Videos lösen klassische Anleitungen ab. Der Grund: Einfachheit. Um diese bei komplizierten Sachverhalten zu bewahren helfen 5 Tipps für DIY-Erklärvideos.

Warum zwanzig Minuten eine Anleitung lesen, wenn 5 Minuten Video denselben Sachverhalt erläutern? Erklär- und DIY-Videos werden aufgrund ihrer Einfachheit und des Unterhaltungswerts immer beliebter. Doch worauf kommt es an, um auch schwierige Do-it-yourself-Anleitungen klar und verständlich zu vermitteln. 5 Tipps sollen zeigen, wie Einfachheit bei steigendem Niveau bewahrt und dadurch unterschiedliche Zielgruppen bedient werden können.

Top 5 Tipps – Komplizierte Anleitungen in einfache DIY-Videos verpacken

Der Erfolg von YouTube wächst stetig. Durch die hohe Nutzung ist die Seite nach Google die zweitgrößte Suchmaschine im Internet. Um im Überangebot an Videos zu bestehen, sollte die Zielgruppe bekannt sein, Durchhaltevermögen gezeigt und die folgenden Tipps befolgt werden.

1) Einfache, verständliche Sprache

Verständlichkeit ist die Basis für gute Anleitungen. Kurze Sätze treffen klare Aussprache, Fremd- und Fachwörter werden erklärt. Die Sprache in DIY-Videos richtet sich direkt an die Zuschauer und Follower: „Im nächsten Schritt verbindest du…“. Wer möchte, kann auf Sprache auch komplett verzichten: Einige DIY-Anleitungen oder Kanäle mit Rezepten zeigen lediglich den Vorgang der Bearbeitung und erklären nötige Schritte anhand eingeblendeter Texte.

2) Visualisierungen nutzen

Im Video muss deutlich zu sehen sein, wie die erklärten Schritte umgesetzt werden. Wichtige Schritte werden bei Bedarf durch separate Einblendungen oder Grafiken erklärt. Auch Zeitlupen- oder Zeitrafferaufnahmen sind hilfreich, um das Publikum zu unterhalten und Schritte nach Wichtigkeit genau zu verdeutlichen. Beim Schneiden von DIY-Erklärvideos werden entsprechende Clips zusammengefügt und mit den erklärenden Einblendungen, Listen oder Grafiken versehen.

3) Auf fesselnde und klare Struktur achten

Neben einer guten Einleitung, in der die Materiallisten, notwendige Werkzeuge oder Zutaten für das fertige DIY-Erklärvideo vorgestellt werden, einen Hauptteil mit der eigentlichen Anleitung und einem Ende mit weiterführenden Hinweisen, ist auch eine Gliederung nach AIDA oder anderen Schemen von Vorteil:

  • Aufmerksamkeit wecken, indem aufgezeigt wird, warum es Vorteile hat, das Produkt selbst herzustellen
  • Interesse daran wecken, es selbst zu probieren und die Schritte im Video nachzuahmen
  • Bedürfnis wecken, ein gutes Ergebnis zu erzielen und mehr zu basteln, zu kochen, etc.
  • Zur Aktion aufrufen, es wirklich auszuprobieren und weitere Videos anzusehen, zu liken und dem Kanal zu folgen

4) Die Videobeschreibung nutzen

Wichtige Schritte, erforderliche Werkzeuge oder Affiliate-Links sind in der Videobeschreibung gut aufgehoben und können für die SEO-Optimierung und Werbung genutzt werden. Eine kurze Schritt-für Schritt-Anleitung mit direkten Links zum Zeitpunkt im Video, sogenannte Timestamps (Zeitstempel), helfen den Zuschauern und Mitbastlern dabei durch längere Videos zu navigieren. Auch ohne das Video abzuspielen finden sich die wichtigsten Aspekte ganz übersichtlich und unterstützen den Schritt-für-Schritt-Vorgang oder den Einkauf von Materialien und Zutaten.

5) Weiterführende Videos und Artikel bereitstellen

Weiterführende Artikel und separate Videos geben die Möglichkeit, etwas mehr zu liefern und somit Hintergrundwissen zu beweisen. Während ein Teil der Zielgruppe mit Videos zufrieden ist, die das nötigste abdecken, erfüllen die zusätzlichen Informationen die Bedürfnisse von Zuschauern, die tiefer in der Materie stecken. Weiterführende Blogs oder separate Videos sind als Werbefläche nützlich. Mit einem guten Netzwerk an Informationen und Entertainment werden Follower gefesselt und Kompetenzen bewiesen.

Heute schon geyoutubed?

Eine Kamera, Videoeditor und gute Ideen: Mehr wird für Content nicht benötigt. Für Anfänger empfiehlt es sich, die ersten Versuche vor einem Testpublikum vorzuführen oder ein paar Nächte darüber zu schlafen, bevor das Video hochgeladen wird. Regelmäßige Uploads helfen dabei, Follower zu generieren und in dem Hobby irgendwann eine Einnahmequelle zu finden.

Bildquellen:

  • Camera pointed at a news woman or reporter: © Kzenon - Fotolia.com