Als Focal vor knapp drei Jahren den kabelgebundenen In-Ohr-Kopfhörer Sphear vorstellte, landete die französische Highend-Schmiede damit einen Volltreffer. Jetzt hat der Hersteller nachgelegt. Und bietet mit dem Sphear In-Ear Wireless eine kabellose Variante an, die ebenfalls zu den Vorreitern in Sachen Tragekomfort und Klangqualität zählt.

Das gerade einmal 15 Gramm leichte Modell zeigt sich klanglich als echtes Schwergewicht. Der Sphear In-Ear spielt über das ganze Spektrum extrem sauber und detailreich. Zudem punktet der In-Ohr-Kopfhörer mit einer exzellenten Höhenführung. Die Bässe haben mächtig Druck und runden das präzise und dynamische Klangbild gekonnt ab.

Sitzt komfortabel im Ohr

Durch das innovative, kugelförmige Design sitzt das Federgewicht so komfortabel im Ohr, dass selbst stundenlanges Musikhören echter Genuss bleibt. Bei Outdoor-Aktivitäten sorgt der mitgelieferte Batterieclip für eine angenehme Klangwelt mit viel Bewegungsfreiheit.

Zwei Equalizer-Modi begeistern

Darüber hinaus begeistern die beiden Equalizer-Modi. Der Neutral-Modus ist der ursprünglichen Hörakustik treu. Während der Loudness-Modus selbst bei lauten Nebengeräuschen für einen perfekten Sound sorgt.

Der Kleine ist ein Klangwunder

Den Sphear Wireless gibt es in Schwarz, Blau, Lila und Oliv. Der kleine Knopf im Ohr ist damit nicht nur ein echtes Klangwunder, sondern auch ein modisches und trendiges Accessoire.

Reichhaltiges Zubehör

Und auch das Zubehörpaket des Bluetooth Sphear kann sich sehen lassen. Neben jeweils drei Silikon- und Memory-Schaum-Stöpseln liegen dem Kopfhörer ein USB-Kabel sowie ein Batterieclip bei. Verstauen lässt sich das Ganze bequem in der ebenfalls zugehörigen kompakten Tragetasche.
Schließlich noch der Preis: Der Sphear InEar-Wireless ist fü 99 Euro zu haben.
Infos im Netz: www.focal.com/kopfhoerer/sphear-wireless

+++ Gewinnspiel: Hier gibt es den neuen wireless Bluetooth Kopfhörer Focal Sphear zu gewinnen +++

Bildquellen:

  • Sphear Wireless Blue Pack: Bild: © FOCAL-JMLAB
  • Sphear In-Ear Wireless: Bild: © FOCAL-JMLAB