Australien und Dänemark. Auch nach längerer Recherche lassen sich zwischen beiden Ländern weder nennenswerte Gemeinsamkeiten noch Verbindungen herstellen. Da wäre vielleicht eine. Nämlich das australisch-dänische Duo Palace Winter aus Kopenhagen. 

Palace Winter vorgestellt

Carl Coleman ist ein geübter Singer/Songwriter, Caspar Hesselager eine Produzent und klassischer Pianist. Kennengelernt haben sie sich auf einer sechswöchigen Tour. Caspar spielte an den Synthesizern für The Rumour Said Fire und Carl war mittendrin. Bereits mit ihren Bands vor „Palace Winter“, „My Heart The Brave“ und „Sink Ships“, waren sie bekannte Nummern in der Kopenhagener Szene. Im Jahr 2016 launchten Palace Winter mit “Waiting For The World To Turn” ihr Debüt und landeten einen ersten Erfolg. Nach 2 Jahren wurde es nun Zeit für die Fortsetzung. „Nowadays“ kommt am 4. Mai.

Frischer Indiepop mit schweren Texten

Preis: EUR 9,99
Am Schlagzeug werden Palace Winter von Jens Bach Laursen begleitet. Er pusht die Band mit seinen Drums durch Songs, welche recht schwere Themen behandeln. Im Pressetext zur Platte ist zu lesen: „Die erste Single „Take Shelter” ist eine Ballade über die Konfrontation mit dem Tod sowie dem Aufbauen von Schutzschildern zur Verarbeitung der Trauer. Weitere inhaltliche Bausteine des Albums: Wie Umgehen mit dem Verlust der Leichtigkeit aus Jugendtagen und der Aufgabe, ein teilnehmender Mensch in einer zerstreuten und komplexen Gesellschaft zu sein?“ 

 

Recht starker Tobak, der, wie häufig im jungen Indiepop, weich durch leichte und gefällige Melodien aufgefangen wird. Synthesizer, Hall und Colemans charakteristische Stimme verleihen den Songs cineastisches Flair. Vergleiche mit Fleetwood Mac könnten gar nicht so weit hergeholt sein. Dazu profitieren die Titel von ihrem angenehmen Drive. „Nowadays“ ist eine durch und durch dynamische Platte geworden. Exemplarisch für den Stil des neuen Albums stehen „The Ballroom“ oder „Empire“. Zwei großartige Songs aus einem bemerkenswerten Album. Sound für den Start in einen neuen Frühling. Die Veröffentlichung übernimmt das renommierte dänische Label Tambourhinoceros (Efterklang, IRAH).

Musik: Nowadays - Das zweite Album von Palace Winter
AUFNAHMEQUALITÄT
ATMOSPHÄRE
KULTFAKTOR
ANSPRUCH
4.0Gesamtwertung

Bildquellen:

  • PalaceWinter_JasperSpanning: Bild: Jasper Spanning © backseat pr