Woher kommt bloß der Kult um die Fünfziger? Erwachsene Menschen kleiden sich wie Elvis, fahren mit ihren Straßenkreuzern zu Oldtimer-Treffen und feiern auf Festivals den guten alten Rock´n´Roll. Der Begriff Rockabilly ist die Assoziation mit Hillbilly (= Landei, Hinterwäldler) und betont das Provinzielle, Ländliche dieser Musik.

Heute gibt es auf der ganzen Welt (vor allem in Europa und Japan) eine kleine Rockabilly-Szene. Vor allem scheint die Musik Auslöser und verbindendes Glied zu sein. Bands wie die Leipziger „Firebirds“ sind mit ihren großartigen Liveauftritten mit für das Comeback der sogenannten Rockabilly-Szene verantwortlich. Auf dem Plattenmarkt tummeln sich einige Labels, die von diesem Trend profitieren wollen. So liefert auch Rock Star Records Rock´n´Roll-Freunden den gewünschten Stoff.

Wir haben uns gleich zehn aktuelle Angebote angehört!

 

 

Let´s Rock´n´Roll 

 
  Huelyn Duavall – Three Month To Kill    
  Get Up and Dance! (5 CD Box)     
  Cherry Divine – Rockabilly Chicks vs Mean Evil Woman    
  The Dustaphonics – Johnny & Bo    
  Maureen and the 5 Mercury – Gimme Mo!    
  The Kokomo Kings –  Too Good to Stay Away From    
  Dexter Shaw and the Wolftones – Dexin‘    
  Benny & The Flybyniters – The Many Side Of    
  The Ramblin Bandits – On a Hill    
   Johnny Cymbal – Mr. Bass Man    

Bildquellen:

  • OLYMPUS DIGITAL CAMERA: Christian Kautz