Im Juni 2021 kündigte Dynaudio an, dass die Lautsprecherserie Emit runderneuert wird. Wir haben uns den Regallautsprecher Dynaudio Emit 10 für einen Test gesichert. Mal sehen, was das Einstiegsmodell von Dynaudio bieten kann.

Wahrhaft lebendig

Der Verfasser dieser Zeilen ist tatsächlich ein Fan von Regallautsprechern. Das scheint etwas merkwürdig, denn Standlautsprecher sind immerhin die Premiumklasse. Bei diesen müsste eigentlich das Testerherz höherschlagen. Aber dieser Tester findet es einfach faszinierend, wie es bestimmte Hersteller schaffen, aus den räumlich begrenzten Boxen richtig viel Sound herauszuholen. Immerhin ist es schon rein physikalisch ein Ding, was uns da einige Bookshelf-Speaker an Klang präsentieren.

Wie ist es aber bei den neuen Dynaudio Emit 10 Lautsprechern? Die sind immerhin keine Riesen. Sie messen gerade einmal 17 mal 29 mal 27 Zentimeter. Außerdem sind es reine Passivboxen. Wären es aktive Lautsprecher, könnten sie wenigstens mit DSP und anderen „Tricks“ ihre physikalischen Beschränkungen wettmachen. Doch genug der Spekulation, wir schauen und hören uns jetzt die Dynaudio Emit 10 Kompaktbox einfach an.

Ansatz der Emit-Serie

Dynaudio Emit 10 Regallautsprecher Speaker Box Test Review
Hoch-, sowie Tief-Mitteltöner basieren auf Ausführungen aus der deutlich teureren Dynaudio Evoke-Serie

Ganze fünf neue Lautsprecher Modelle umfasst die überarbeitete Dynaudio Emit-Serie. Dazu gehören die zwei Regallautsprecher, Emit 10 und 20, sowie die zwei Standlautsprecher Emit 30 und 50. Außerdem finden wir noch einen Centerspeaker, den Dynaudio Emit 25C in der Serie. Damit deutet sich schon an, dass die Emit-Reihe wohl zwei Adressatenkreise parallel ansprechen soll: Musik- und Filmfreunde.

Erfreulich für Einsteiger in die Surround- oder Stereo-Welt sind die Preise der Serie. So kostet unser Paar laut UVP einen Preis von 730 Euro. Der Straßenpreis liegt zum Testzeitpunkt sogar zwischen 400 und 500 Euro. Das scheint doch ein echtes Schnäppchen zu sein, immerhin bekommt man dafür waschechte Dynaudio Lautsprecher.

Weiterhin profitieren die neuen Dynaudio Emit Lautsprecher vom Trickle-Down-Prinzip. Was sozialpoltisch sicher sehr umstritten ist, ist bei HiFi-Geräten ein Segen. So fließen in die Emit-Lautsprecher Erfahrungen ein, die Dynaudio bei deutlich teureren Boxen sammelte. Deshalb finden wir hier beispielsweise einen Cerotar-Hochtöner. Der kommt aus der bekannten und deutlich teureren Evoke-Serie. Dieser Hochtöner nutzt eine Gewebekalotte mit einer 28-mm-Alu-Schwingspule, die von einem AirFlow-Magneten, bestehend aus Strontiumkarbonat-Ferrit, angetrieben wird. 

Dynaudio konnte dabei das Strömungsverhalten in der hinteren Kammer so weit optimieren, dass unerwünschte Resonanzen praktisch nicht mehr stattfinden. Das wird mit einem durchdachten Hexis-Dome hinter der Kalotte ergänzt. Zugegeben, das klingt jetzt alles etwas verwirrend, bedeutet aber für uns als Hörerinnen und Hörer nichts anderes, als dass die Hochtonabbildung deutlich feiner erfolgen kann. Zumindest behauptet das Dynaudio. Wie es sich tatsächlich damit verhält, hören wir gleich.

Dynaudio Emit: Verarbeitung und Design

Dynaudio Emit 10 - Bassreflex  Regallautsprecher Speaker Box Test Review
Der Bassreflexausgang ist ein Dual-Flare-System. Das reduziert Luftturbulenzen und damit unerwünschte Strömungsgeräusche im Bassbereich.

Bevor wir uns die Lautsprecher genauer ansehen, noch ein Wort zur Verpackung. Das Paar Dynaudio Emit 10 kommt in einem Paket und ist schnell ausgepackt. Was uns dabei gefällt, ist die Abdeckungen aus widerstandsfähigem Plastik über den Hochtönern. Diese hält magnetisch und bewahrt die Hochtöner davor, während des Transports oder beim Auspacken eingedrückt zu werden. Finden wir gut, deshalb erwähnen wir es.

Optisch macht die Front der neuen Emit 10 besonders Eindruck. Die geschwungenen abgeflachten Kanten oben und unten geben den kompakten Dynaudio Lautsprecherboxen ein markantes Äußeres. Der Hoch- und der Tief-Mitteltöner unterstreichen diesen unverkennbaren Auftritt. Interessant ist, dass sie modern und gleichzeitig zurückhaltend zeitlos wirken.

Wer gar nicht auf Lautsprecher-Ästhetik steht, sondern einen sehr wohnraumtauglichen Klanggeber möchte, der nutzt die magnetisch haftende Staubabdeckung der Dynaudio Emit 10. Damit verschwinden die Boxen im Buchregal. Doch egal ob nun mit oder ohne Abdeckung der Front beweisen die Dänen mal wieder ihr Händchen für Design.

Was uns weniger gut gefällt, ist die deutliche Klebekante des Furniers auf der Rückseite. Keine Angst, diese ist sehr hochwertig gemacht und sollte sich auch in 100 Jahren nicht ablösen. Aber sie passt eben nicht zum sonst so gelungenen Design. Auch bei den Füßen setzt Dynaudio eher auf eine sparsame Variante. Es sind kleine, selbstklebende Silikon-Puffer, wie man sie aus dem Möbelbau kennt. An dieser Stelle kommt sicher zum Tragen, dass wir hier Einstiegslautsprecher vor uns haben, irgendwo muss der Rotstift angesetzt werden. 

Doch bei aller Meckerei: Weder die Rückseite der Lautsprecher noch die Unterseite bekommen wir zu Gesicht, wenn wir sie ins Wohn-, Arbeits- oder Musikzimmer stellen. Deshalb vergessen wir die eben aufgeführten Punkte einfach wieder und wenden uns den technischen Feinheiten zu.

Auf unserem YouTube Kanal findet sich auch ein kurzes Testvideo zur Dynaudio Emit 10.

Dynaudio Lautsprecher mit technischen Feinheiten

Den Hochtöner hatten wir ja bereits besprochen. Schauen wir noch ein wenig genauer auf den Tief-Mitteltöner. Dessen Membran besteht aus einem Magnesium-Silikat-Polymer (MSP). Sie wurde aus einem Stück gefertigt. Die Staubkappe ist direkt an die hinter der Membran liegende Schwingspule angebunden. Das soll für eine noch stabilere und klarere Frequenzwiedergabe sorgen. Der Frequenzgang liegt zwischen 64 Hz bis 25 kHz bei ± 3 dB und zwischen 52 Hz bis 35 kHz bei ± 6 dB.

Dank der IEC Belastbarkeit der Dynaudio Emit 10 mit 150 Watt, sind sie selbst für größere Räume geeignet. Und die Impedanz von 6 Ohm bringt die Dynaudio Lautsprecher praktisch mit jedem Verstärker zu Hause zusammen. Ihr Gewicht von 6,43 kg macht sie leicht genug selbst für Hängeregale. Nur sollte beachtet werden, dass sich der Bassreflexausgang der Lautsprecher auf der Rückseite befindet. Sie allzu nah an die Wand zu stellen, ist deshalb besser zu vermeiden. Falls es aber doch ein wandnaher Aufstellort sein soll, dann können wir die Stopfen für die Bassreflexöffnung nutzen, die Dynaudio den Lautsprechern beilegt. Schön, wenn ein Hersteller auch an solch wichtige „Kleinigkeiten“ denkt.

Dynaudio Emit 10 Anschlüsse  Regallautsprecher Speaker Box Test Review
Die Emit 10 von Dynaudio sind für den „normalen“ Betrieb an einem Verstärker vorgesehen, Bi-Wiring oder Bi-Amping wäre für diese Preisklasse auch ungwöhnlich.

Richtige Position

Kommen wir aber jetzt zum Soundtest der Dynaudio Emit 10. Wir haben sie als Stereopaar unter die Lupe, nein, Ohren genommen. Sie lassen sich aber auch als Surround-Lautsprecher in einem entsprechenden Set-Up einsetzen. Doch wir wollen schauen, wie sie sich im klassischen Stereobetrieb schlagen. Zunächst müssen wir die Emit 10 richtig positionieren. 

Im Gegensatz etwa zu Monitorboxen, bei denen der Abstrahlwinkel zum Hörer oder Hörerin sehr wichtig ist, sind die Dynaudio Speaker sehr flexibel. Wir haben in unserem Testraum unterschiedliche Hörpositionen ausprobiert und waren erstaunt. Der Klang der Dynaudio Lautsprecher ist auch am Rand und sogar außerhalb des eigentlichen Stereodreiecks sehr plastisch und differenziert wahrnehmbar. Die Räumlichkeit ist quasi immer gegeben.

Darüber hinaus erlebten wir einen deutlichen Sound-Boost, als wir die Lautsprecher nicht auf uns richteten, sondern gerade in den Raum strahlen ließen. Da hat Dynaudio ganze Arbeit geleistet, denn die meisten Käufer werden ja an unterschiedlichen Orten im Wohnzimmer sitzen oder liegen, um ihrer Musik zu lauschen.

Klar ist, wer die Dynaudio Emit 10 als TV- Lautsprecher nutzen will, der sollte auf das richtige Stereodreieck achten, da sich sonst die Phantomitte verschiebt. Außer man kauft einfach noch den Emit 25C dazu, der dann eine reale Mitte produziert – ein entsprechender Receiver vorausgesetzt.

Dynaudio Emit 10 im Klangtest: Klingt richtig schön lebendig

Dynaudio Emit 10 mit Abdeckung  Regallautsprecher Speaker Box Test Review
Dank der magnetisch haftenden Staubabdeckung verschwindet der Lautsprecher quasi im Zimmer – absolut wohnraumtauglich.

Wir testen die Regalbox Emit 10 von Dynaudio mit Musik und als TV-Lautsprecher. Die Testsession beginnen wir gleich mit einem Lieblingsklassiker dieses Testers: Dem Feuervogel von Strawinsky. Die herrlich düstere „Introduktion“ mit den unheilvollen Bässen und den schwelenden Blechbläsern macht einfach Lust, sich in den Klängen zu verlieren. Daran haben die kleinen Dynaudio Lautsprecher einen riesigen Anteil. Immerhin stellen sie den so wichtigen Bass wirklich unglaublich tief und voluminös heraus. Kein Rumpeln, keine Verzerrung – nichts – er klingt einfach perfekt und stimmt uns auf das Folgende ein.

Die flirrenden Geigen werden jetzt greifbar, dank der exzellenten Arbeit des Mitteltöners, der ja auch für den Bass zuständig ist. Dazu gesellen sich die wunderbar präzisen Höhen, die der Aufnahme erst ihren großartigen Detailreichtum und die tolle Plastizität verleihen. Der Hall des Konzertsaals ist schön weiträumig. Hier überschlägt sich nichts. Wir hören einfach eine stilvolle und sehr natürliche Darstellung, die außerdem unerwartet lebendig präsentiert wird.

„Wieso unerwartet?“, fragt sich jetzt vielleicht der oder die Leser/ in. Die Frage ist schnell beantwortet. Erfahrungen mit Dynaudio zeigen, dass die Dänen wirklich exzellente Lautsprecher bauen. Jedoch wissen wir auch, um die oft vornehme Zurückhaltung bei der Klangdarstellung. Das ist auf jeden Fall eine Tugend, die gerade Klassikliebhaber schätzen. Die Dynaudio Emit 10 machen es aber ein wenig anders. Sie gehen mehr aus sich heraus und verleihen der Musik dadurch einen sehr angenehmen Schub nach vorn. Dabei übertreiben sie aber nie, sie wirken einfach lebendig und offen bei der Klangwiedergabe.

Übrigens gilt die gesamte Ausführung, die wir eben gaben, auch für alle anderen Musikgattungen. Egal ob es krachend technisch wird oder melanchonlisch akustisch – es stellt sich immer dieses Gefühl der Lebendigkeit und Echtheit ein. Das erwarten wir eigentlich weder von Lautsprechern dieser Größe noch dieses günstigen Preises.

TV-Ton

Doch werfen wir, bevor wir zum Ende kommen, noch einen Blick auf die „TV-Tauglichkeit“. Neben diversen Fernsehshows, in denen sich die Lautsprecher akustisch auf Topniveau schlagen, schauen wir unter anderem in den Film „Justice League“. Die Sprecherstimmen sind richtig deutlich und klar. Die Geräuschkulisse präsentiert sich sehr vielschichtig und abwechslungsreich, wodurch sie so herrlich lebendig und plastisch wird. Und dann die Explosionen! Die rumsen so richtig – Vorsicht, die Nachbarn – dass es eine Freude ist. Wir können da gern auf große Boxen oder gar Subwoofer verzichten. Wir wollen nur die Dynaudio Emit 10 haben.

Preis und Verfügbarkeit

Die Dynaudio Emit 10 Regallautsprecher sind im Dynaudio-Fachhandel und sowie online erhältlich. Der Preis (UVP) liegt bei 730 Euro das Paar.

Webseite: www.dynaudio.de

Anmerkung: Dieser Testbericht erschien zuerst in AUDIO TEST Ausgabe 07/2021.

Lesen Sie hier: Test der Dynaudio Contour 30i Standlautsprecher

AUDIO TEST Ausgabe 04/2022 Lautsprecher Plattenspieler Review Magazin

+++ Die neue AUDIO TEST Ausgabe ab 10. Mai 2022 im Handel oder ganz einfach und bequem nach Hause bestellen:www.heftkaufen.de/audio-test

Oder gleich ein Abo abschließen und das Heft pünktlich und direkt frei Haus liefern lassen:www.heftkaufen.de/abo-audio-test +++

Test: Dynaudio Emit 10 Regallautsprecher (Zwei-Wege)
Dynaudio preist seine Emit-Serie als Einstieg in die HiFi-Welt an. Doch wir können nach unserem Test sagen, dass die Emit 10 kein Einstieg, sondern ein waschechter Teil dieser Welt sind. Hier bekommen wir zu einem wirklich guten Preis einen lebendigen, kräftigen und plastischen Sound, der manch einem großen Lautsprecher in den Schatten stellt. Wer nicht unbedingt einen Tanzsaal beschallen will und hohe Abildungstreue bei pfiffiger Musikalität zu schätzen weiß, sollte ein Rendezvous mit den Emit 10 vereinbaren.
Wiedergabequalität98%
Ausstattung/Verarbeitung70%
Benutzerfreundlichkeit80%
Preis/Leistung100%
Vorteile
  • kraftvoller, akkurater Bass sowie exzellente Höhen und Mitten
  • wunderbare Räumlichkeit und lebendiger Sound
  • zeitloses und modernes Design
Nachteile
  • Furnierklebekante auf Rückseite
93%Dynaudio Emit 10
Leserwertung: (0 Votes)
0%

Bildquellen:

  • Dynaudio Emit 10: Auerbach Verlag
  • Dynaudio Emit 10 – Bassreflex: Auerbach Verlag
  • Dynaudio Emit 10 Anschlüsse: Auerbach Verlag
  • Dynaudio Emit 10 mit Abdeckung: Auerbach Verlag
  • Dynaudio Emit 10 – Seitenansicht: Auerbach Verlag