Die norwegische Firma Electrocompaniet hat mit dem Audiostreamer ECM-1 ein neues Gerät in der Classic-Line vorgestellt. Nach der Markteinführung der externen Streamer RENA S-1 und SA-1 aus der EC-Living-Serie folgt damit nun auch ein reiner Audiostreamer in der Classic-Line.

Der ECM-1 ist der „kleine“ Bruder vom ECM-2 und konzentriert sich auf das Audio-Streaming. Er besitzt die Möglichkeit, eine interne Festplatte zu installieren, hat den MIMO-Standard für die WiFi-Verbindung und kann auch via Airplay angesteuert werden.

Modernste Streaming-Technik

Der ECM-1 basiert laut Electrocompaniet auf der modernsten Technik für Streaming. Er soll eine bisher nicht gekannte Klangqualität im Bereich High-End bieten. Speziell in Verbindung mit dem seit kurzem zur Verfügung stehenden Hi-res-Streamingdienst Qobuz Sublim+ hat der anspruchsvolle High-End-Kunde damit alles, was das Audio-Herz begehrt.

Wahlweise LAN, WLAN oder direkt

Der neue Streamer spielt wahlweise aus dem LAN oder per WLAN. Er kann aber auch über einen USB-Anschluss direkt von Speichermedien wie Sticks oder externen Festplatten streamen. Neben der im eigenen Netz angebotenen Musik ist auch Streaming mit Apple Airplay, Spotify Connect, TIDAL, Qobuz und Internetradio möglich.

DAC-Sektion: eine „alte Bekannte“

Ein schöner Rücken kann auch entzücken: die Ein- und Ausgangssektion des ECM-1 lässt wohl keine Wünsche offen.

Der ECM-1 verfügt über einen koaxialen S/PDIF-Ausgang zum Anschluss eines externen Wandlers. Die interne DAC-Sektion wiederum ist im besten Sinne eine „alte Bekannte“. Sie stammt aus dem „großen Bruder“ ECD 2. Hier haben Digitalquellen per koaxialem und optischem S/PDIF-Anschluss Zugang. Auf der Ausgangsseite finden wir je einen symmetrischen XLR- und symmetrischen Cinch-Anschluss.

Komfortabel zu steuern

Der ECM-1 besitzt dieselbe „DNA“ wie die übrige EC-Living-Linie von Electrocompaniet. Damit lässt sich der ECM-1 mit derselben App steuern, die auch das Verwalten und Spielen der Musik über die Living Line komfortabel ermöglicht.
Der Preis für das Hörvergnügen mit dem ECM-1 liegt bei 2990 Euro.
Webseite des Herstellers (engl.): http://www.electrocompaniet.no/de

Über den Autor

Hartmut Freund

Hartmut Freund ist Journalist und Musik-Liebhaber mit Leidenschaft: Er publiziert als freier Autor und Journalist, sammelte unter anderem in der Musikbranche fundierte Erfahrung in der Öffentlichkeitsarbeit. Hauptsächlich ist Hartmut Freund als Berater für PR, Marketing und Unternehmenskommunikation tätig.

Ähnliche Beiträge

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

*