Klanggenuss mit Ecken und Kanten

Die InLine Pure 1 sind der neueste Spross der für Audio-Zubehör bekannten Marke. Sie sollen dank Active Noise Cancelling für ungestörten Musikgenuss in lauten Umgebungen sorgen. Wie gut das funktioniert und wie sie sich anhören, haben wir getestet.

Auf den ersten Blick sehen die Pure 1 richtig gut aus. Am Bügel und den Ohrpolstern kommt schickes Proteinleder zum Einsatz. Die Ohrmuscheln und Gelenke setzten auf mattiertes Metall, da können wir nicht meckern. Oder doch? Denn an den beiden Enden des Kopfbügels sitzt am Übergang zu den Halterungen für die Ohrmuscheln billiges Plastik. Das ist zudem nicht einmal passgenau verklebt. Eine unschöne Kante ist auf beiden Seiten zu sehen. Das trübt den sonst hochwertigen Gesamteindruck.

Lieferumfang

Vom Lieferumfang sind wir hingegen angetan. InLine legt alles bei, was wir für einen Unterwegs-Kopfhörer brauchen. Da ist zum einen die Transporttasche, in welcher der Kopfhörer nebst Zubehör bequem Platz hat. Wobei der Pure 1 sowieso wenig Platz einnimmt, denn er lässt sich nämlich für den Transport zusammenfalten. Neben der Tasche erhalten wir ein USB-Kabel mit Micro-USB-Stecker, um die Akkus des Kopfhörers an jedem USB-Anschluss aufladen zu können. Natürlich geht das auch über ein Smartphone- Ladegerät, was wohl jeder zu Hause hat.

Des Weiteren ist ein 1,3 Meter langes Audiokabel dabei, das ein Mikrofon zum Telefonieren integriert hat. So lässt sich der Pure als kabelgebundener Kopfhörer nutzen. Außerdem liegt ein Flugzeug- Adapterkabel bei. Alle Kabel befinden sich in einer schicken kleinen Samttasche. Da hat InLine alles richtig gemacht.

Überraschung

Überrascht hat uns die Austauschbarkeit der Ohrpolster. Das ist bei Geräten in dieser Preisklasse nicht Standard. Und bestimmt wissen viele diese Möglichkeit zu schätzen, zumal die Kopfhörer sicherlich häufig draußen getragen werden und dort den ein oder anderen Schweißtropfen abbekommen. Und da wir schon beim Thema sind: Der Pure 1 sitzt wirklich sehr gut. Die Ohrmuscheln stülpen sich angenehm weich über die Ohren, drücken dabei nicht und sind trotzdem fest genug, um beim normalen Gehen nicht zu verrutschen. Der weich gepolsterte Kopfbügel tut seine Pflicht. Es gibt in Sachen Tragekomfort nichts zu meckern.

Bedienung

Die Bedienung läuft vorwiegend über den mittleren Button auf der rechten Seite ab. Hiermit wird der Pure 1 eingeschaltet, zum Pairing via Bluetooth aufgefordert und auch wieder ausgeschaltet. Immer abhängig davon, wie lange wir darauf drücken. Jede der genannten Aktionen wird durch eine Stimmausgabe bestätigt. So wissen wir immer, was der Kopfhörer gerade tut. Außerdem können wir über den Hauptbutton die Musik pausieren oder Telefonanrufe annehmen. Um diesen Knopf herum finden wir die Tasten zur Lautstärkeregelung und zum Titelsprung. Sie sind intuitiv angeordnet. Eine Eingewöhnungsphase für die Bedienung braucht es praktisch nicht.

InLine Pure 1

Die LED zeigt den Bluetooth-Betrieb des Pure 1 an. Gleich rechts daneben der 3,5-mm-Klinkenanschluss

Auf der linken Seite ist der recht schwergängige Schiebeschalter zur Aktivierung des Active Noise Cancelling. Diese Schwergängigkeit ist aber gut, denn so kann das ANC nicht aus Versehen während des Transports aktiviert werden. Da sich die Umgebungsgeräusch- Unterdrückung unabhängig vom Bluetooth nutzen lässt, kann sie auch verwendet werden, wenn die Kopfhörer über Kabel betrieben werden. Dies gibt für die Klangwiedergabe nochmal einen gehörigen Boost.

NFC und sieben Stunden Hörspaß

Neben Bluetooth und ANC hat InLine die Near Field Communication in den Pure 1 integriert. Das ist ungeheuer praktisch, wenn die Quelle diese Technologie unterstützt. Einfach kurz den Kopfhörer aufs Smartphone legen und schon haben sich beide Geräte miteinander verbunden. In unserem Test funktionierte das ohne Probleme.

Für die Stromversorgung sorgt ein Lithium-Polymer mit einer Kapazität von 300 mAh. Das genügt für knapp sieben Stunden Hörspaß bei aktiviertem Bluetooth und ANC. Wer länger hören möchte, verzichtet entweder auf Bluetooth und nutzt das mitgelieferte Klinkenkabel. Doch beim Laden hören wir ein deutliches Brummen im Kopfhörer, zumindest wenn ANC läuft. Also erst laden, dann hören.

InLine Pure 1

Auf der linken Seite befindet sich die LED-Anzeige für das aktivierte ANC sowie der Micro-USB-Eingang

Schallunterdrückung beim Pure 1

Beim ANC werden gleichbleibende Umgebungsgeräusche durch gegenläufige Schallwellen ausgelöscht. Das funktioniert am besten mit tiefen bis mitteltiefen Frequenzen. Auch herrscht nach der Aktivierung der Active Noise Cancelling keine absolute Stille im Kopfhörer, sondern ein leichtes Grundrauschen ist zu hören. Das ist nicht nur beim InLine Pure 1 so, sondern bei allen Kopfhörern mit ANC. Allerdings stört das beim Musikhören in keiner Weise.

Bei unserem InLine-Kopfhörer führt das Anschalten des ANC sogar zu einer extremen Verbesserung des Klangs. Ohne die aktive Rauschunterdrückung scheint der Ton weiter weg zu sein. Der Bass ist unmotiviert genau wie die Mitten, die sich nicht zu präsentieren wissen. In den Höhen stimmt es einigermaßen. Aktivieren wir hingegen das ANC, bekommt der Klang, wie schon erwähnt, wirklich eine schöne Präsenz und Fülle.

Jazzklassiker

Als Erstes stellen wir diesen Klangunterschied beim Hören einer Sammlung von Jazzklassikern des Labels Blue Note Records fest. Ein satter aber nicht übermächtiger Bass und gut differenzierte Klavierakkorde, alles baut sich zu einem schönen Stereobild zusammen. Als wir das ANC ausschalten, wirkt der Klang, als käme er aus einem anderen Kopfhörer. Auch bei Klassik, Rock und Popsongs ist dieser Booster-Effekt durch den ANC zu hören.

Weitere Informationen unter: www.inline-info.com

 

Test: InLine Pure 1 - Kopfhörer mit ANC
Der InLine Pure 1 ist ein hochwertig verarbeiteter Kopfhörer, der sich nur an den Bügelenden einen „Plastikausrutscher“ erlaubt. Sein Klang ist mit aktiviertem ANC sehr schön präsent, klar und ruht auf einem ausgewogenen Bassfundament. Ohne ANC klingt er allerdings mau und unbefriedigend. Wer einen ANC-Kopfhörer mit sehr gutem Preis-Leistungsverhältnis sucht und weiß, er wird den Kopfhörer nur mit Umgebungsgeräusch-Unterdrückung nutzen, der sollte den Pure I auf jeden Fall in die engere Wahl einbeziehen.
Wiedergabequalität76%
Ausstattung/ Verarbeitung65%
Benutzerfreundlichkeit90%
Vorteile
  • hochwertige Materialien
  • satter Sound bei aktiviertem ANC
Nachteile
  • matter Klang bei deaktiviertem ANC
  • Kunststoff an den Enden des Kopfbügels
77%Gesamtwertung
Leserwertung: (4 Votes)
51%

Bildquellen:

  • InLine Pure I: Bild: Auerbach Verlag
  • InLine Pure1: Bild: Auerbach Verlag
  • Inline Pure1: Bild: Auerbach Verlag