Für alle Fans von Snarky Puppy erscheint am 25. Juni ein besonderes Highlight. Denn dann wird das Solodebüt „So Many Me“ von Michael League, dem Bandleader von Snarky Puppy, veröffentlicht.  Während die Welt in der COVID-19-Pandemie stillstand, reifte die Idee eines Soloalbums in Michaels Kopf. Nun ist es endlich da. Kleiner Spoiler: Textlich und musikalisch geht es für den Amerikaner in eine komplett neue Richtung.

Michael League mit eigenen Visionen

Der vierfache Grammy-Preisträger, Multiinstrumentalist, Bandleader, Produzent, Arrangeur und Songwriter ist seit fast zwei Jahrzehnten eine innovative Kraft in der modernen Musiklandschaft. Der 1984 im kalifornischen Long Beach geborene League, bekannt als Leader des Instrumentalensembles Snarky Puppy, hat Tausende von Shows gespielt, Dutzende von Studio- und Live-Alben veröffentlicht und unter anderem Auszeichnungen von der New York Times, Downbeat, Jazz Times und Rolling Stone erhalten. Der viel beschäftigte Künstler ist auch Gründungsmitglied der von GRAMMY® nominierten Supergruppe Bokanté und leitet GroundUP Music – ein Label, das er 2012 gegründet hat.

Doch nun genug der Vorschusslorbeeren und zurück zur Musik von Michael League. Der folgt mit dem neuen Album „So Many Me“ nun seiner eigenen Vision von Sound. Mit der Solo-Platte verwirklicht League die verschiedenen musikalischen Ideen und verleiht seinem kreativen Geist Ausdruck.

Mystisch und einzigartig

Seinen Stil hat der vielseitige Produzent und Songwriter auch während der Zusammenarbeit mit einer Reihe von verschiedenen Künstlern entwickelt. Darunter finden sich Namen wie David Crosby, Esperanza Spaulding, Kirk Franklin, Joe Walsh, Daedelus und Terence Blanchard. Mit diesem fast unglaublichen Reichtum an Facetten gelingt dem Künstler scheinbar alles. Ebenso der erste Soloauftritt. Es wurde nicht zu viel versprochen. Michael League wird auch mit dem Solodebüt seinen zahlreichen Awards gerecht. Die Titel sind mystisch, einzigartig arrangiert und wirken doch vertraut. Mit dem typisch eingängigen aber auch komplexen Sound trifft „So Many Me“ punktgenau sicher nicht nur den Nerv der Snarky Puppy Fangemeinde.

Musik: Michael League - So Many Me
AUFNAHMEQUALITÄT
ATMOSPHÄRE
KULTFAKTOR
ANSPRUCH
4.3Gesamtwertung

Bildquellen:

  • Michael League Pressefoto: Bertus Musikvertrieb