Café del Mundo liefern mit ihren Flamenco-Gitarren Futter für Player wie den McIntosh MCD600 AC oder Marantz CD-Player HD-CD1. Nur wenige Instrumente bringen die Vorzüge hochauflösender High-End-Geräte voll zur Geltung. Die Seiten einer Gitarre können da schon für Entzücken sorgen.  

Café del Mundo besänftigen audiophile Gemüter

Preis: EUR 14,99
Den beiden Gitarrenvirtuosen Jan Pascal und Alexander Kilian sei Dank! Das neue Album „Beloved Europa“ Café del Mundo besänftigt audiophile Gemüter. Sie entführen ihre Zuhörer in die Welt des Flamenco, erzählen Geschichten von Liebe, Sehnsucht, Tod und Lebensfreude oder spielen, wie auf der aktuellen Platte, über Europa.

Kennengelernt haben sich beide im Jahr 2007 auf einem Flamenco-Gitarrenworkshop und haben nicht viel Zeit verstreichen lassen. Aus der Partnerschaft sind bisher drei gemeinsame Alben, „Nuevo Cuarteto“ (2008), „Café del Mundo“ (2012) und „La Perla“ (2014) entstanden. 

Dazu gesellte sich die auch auf Vinyl erschienene Live-Aufnahme „In Passion“ (2015) mit Werken von Chick Corea, Paco de Lucia, Al di Meola, Zequinha de Abreu und Enrique Granados. 

Ausgezeichnete Musiker

Hier ein kurz etwas zum Hintergrund der beiden Gitarristen: 

Jan Pascal, Jahrgang 1975, entstammt einer Musikerfamilie. Sein Großvater in Spanien schenkte ihm die erste Gitarre, unterrichtet wurde er vom Onkel. Später perfektioniert Jan Pascal seinen Gesang bei John Porter und lernt klassische Gitarre bei Bernhard Weber in Heidelberg. Rafael Cortes und Mariano Martín lehren ihn den Flamenco.

Alexander Kilian, Jahrgang 1987, gilt als gitarristisches Wunderkind. Zaza Miminoshvili prägte den jungen Musiker musikalisch multikulturell. Im Alter von 15 gewann Alexander Kilian seinen ersten internationalen Wettbewerb mit dem Stück „Guajiras de Lucia“ von Paco de Lucia. Zahlreiche Meisterkurse und Konzerteinladungen nach Israel, Russland, Georgien, Spanien und Italien folgten. Um dem Ganzen noch einen akademischen Rahmen zu geben, erhält der Musiker im Jahr 2011 im Fach Jazz-Gitarre sein Diplom.

Beide Musiker waren also stets bestrebt, ihr Spiel zu perfektionieren. Und gerade diese Perfektion sorgt für jene spielerische Leichtigkeit, die jeden Hörer tief in die Welt des Flamenco eintauchen lässt.

Musik: Flamenco mit Café del Mundo
AUFNAHMEQUALITÄT
ATMOSPHÄRE
KULTFAKTOR
ANSPRUCH
4.1Gesamtwertung

Bildquellen: