Beyerdynamic Amiron Home: Die Kopfhörer der Heilbronner gehören mit zum Besten, was uns der Markt zu bieten hat. Umso größer die Freude über das Testmuster des Amiron Home, dem aktuellen Oberklassemodell von Beyerdynamic im Segment der Kopfhörer für den Hausgebrauch.

Mit Beyerdynamic haben wir einen der wenigen deutschen Hersteller von Studiotechnik im Labor. Rund 220 Mitarbeiter produzieren in Deutschland, nach eigenen Angaben weitgehend in Handarbeit, hochwertige Audioprodukte. Tatsächlich spielen die Geräte von Beyerdynamic regelmäßig in der Oberliga mit. „Gifted in Music“ prangt auf der Verpackung. Ob der Amiron Home talentiert genug ist, die hochgesteckten Erwartungen zu erfüllen, werden wir herausfinden. Eine schicke, mit schwarzem Stoff bezogene Aufbewahrungsbox und das Äußere des darin enthaltenen Kopfhörers gefallen schon einmal. Hier wurde Wert auf Materialien, Farbgebung und Verarbeitungsqualität gelegt. Als Zubehör liegt ein vergoldeter Adapter von 3,5 mm auf 6,35 mm bei. Die Anschlüsse des zweiseitig einzusteckenden Kabels sind farblich markiert.

Der Amiron sitzt sehr bequem auf den Ohren und wird auch nach längerem Hören nicht ungemütlich

Leider hat der Kopfhörer keine äquivalenten Markierungen. Aber bei genauerem Hinschauen entdeckt man „L“ und „R“ an den Steckverbindungen. Der Kopfbügel ist aus Aluminium gefräst. Die Polster sind teilweise mit Alcantara überzogen, was sehr edel wirkt und sich überdies auch ganz angenehm anfühlt. Hervorragend ist daher der Tragekomfort des Amiron. Doch nun zu den inneren Werten. Als offener Kopfhörer befinden sich hinter den Treibern Einlässe zur Luftzirkulation und zum Druckausgleich. Durch diese Bauart werden außerdem Resonanzen reduziert. Im Vergleich zur geschlossenen Bauform haben offene Systeme allerdings den Nachteil, dass ihre häufig relativ kleinen Treiber einer druckvollen Basswiedergabe entgegenstehen.

Die offene Bauweise des Kopfhörers unterstützt den resonanzstarken Bass und lässt allerdings auch Mitmenschen an der Musik teilhaben

Zudem sollte jedem Interessenten klar sein, dass ein offener Kopfhörer weniger für den Musikgenuss unterwegs ist. Es sei denn, man möchte seine nähere Umgebung am Spaß teilhaben lassen. Um Verwechslungen von vornherein auszuschließen: Bei der „Tesla Technologie“ von Beyerdynamic hatte Elon Musk seine Hände nicht im Spiel. Vielmehr bezeichnet Beyerdynamic damit alle Anstrengungen, die magnetische Flussdichte zu erhöhen, um Schwingspulen im Gerät zu verkleinern. Im Ergebnis soll das laut Hersteller zu mehr Präzision und Detailreichtum führen. Soweit die Theorie.

Das als Bezug dienende Alcantara erinnert an Wildleder und ist nicht weniger elegant

Klangtest

Ein erster Klangtest wird zeigen, ob sich der Aufwand gelohnt hat.

Preis: EUR 23,00
 Im Jahr 2012 erschien ein besonderes Charity-Album. Anlässlich des 50-jährigen Bestehens der Menschenrechts-Organisation Amnesty International, fanden sich zahlreiche namhafte Künstler ein, um auf ihre ganz eigene Art und Weise die Songs von Bob Dylan zu interpretieren. Herausgekommen sind vier CDs vollgepackt mit musikalischen Highlights. Aus „Sick of Love“ machen Bob Dylan und Mariachi El Bronx einen mitreißenden Song in der Tradition mexikanischer Volksmusik. Da will der Amiron Home kein Spielverderber sein und packt den Hörer gleich zu Beginn. Durchaus bassgewaltig geht es zur Sache. Details arbeitet der Kopfhörer gut heraus. Alles spielt sich eher in einer verrauchten mexikanischen Cantina ab. Zwar keine Spur von überspitzten Höhen, allerdings könnte etwas mehr Luft nicht schaden.

Bevor wir uns ein Urteil über die Transparenz des Testkandidaten bilden, darf ein weiterer Künstler zu Gehör kommen. „Fool If You Think It’s Over.“ Chris Rea fasste auf diesem im Jahr 2008 erschienenen Album noch einmal seine größten Erfolge zusammen. Und nicht nur das. Mit viel Gefühl für Atmosphäre wurden die Titel neu eingespielt. Ruhig und getragen ertönt „On The Beach“ aus dem Amiron. Jetzt öffnet sich der Schleier. Charakteristisch für den Kopfhörer ist sein eher sonoriger Klang. Dies begünstigt ausgedehnte Sessions. Trotz aktuell frischer Temperaturen versetzt uns „On The Beach“ mit Unterstützung authentischer und sauberer Wiedergabe des Beyerdynamic in wärmere Gefilde. Dieser Kopfhörer begeistert dabei immer wieder mit einem Tragekomfort, der bisher nur selten von anderen getesteten Geräten erreicht wurde.

weitere Infos unter: www.beyerdynamic.de

Test: Beyerdynamic Amiron Home - Das Talent
Ein rundum gelungenes Gerät ohne nennenswerte Schwächen, dafür mit vielen Stärken, ist der offene Amiron Home von Beyerdynamic geworden. Hochwertige Verarbeitung und ein relativ niedriges Gewicht, dank Einsatz aktuellster Technologien, garantieren behagliches Tragen. Sein sonoriger, sauberer und unaufgeregter Klang machen den Amiron Home zum idealen Begleiter nicht endenmüssender Musik-Sessions.
Wiedergabequalität85%
Ausstattung/Verarbeitung88%
Benutzerfreundlichkeit88%
Preis-/Leistungsverhältnis80%
Vorteile
  • Treiber mit Tesla-Technologie
  • Verarbeitungsqualität
  • Auflösung
Nachteile
  • etwas zurückhaltende Klangcharakteristik
85%Beyerdynamic Amiron Home
Leserwertung: (0 Votes)
0%

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

*