Wer kennt es nicht. Sobald man ein Spiel startet, kommen dem Spieler schon Musik und Soundeffekte entgegen. Doch wie gestaltet sich diese Untermalung? Wie schaffen die Entwickler die perfekte Atmosphäre? Nun, es war einmal…

Eine Geschichte nimmt ihren Anfang

Bei der musikalischen Begleitung fällt sofort auf: Sie ist stark am Cineastischen orientiert. Dementsprechend aussagekräftig und mitreißend wirkt sie. Und das aus gutem Grund! Musik ist besonders in Slots, Videospielen, Videotrailern, Filmen, Dokumentationen und Hörbüchern wichtig. Sie erzählt stets eine Geschichte mit all ihren Elementen: einem Anfang, Charakteren, einer Handlung, Herausforderungen, einer Auflösung und einem Happy End. Oder darf es lieber ein tragisches Ende sein? Auch die Handlung selbst ist wichtig. Wo findet das Spiel statt? Unterschiedliche Kulturen bedeuten verschiedene Musikrichtungen. Darf es Elvis Presley sein? Oder doch lieber Michael Jacksons „Beat it“? Was haben Mike Jones und Black Star mit Videogames zu tun?

Atmosphäre bedeutet alles

Musik hat eine einzigartige Kraft, Herzen und Köpfe zu berühren. Bilder und Wörter allein können da nicht mithalten. Deshalb wird sie in einem Video-Slot-Spiel verwendet, um das richtige Gefühl zu vermitteln.

Animationen sind kürzer als in einem Film oder Videospiel. Trotzdem müssen sie eine Geschichte erzählen. Mit der Musik versetzen wir den Spieler in eine bestimmte Zeitepoche und nutzen die passenden musikalischen Klänge. Soll es die Antike sein? Das Mittelalter wie bei Golden Knight oder Excalibur? Wo befinden wir uns? Im alten Rom wie in Spartacus Gladiator? Besonders beliebt sind die Musikrichtungen Country, Heavy Metal, Gospel, die 80er oder Blues. Auch Hip-Hop ist ein beliebtes Genre. So hört man beispielsweise bei „Scarface: The World is Yours“ Klänge von Kurtis Blow und den Fat Boys. Bei Ancient Jungle Adventure entführen Klänge vom Regenwald, von Maya-Stämmen, exotischen Wasserfällen und gefährlichen Vulkanen in die Welt der Azteken. Bei „In Search of the lost Kingdom“ wurde der Soundtrack sogar eigens entwickelt, von einem Orchester eingespielt und angepasst, um dem Tempo des Spieles gerecht zu werden. Das Ambiente aus Harmonie, Spannung und Höhepunkten wurde geschaffen. Doch Vorsicht: Einige Sounds können für Spieler auch befremdlich klingen. Beispielsweise können zu starke orientalische Sounds westlichen Spielern zu extrem erscheinen. Deswegen wird landestypische Musik für Spiele oft etwas abgemildert oder mit anderen, bekannten Elementen kombiniert.

Stichwort „Hintergrundmusik“

Der Kontext eines Casinos kann eine bedeutende Rolle bei der Wahrnehmung der Spiele einnehmen. Die Hintergrundmusik in Casinos ist nicht stets gleich. Tagsüber hört man zum Beispiel Popmusik und abends lieber entspannende Musik. Soundeffekte und Musik vermitteln einen gezielten Eindruck: aufregend und lebensfroh. So soll die Umgebung sein. Das Herz schlägt schneller und man erwartet Gewinn. Doch was bedeutet dies für Soundtracks der Spiele? Simpel ausgedrückt: Übereinstimmung in der Atmosphäre zwischen der Marke, den Geräuschen und anderen Aspekten des Casinos sind entscheidend für ein positives Erlebnis. Wie sieht es bei Online-Casinos aus?

Nun, Hintergrundmusik gibt es in fast jedem thematischen Spielautomaten. Es gibt sogar Online-Spielautomaten, die speziell auf Musik ausgerichtet sind. So gibt es einen Automaten eigens auf Guns ‚N Roses ausgerichtet, bei dem Lieder wie „Sweet Child O’Mine“ oder „Welcome to the Jungle“ zu hören sind. Weiterhin entführt das Game Kiss in die Welt der Rockband und illustriert die Bandmitglieder als Spiel-Symbole. „Detroit Rock City“, „Rock and Roll All Nite“ und „Shout it Loud“ werden hier zum Besten gegeben. Natürlich darf auch der King of Pop nicht fehlen. Das Video-Slot mit gleichem Namen verwöhnt mit Titeln wie „Dirty Diana“, „Beat It“, „Smooth Criminal“, „Bad“ oder „Billie Jean“. Die Symbole hier sind Michael Jacksons ikonische Handschuhe und natürlich sein Fedora.

Soundeffekte – gezieltes Einsetzen zum Erfolg

Doch nicht nur die Musik im Hintergrund ist von Bedeutung. Auch die Soundeffekte haben eine enorme Auswirkung. Das Surren der sich drehenden Walzen, begleitet von lauten Pieptönen und Glockenspielen – dies ist es, was man sich bei gute Spielautomaten vorstellt. Auch online! Und wer liebt es nicht? Die Aussicht auf und die Geräusche eines sich anbahnenden Gewinns an einem Spielautomaten. Das Geräusch von fallenden Münzen begleitet von Dollarzeichensymbolen. Denn durch die Soundeffekte wird das Geschehen angekündigt. Das Herz schlägt schneller und der Spieler freut sich. Durch die begleitenden Klänge wird das Geschehen deutlicher, dramatischer. Und warum dann nicht eine weitere Runde wagen? Außerdem: Durch die passende Untermalung wird das Erlebnis noch spannender!

Fazit

Musik wird überall eingesetzt. Egal, ob Film, Fernsehen oder Spiele. Durch Musik und Soundtracks schafft man ein besseres Erlebnis. Gleichzeitig hilft sie, sich zu entspannen. Und die Konzentration wird gefördert. Die musikalische Begleitung kann ebenso bewirken, dass wir die Zeit vergessen. Was bedeutet das? Es ist eine geschickte Methode, denn dabei verlieren wir das Gefühl dafür, wie lange wir schon spielen.

Folglich sind Musikstücke bei Spielautomaten und Online-Slots die Norm. Denn sie unterstützen visuelle Elementen, Boni und Gewinne. Außerdem ziehen Spielautomaten mit Musikthemen auch Spieler an, die sich mit Genres identifizieren. Folglich ermöglichen diese einen größeren Einsatz von Musik innerhalb des Spielablaufs. Des Weiteren werden Spielautomaten stetig weiterentwickelt. Welche Folgen hat das? Das bedeutet, dass Entwickler sich Künstler sichern wollen. Denn dadurch bringen sie die Kunden zum Spielen. Und hoffentlich auch bald Sie!