Die Opticon-Serie von Dali hat eine zentrale Position Lautsprecherprogramm, denn sie ist vergleichsweise günstig und bietet hochklassige Klangqualität. Nun kommen sechs klanglich, technisch und optisch weiterentwickelte Nachfolgemodelle auf den Markt kommen.

Das runderneuerte Setup umfasst die Regallautsprecher Dali Opticon 1 und 2 MK2, die Standboxen Opticon 6 und 8 MK2, den Centerspeaker Opticon Vokal MK2 sowie den Wandlautsprecher Opticon LCR MK2. Die auffälligste Neuerung des Sixpacks ist ihr umfassend überarbeitetes, im Vergleich zu den Vorgängern noch edleres und eleganteres Design. Die in den drei Gehäuseausführungen weiß matt, Esche schwarz und Tabakeiche lieferbaren Lautsprecher verfügen nun über durchweg matte Oberflächen – einschließlich der neuen, aus mattschwarzem Aluminium-Druckguss gefertigten Frontplatten aller Hochtöner.

Zahlreiche technische Upgrades

Aber die neuen Dali Opticon MK2 Lautsprecher bestechen auch mit zahlreichen technischen Upgrades. So schwingen in den Tief- und Tiefmitteltönern zwar die Dali typischen, rötlich schimmernden Holzfasermembranen, doch es handelt sich hier um spezielle Modifikationen der Konusse aus der High End-Serie EPICON, die passend zur Opticon MK2 Optik zudem etwas dunkler eingefärbt wurden. Überarbeitet haben die Entwickler auch die nach hinten geführten Bassreflexöffnungen der Regal- und Standmodelle.

Diese verfügen jetzt über „Dual Flare“-Reflexrohre, die sowohl nach außen wie nach innen als Trichter ausgeformt sind und so Strömungsgeräusche auf ein absolutes Minimum reduzieren. Im für eine wandnahe Aufstellung konzipierten Opticon Vokal MK2 sind die Reflexschlitze weiterhin in die Schallwand integriert, während der besonders flache Opticon LCR MK2 mit eigens für die Dali Wandlautsprecher entwickelten, direkt vor der Wand austretenden Reflexöffnungen versehen ist.

Hochtonbereich

Neue Wege geht Dali auch im Hochtonbereich. Sorgte schon in der bisherigen Opticon Serie eine vergleichsweise große Gewebekalotte für einen besonders seidigen und feinen Klang, verfügen alle Opticon MK2 Modelle über einen noch größeren 29 Millimeter-Hochtöner, der auf Basis der in der aktiven DALI CALLISTO C Serie zum Einsatz kommenden Kalotte entwickelt wurde.

Die größere Membran zeichnet sich nicht nur durch geringere Verzerrungen und eine höhere Belastbarkeit aus, dank der tieferen Grenzfrequenz von 2 kHz lässt sich der Hochtöner auch noch besser mit allen Mittel- und Tiefmitteltönern der Opticon MK2 Modelle kombinieren. Mit Ausnahme der beiden Regallautsprecher kommt in der neuen Serie zudem selbstverständlich weiterhin Dalis Hybrid-Hochtoneinheit mit einem zusätzlichen Bändchen für eine besonders klare und räumliche Wiedergabe der höchsten Frequenzen zum Einsatz.

Dali Opticon MK2 – Daten und Preise

Mehr Informationen unter: www.dali-speakers.com

► Lesen Sie hier: Neue Einstiegslautsprecher – Dali Oberon 9

AUDIO TEST Magazin Ausgabe 8/20 Heft HiFi Kaufen Plattenspieler Vinyl Test

+++ Aufgepasst: Großes Plattenspieler-Spezial in der neuen AUDIO TEST Ausgabe! Ab 6. November überall am Kiosk oder ganz einfach und bequem nach Hause liefern lassen: ► www.heftkaufen.de/audio-test

Oder gleich ein Probe-Abo über die kommenden 4 Ausgaben (Dez., Feb., März, Mai) abschließen: ► www.heftkaufen.de/schnupperabo-audio-test +++

Bildquellen:

  • DALI_OPTICON_Mk2 Daten und Preise: Dali
  • AUDIO TEST Ausgabe 8/20: Auerbach Verlag
  • Dali Opticon MK2: Dali