Woher kommt bloß der Kult um die Fünfziger? Erwachsene Menschen kleiden sich wie Elvis, fahren mit ihren Straßenkreuzern zu Oldtimer-Treffen und feiern auf Festivals den guten alten Rock´n´Roll. Der Begriff Rockabilly ist die Assoziation mit Hillbilly (= Landei, Hinterwäldler) und betont das Provinzielle, Ländliche dieser Musik.

Heute gibt es auf der ganzen Welt (vor allem in Europa und Japan) eine kleine Rockabilly-Szene. Vor allem scheint die Musik Auslöser und verbindendes Glied zu sein. Bands wie die Leipziger „Firebirds“ sind mit ihren großartigen Liveauftritten mit für das Comeback der sogenannten Rockabilly-Szene verantwortlich. Auf dem Plattenmarkt tummeln sich einige Labels, die von diesem Trend profitieren wollen. So liefert auch Rock Star Records Rock´n´Roll-Freunden den gewünschten Stoff.

Wir haben uns gleich zehn aktuelle Angebote angehört!

 

 

Let´s Rock´n´Roll 

 
  Huelyn Duavall – Three Month To Kill    
  Get Up and Dance! (5 CD Box)     
  Cherry Divine – Rockabilly Chicks vs Mean Evil Woman    
  The Dustaphonics – Johnny & Bo    
  Maureen and the 5 Mercury – Gimme Mo!    
  The Kokomo Kings –  Too Good to Stay Away From    
  Dexter Shaw and the Wolftones – Dexin‘    
  Benny & The Flybyniters – The Many Side Of    
  The Ramblin Bandits – On a Hill    
   Johnny Cymbal – Mr. Bass Man    

Über den Autor

Christian Kautz

Musik ist nicht nur eine Abfolge von Tönen. Sie begeistert, fesselt und verbindet. HiFi ist mehr als reines Mittel zum Zweck, sondern zum Ausdruck gebrachter Lifestyle. Christian Kautz - Autor, Enthusiast und Musikliebhaber

Ähnliche Beiträge

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

*