Martin Kohlstedt ist der Shootingstar der zeitgenössischen Komposition für Piano und Elektronik, füllt große Konzerthäuser wie die Elbphilharmonie in Hamburg aber bespielt auch kleinere, intimere Bühnen, ist momentan auf großer Deutschlandtour und einer der Titelhelden der aktuellen Ausgabe von AUDIO TEST. Sein mitreissender Song „EXA“ vom Album „Nacht“ befindet sich auf „AUDIO TEST VINYL SELECTIONS Vol. 1 – Vinyl No. 1“, der 7″ Single Vinyl Schallplatte, die der aktuellen Ausgabe der AUDIO TEST beigelegt ist. Trotz eines mehr als vollen Terminkalenders nahm sich der virtuose Pianist aus Thüringen Zeit für ein kurzes Interview mit unserer Redaktion.

Zur Zeit bist du auf Tour und kommst wahrscheinlich vor allem im Tourbus dazu, Musik zu hören. Aber wenn du Zuhause bist, wie hörst du da am liebsten Musik?
Größtenteils nutze ich eher die ersehnte Stille zwischen Klavier, Auftritten und Filmmusikproduktionen. Das ist auch auf Reisen der Fall, da ich eigentlich immer „on Tour“ bin. Kommt es aber dazu, bewusst Musik einzuschalten, entstaube ich meinen Technics, puste einmal fest durch das System und lege eine Platte auf und höre über meine Studiomonitore. Vorgestern erst hörte ich Jeff Waynes Musikversion von „Der Krieg der Welten“ – ganz klar eine meiner Lieblingsplatten.

Wie viel Wert legst du im Studio auf eine hochfidele Produktion deiner Musik?
Hier scheiden sich die Geister. Zum einen will ich jedes Knarzen, Klappern und Atmen während der Aufnahme mit aufgenommen wissen, dafür richten wir, mein Sound Engineer Mario Weise und ich, sogar meist eigene Mikrofone ein. Das wäre dann die Freude für den LoFi-Puristen; das Klavier steht einsam in der Mitte des Wohnzimmers, das Befinden für die freien Kompositionen hatte immer Vorrang. Geht es jedoch um das Ausproduzieren dieser organischen Unsauberkeiten wurden wir penibler, bei den Alben „Tag“ (2012) und „Nacht“ (2014) zwar noch mit weitaus unzureichendem Equipment, aber bei meinem letzten Album „Strom“ (2017) schon viel weiter entwickelt. It stays a work in progress.

Du hast in den vergangenen Jahren immer größere Bekanntheit erlangt, arbeitest sogar mit dem Gewandhausorchester zusammen, spielst aber trotzdem auch kleinere Festivals. Was schätzt du zur Zeit an der Musikszene Mitteldeutschlands?
Diversität, offenen Gemüter und die Suche nach Ritualen. Mal darf ich klassische Hallen wie die Elbphilharmonie bespielen, mal inmitten unzähliger Festivalgäste auf elektronischen Festivals
walten oder auch intim und fokussiert in Jazzclubs oder Wohnzimmern. Dazu kommt die schockierende Freude darüber, mit dem Gewandhauschor musizieren zu können. Genres werden immer weiter ausradiert, alles paart sich miteinander, gebrochene Barrieren für gut befunden und ein jeder sucht nach neuen gemeinsamen Erlebnissen.

+++ AUDIO TEST mit 7″ Vinyl Single inkl. „EXA“ von Martin Kohlstedt hier kaufen +++

Bei deinem Besuch in Leipzig am Wochenende der Mitteldeutschen HiFi-Tage wirst du in der Peterskirche spielen – einem monumentalen neugotischen Bau. Freust du dich auf Konzerte in solchen besonderen Veranstaltungsräumen?
Eine Kirche ist eigentlich perfektes Symbol und gleichzeitig das ad absurdum für meine Konzerte. Laute Synthesizer und sakrale Hallen bringen den gewünschten Diskurs direkt mit sich, den es auch in meiner Musik auszufechten gilt. Andächtige Stille und leise Pianoklänge die im Raum verhallen – gepaart mit mächtigen Druckluftschlössern aus der PA, um die großen, kühlen  Mauern mit Leben und Gedanken zu füllen. Jeder Raum verlangt etwas anderes von mir und meinen intuitiven Improvisationen ab – jedes Konzert ist dadurch anders.

Interview: Alex Röser

Am 18.11., dem 2. Tag der Mitteldeutschen HiFi-Tage gastiert Martin Kohlstedt übrigens in der Messestadt und wird in der Peterskirche Leipzig im Rahmen seiner aktuellen Deutschlandtour seine mitreißenden Kompositionen zum Besten geben.

Die weiteren Tourdaten von Martin Kohlstedt

12.11. München – Gasteig
16.11. Dresden – Beatpol
17.11. Berlin – Sendesaal des RBB
18.11. Leipzig – Peterskirche
22.11. Köln – Kulturkirche
23.11. Losheim – Saalbau
24.11. Bielefeld – Bunker Ulmenwall
25.11. Darmstadt – 806qm

Weitere Informationen: www.martinkohlstedt.com

AUDIO TEST 08/2018 Schallplatte Vinyl Beilage+++ AUDIO TEST 08/2018 mit limitierter 7“ Single Vinyl Schallplatte mit Johannes Brahms („Ungarischer Tanz Nr. 5“) und Martin Kohlstedt („EXA“) und großem Analog/Plattenspieler-Spezial gibt es ab 09.11.2018 überall!

Kiosk mit AUDIO TEST in deiner Nähe finden:
https://www.mykiosk.com/

 

 

Bildquellen:

  • Schallplatte Vinyl Beilage: Auerbach Verlag
  • Martin Kohlstedt: Bild: martinkohlstedt.com