Tuning für die Ohren

Die Kategorie Zubehör hat es manchmal faustdick hinter den Ohren. Ein Produkt, das unser besonderes Interesse geweckt hat, ist der Schumannwellen-Generator RR-888. Warum? Weil er fasziniert.

Dabei sollte man den Terminus Schumannwellen nicht romantisch verstehen, denn es hat nichts mit dem Komponisten zu tun, vielmehr aber mit dem Physiker, nach welchem das gleichnamige Phänomen, die Schumann-Resonanz, benannt ist. Im Jahre 1952 wurde es von ihm entdeckt und 1960 experimentell nachgewiesen. Dabei handelt es sich um nicht mehr oder weniger, als die Resonanzfrequenz unserer Atmosphäre. Schumann fand heraus, dass die Luftschicht zwischen Erdoberfläche und Ionosphäre zum Beispiel durch Blitze in elektromagnetische Schwingung versetzt wird. Es entsteht eine magnetisches Feld. Aufgrund der Wellenlänge der Luftschicht und der Größe der Erde, ergeben sich dabei weltumspannende, stehende Wellen. Diese haben eine Grundfrequenz von ca. 7,83 Hertz, was sehr langsam ist und für den Menschen unhörbar. Diese Frequenz ist quasi omnipräsent auf der Erde. Wir Menschen bekommen davon aktiv nichts mit und sind daran gewöhnt, dass dieses uns umgebende elektromagnetische Feld üblicherweise konstant in dieser Frequenz vibriert. Nur die Abwesenheit dieser Frequenz vermag es auf uns Einfluss zu nehmen. Von Astronauten, deren Körper dieser Frequenz nicht ausgesetzt sind, wird gesagt, dass sie dies spüren, in Form von Unwohlsein und getrübter Wahrnehmung fernab der Erdresonanz. Aber warum sollte man denn auf der Erde ein Gerät aufstellen, welches diese Grundfrequenz des Lebens nachstellt und in den Raum abstrahlt? Weil die Schumann-Resonanz örtlich begrenzt leicht durch andere elektromagnetische Wechselfelder überdeckt und überlagert werden kann. Das Stromnetz in unseren Häusern und die Netzteile von Geräten sind nur ein Beispiel für solche Verdeckungsfelder. Der Effekt des Schumann-Wellengenerators spezifiziert sich also im Wiederbeleben dieser Frequenz in unseren smarten, digitalisierten Musik- und Wohnstuben. Und das kann man hören. Dabei hängt das Empfinden stark vom Hörer ab. Denn der eine oder andere ist mehr oder weniger empfänglich für elektromagnetische Felder und Strahlung. Manche bekommen Kopfschmerzen, wenn sie zu lange mit dem Handy telefonieren, anderen schlägt das WLAN auf den Bauch, immer aber kommt es zu spürbaren Auffrischungen des Raumklimas, der Wahrnehmung in Form von Tiefenschärfe und der Auflösung unseres Hörvermögens zugute. Einmal den RR-888 angeschaltet, ist es ein wenig wie nach dem Brille putzen, als hätte sich ein Krampf in der Schulter gelöst und der schwindende, stechende Schmerz gibt die Sicht wieder frei auf das, was vor uns liegt. In unserem Falle natürlich Musik.

Die Grundplatine des Generators ist übersichtlich. In der Mitte finden wir einen Operationsverstärker-IC. Den größten Teil des pulsierenden Gerätes nimmt die Antenne ein

Und?

Es bleibt festzuhalten: Die Schumann-Frequenz hat eine positive Auswirkung aufs Gehirn. Einen lieben Gruß an die Evolution an dieser Stelle. Dabei besteht der Inhalt des RR-888 technisch aus einer relativ simplen Konstruktion, aber womöglich bezahlt man beim Acoustic Revive Schumannwelle-Generator auch für die Idee und den Mut, den es braucht, ein solch außergewöhnliches Utensil salonfähig zu machen. Äußerlich gibt es nicht viel zu dem Gerät zu sagen. Mehr als ein Netzschalter und eine blaue LED, die leuchtet, wenn das Gerät betrieben wird, gibt es nicht. Intern besteht die Grundkonstruktion des RR-888 aus einem Netzteil mit einem Schwingungsgenerator über Operationsverstärker, gekoppelt an eine Antenne, die sich aufgrund ihrer Länge in einer quadratischen Spirale auf die Platine ordnet. Der Gedanke an Pyramiden lässt sich nicht vermeiden, aber das würde uns zu weit in den Bereich Esoterik abschweifen lassen. Am besten Sie probieren es selber einmal aus. Wir jedenfalls haben den Acoustic Revive RR-888 ungern ausgeschaltet. Es wäre blind und töricht, sich diese Erfahrung entgehen zu lassen. Denn wer um die Auswirkungen elektromagnetischer Felder auf unsere Wahrnehmung weiß, für den erscheinen Schumanns Forschungen nur offensichtlich und in diesem Falle nützlich für die Entfaltung von Tiefenschärfe, Feinperligkeit und Wachheit in der Musik und seinem Hörer. Vielleicht könnte man an der ein oder anderen Stelle ähnliche Effekte durch Affirmation erreichen, aber Astronauten als Testimonials sind schon ziemlich überzeugend. Und der Gedanke, dass wir uns einmal mehr im Kontakt mit der Erde befinden, lässt einen auch gleich viel besser in Musik versinken. Und dafür danken wir den Japanern. Wir hören uns. Bis später.

Die Bedienelemente könnten fokussierter nicht sein. An oder aus. Mehr braucht es nicht, um eine Erdresonanz zu erzeugen

Mehr Infos unter www.soreal-audio.de

Test: Acoustic Revive RR-888 - Tuning für die Ohren
Der RT-888 ist ein klassisches „Ausprobieren-Produkt“, wie es im Tuning üblich ist. Jedoch einmal zuhause installiert, möchte man es dann doch lieber behalten. Nicht nur das Musikhören profitiert von diesem kleinen elektroakustischen Raumerfrischer, auch das Konzentrationsvermögen des Nutzers nimmt zu.
Wiedergabequalität95%
Ausstattung/Verarbeitung80%
Benutzerfreundlichkeit95%
Preis/Leistung75%
Vorteile
  • funktioniert über Musik hinaus
  • einfache Installation
Nachteile
  • Effekt nicht für alle Nutzer deutlich
  • LED sehr hell
87%Gesamtwertung
Leserwertung: (0 Votes)
0%

Bildquellen:

  • Acoustic Revive RR-888 Detail: Johannes Strom
  • Acoustic Revive RR-888 Rückseite: Johannes Strom
  • Acoustic Revive RR-888: Johannes Strom