Während die Digitaltechnik immer weiter Einzug ins heimische Wohnzimmer hält und selbst CD’s zunehmend von Streamingmöglichkeiten ersetzt werden, gibt es eine Technologie, die sich über all die Jahre hinweg gehalten hat: Analoge Hi-Fi-Technik ist immer noch eng mit der Schallplatte und ihren Wiedergabegeräten verknüpft. Wir präsentieren Ihnen eine aktuelle Übersicht der neuen Phono-Geräte.

Rega: Es wird bunt!

Vom CD-Player über den Phono-Vollverstärker bis zum Lautsprecher hat Rega die komplette Hi-Fi-Bandbreite im Programm. Mit der Schallplattenspielerserie Planar bedienen sie vom hochwertigen Einstiegsgerät bis zum Topmodel auch den Vinyl-Begeisterten. Dass auch ein analoger Plattenspieler auf den Lifestyle-Zug mit aufspringen kann, beweist Rega mit seiner limitierten Sonderedition der P3–24-Serie.

Als „Piano Edition“ mit zwölfschichtigem Klavierlack deckt der Plattenspieler das komplette Farbspektrum eines Regenbogens ab. Zugleich wurde das Gerät sehr schlicht gehalten. Das Sondermodell erhält den gleichen vibrationsgedämpften Motor, wie er bereits in den Spitzenmodellen P5, P7 und P9 zum Einsatz kommt. Das sonst auch für die preislich höher angesetzten Geräte konzipierte TT-PSU-Netzteil, liegt dem P3-24 bereits bei und sorgt neben einer Geschwindigkeitsanpassung für eine stabilisierte Leistungsaufnahme.

Hersteller: Rega
Model: P1 – P9
Preis: 299 Euro – 4 299 Euro, P3-24: 699 Euro
Internet: www.rega-audio.de, www.tad-audiovertrieb.deThorens_mini_frei

Thorens: Analoge Spielfreude

Das bereits 1883 von Herman Thorens gegründete Unternehmen mit Sitz in der Schweiz, ist seit jeher an der Entwicklung von Schalplattenspielern beteiligt. Von diesem Know-how profitieren nicht nur die Spitzenmodelle, sondern auch Einstiegsgeräte wie der Thorens Mini. Der kleine Plattenspieler ist kaum größer als eine handelsübliche Langspielplatte und ab Kauf direkt einsetzbar.

Neu im Programm ist der riemengetriebene TD-235, der mit dem ebenfalls neuen Tonarm TP 19-1 verbaut wird. Thorens‘ Aushängeschild, der TD-309, wurde bereits 2010 mit einem Award geehrt. Schon das Chassis-Design ist außergewöhnlich und erinnert von seiner Form eher an ein Wappen als an einen Plattenspieler. Technisch lässt sich der TD-309 mit gefedertem Chassis, justierbarer Riemenspannung und neuem TP92 Tonarm nichts vormachen und verbindet modernes Aussehen mit analoger Spielfreude.

Hersteller: Thorens
Model: Mini, TD-235, TD-309
Preis: Thorens Mini: 289 Euro, Thorens TD-235: 629 Euro, Thorens TD-309: 1 599 Euro
Internet: www.thorens.de, www.sintron-audio.de

Linn: Radikal-Antrieb

Linn, der schottische Hersteller von Audioprodukten, ergänzt mit dem Majik-LP12 die Majik-Reihe durch einen Schallplattenspieler. Auch das bereits seit 30 Jahren hergestellte High-End-Model Sondek-LP12 gehört immer noch zu Linns aktuellem Programm. Beide werden regelmäßig erweitert und können mit neuen Entwicklungen aufgewertet werden. So lässt sich etwa die Antriebseinheit des Sondeks mit dem neuen Linn Radikal austauschen.

Entgegen seinem Namen soll der Radikal-Antrieb einen besonders ruhigen Lauf durch einen Gleichstrommotor haben, der fast keine magnetischen Störungen mehr zulässt. Die neue MC-Phonostufe Urika kann ebenso direkt an den beiden LP12-Plattenspielern verbaut werden, deren Spannungsversorgung dann direkt über den Linn Radikal erfolgt. Die Plattenspieler lassen sich auch mit Linns neustem MM/MC-Phonovorverstärker Uphorik verbinden, der auf Grundlage des Urika konzipiert wurde. Seine Besonderheiten sind unter anderem ein abgeschirmter Dual-Monoaufbau, ein neues Schaltnetzteil sowie symmetrische XLR-Anschlüsse.

Hersteller: Linn
Model: Radikal, Urika, Uphorik
Preis: Uphorik: 2 195 Euro, Urika: 2 995 Euro, Radikal (Klimax-Gehäuse): 5 895 Euro, Radikal (Standardgehäuse): 3 295 Euro, Paketpreise: Radikal (Klimax) + Urika: 8 150 Euro, Radikal (standard) + Urika: 5 495 Euro
Internet: www.linn.co.uk

Music Hall: Internationales Flair

Music Hall setzt bei seiner Entwicklung auf Internationalität, indem die Produkte von Firmengründer Roy Hall in New York entwickelt und anschließend in Tschechien gebaut werden. In der aktuellen Produktpalette ist für jeden Geschmack und Geldbeutel das passende Gerät dabei. Alle Plattenspieler zeichnen sich laut Hersteller durch ihren hochwertigen Tonarm und Tonabnehmer aus.

Bereits mit ihrem Einstiegsmodell, dem mmf – 2.2, versprechen Music Hall einen isolierten laufruhigen Antrieb mit rauscharmem Riemen und leichtem Lauflager. Ergänzt wird das leichtfüßige Gerät durch einen Aluminiumplattenteller. Mit der Gerätebezifferung steigt auch der Materialaufwand an, der im mmf – 9.1 sein Topmodell gefunden hat. Das dreistöckige Sandwich-Chassis mit Karbontonarm, Keramiklager und Acryltonarm soll jeder Schallplatte einen ruhigen Lauf garantieren.

Hersteller: Music Hall
Model: mmf – 2.2 – mmf – 9.1
Preis: 399 Euro – 1 999 Euro
Internet: www.musichallaudio.com / www.phonar.de

Denon: Klassiker neu aufgelegt

Anlässlich des 100. Firmenjubiläums bringt Denon 2010 eine komplette Anniversary-Produktreihe auf den Markt, die auch die Neuauflage des altbekannten Plattenspielers DP75 enthält. Die Neuauflage hört auf den Namen DP-A100 und greift auf die langjährigen Erfahrungen des japanischen Unterhaltungselektronikherstellers zurück. Denon entwickelte u. a. das erste japanische Gramophon und stattete bereits 1939 Radiostationen mit Plattenrekordern aus.

Im Jahr 1970 entwickelten sie einen Wechselstrommotor, der zur Grundlage des Direktantriebes werden sollte. Nach gleichem Prinzip wurde auch der DP75 konstruiert, dessen grundlegendes Prinzip auch heute noch im DP-A100 verwendet wird. Auch das gleichzeitig vorgestellte Tonabnehmersystem DL-A100 ist eine Neuauflage einer älteren Denon- Konstruktion. Dieses ist bereits im neuesten Schallplattenspieler integriert und ebenso separat erhältlich.

Hersteller: Denon
Model: DP-A100, DL-A100
Preis: DP-A100: 2 499 Euro, DL-A100: 499 Euro
Internet: www.denon.eu

Audio Technica: Von Schellack zu Vinyl

Audio Technica stellt mit dem AT33EV ein neues MC-Tonabnehmer-System vor und erweitert damit seine Phonoproduktreihe. Der dabei verwendete Nadelschaft wurde aus Duraluminium gefertigt, einem besonders robusten und langlebigen Material. Durch eine eigene Spannung pro Kanal soll eine noch bessere Übersprechungsdämpfung erreicht werden und durch den Nadelschliff ein geradlinigerer Frequenzgang.

Ebenfalls neu im Programm ist der passende MC-Phonovorverstärker AT2000T, der dank seines massiven Gehäuses vor externen Einstreuungen geschützt sein soll. Mit den beiden Mono-Tonabnehmersystemen AT33MONO und AT33MONO 3/SP wird das Phono-Produktportfolio zusätzlich erweitert. Oft gespielte und stark zerkratze Schallplatten sollen für die Tonabnehmer kein Problem sein. Während sich der AT33MONO auf die Wiedergabe von Vinyl-Schalplatten spezialisiert, wurde der Tonabnehmer mit dem Namenszusatz 3/SP für die Wiedergabe von Schellackplatten optimiert.

Hersteller: Audio Technica
Model: AT33EV, AT2000T, AT33MONO (3/SP)
Preis: keine Angabe
Internet: www.audio-technica.com

Transrotor: Qualität hat seinen Preis

Die Phono-Manufaktur Transrotor hat sich seit jeher zur Aufgabe gemacht Schallplattenspieler in höchstmöglicher Qualität zu produzieren, egal zu welchem Preis. Einer davon ist der Transrotor Argos, der mit einem Preis von 139 000 Euro zu Buche schlägt. Dafür erhält man einen Schallplattenspieler mit berührungsfreier Lagerung des gesamten Laufwerks, dessen Antrieb über ein sich drehendes Magnetfeld verläuft. Das massive Gehäuse besteht aus Messingplatten und ist voll verchromt. Vor der Inbetriebnahme wird allerdings noch ein Tonarm benötigt, den Transrotor ebenso im Angebot hat.

Deutlich günstiger fällt der Avorio aus, der mit einem matt weißen Acrylchassis und Aluminiumplattenteller das Einsteigermodell im Hause Transrotor darstellt. Der mit Lieferung betriebsbereite Plattenspieler enthält bereits den hauseigenen MM-Tonabnehmer Uccello sowie den Tonarm Transrotor 250STR.

Hersteller: Transrotor
Modell: Avorio, Argos
Preis: Avorio: 1 549 Euro, Argos: 139 000 Euro
Internet: www.transrotor.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

*