Die badische Edelmanufaktur bringt mit der SA 8.3 (Stereo-Endstufe single-ended) und MA 8.3 (Mono-Endstufen fully-balanced) zwei komplett neue Endstufen-Flaggschiffe in der Ovation-Serie auf den Markt. 

Die Endstufen der 8.3-Generation tragen nun beide eine Röhren-Eingangsstufe vor den MOS-FET-Endstufen. Durch den großen Glasdeckel ist das beleuchtete Innenleben der Endstufen schön zu beobachten. Diese Hybrid-Endstufen treiben jeden noch so watthungrigen Lautsprecher mühelos an.

Mangelnde Leistung kein Thema

Mangelnde Leistung ist hier nie ein Thema. Und durch die nun zusätzlich eingesetzten Röhrenstufen bekommt das Klangbild eine für Boliden dieser Leistungsklasse ungewöhnliche Zartheit. Die über 600W starken (MA 8.3) und über 40 kg schweren Boliden reisen standesgemäß im Ovation-Flightcase an.

SA 8.3: enorme Leistungsreserven

Die Stereo A/AB Hybrid-Endstufe SA 8.3 liefert 2 x 450 Watt an 8 Ohm und fährt somit enorme Leistungsreserven auf. Zusätzlich ausgestattet mit einer Röhren-Eingangsstufe sowie XLR- und Cinch-Eingängen kommt die Komponente auf satte 43 kg. Ein blaues Grafikdisplay bietet ausreichend Platz für Informationen.

MA 8.3: das Mono-Pendant

Das Mono-Pendant zur Ovation SA 8.3 stellt 1.250 Watt an 8 Ohm bereit und ist ebenfalls mit einer Röhren-Eingangsstufe ausgestattet. Auch hier finden sich die XLR- und Cinch-Eingänge sowie ein blaues Display. Einzeln bringt auch die Ovation MA 8.3 43 kg auf die Waage.

Preise und Ausführungen

Wie immer sind beide Endstufen in der Ausführung silber oder schwarz und gegen Aufpreis mit massiver, handpolierter Chromfront erhältlich. Die SA 8.3 schlägt mit 14.900 Euro zu Buche. MA 8.3 ist für 29.900 (Paar) erhältlich. Webseite: https://avm.audio/de/

Bildquellen:

  • AVM-Audio-MA-SA-8-3.jpg: Bild: © AVM Audio Video Manufaktur GmbH