie für immerhin 70 Minuten. Mit einer vollen Ladung kann man bis zu 6 Stunden Musik hören.

Beim Sport kommt man oft ins Schwitzen oder man joggt draußen in der Natur, wo es immer mal sein kann, dass es regnet. Dies macht dem RP-BTS50 nichts aus, denn er ist wasser- und schweißabweisend nach IPX5. Bei Verschmutzung kann man ihn auch mal mit Wasser abwaschen. Der 12-Millimeter-Treiber ist mit aptX und AAC kompatibel und liefert eine gute Soundqualität. Diese ist sogar etwas besser als bei herkömmlichen iPhone-Kopfhörern. Besonders die Basswiedergabe ist hervorragend. 

Aufgeladen wird der Panasonic RP-BTS50 einfach über eine Buchse rechten Bürgel

Dauertest

Nach einer Woche in Benutzung müssen wir gestehen, dass er zu einem angenehmen Begleiter geworden ist. Der Sitz ist solide und sehr angenehm. Einen besseren Tragekomfort haben wir selten erlebt. Nichts drückte. Dies ist selbstverständlich abhängig von den Ohren des Nutzers. Bei Telefonanrufen während des Tragens war die Tonübertragung hervorragend und konnte uns überzeugen. Ein Manko gibt es leider: Die Verarbeitungsqualität kann nicht mithalten. Um noch einmal den Vergleich zu Apples Kopfhörern zu ziehen: Hier hat eindeutig Apple die Nase vorn. Beim Panasonic gibt es durch die unterschiedlichen Materialien bei den Übergängen leichte Mängel. Wenn man da drüber hinwegsehen kann, ist er eine Empfehlung wert und die 129 Euro (UVP) eine gute Anlage.

Als Zubehör gibt es eine Tragetasche und für die Ohren verschiedene Größen, um den sicheren Halt zu gewährleisten

Weitere Infos unter: www.panasonic.de

Test: Panasonic RP-BTS50 - ein Premium-Sport-In-Ear-Kopfhörer
Der Panasonic RP-BTS50 ist eine gute Investition, wenn man einen Sport-In-Ear-Kopfhörer sucht. Der Tragekomfort ist absolut angenehm - man merkt ihn kaum und hat in kürzester Zeit vergessen, dass man ihn trägt. Eine gute Soundqualität komplettiert das Ganze.
Wiedergabequalität80%
Ausstattung/Verarbeitung84%
Benutzerfreundlichkeit85%
Preis/Leistung88%
Vorteile
  • perfekter Tragekomfort
  • gute Klangwiedergabe
Nachteile
  • schlechte Verarbeitung
80%Gesamtwertung
Leserwertung: (0 Votes)
0%

Über den Autor

Erik Schober

Als Musiker und Dirigent verschiedener Orchester und Ensembles weiß ich genau, wie sich live die verschiedenen Instrumente und die menschliche Stimme anhört. Demzufolge habe ich hohe Erwartungen an eine Hifi-Anlage. Diesem schweren Urteil muss sich jeder Lautsprecher und das Zubehör bei mir stellen.

Ähnliche Beiträge

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

*