Ein weiterer hervorragender Test für natürliche, unverkennbare Wiedergabe sind Stimmen jeder Art. Vor allem gut bekannte Stimmen. Stimmen eignen sich deshalb so gut, weil wir ständig von ihnen umgeben sind. Wir sind damit groß geworden und aufgewachsen. Sie sind uns vertraut. Es ist das erste, und für manche unter Umständen auch das einzige „Instrument“, dass der Mensch lernt. Daher unser Tipp: Nehmen sie sich eine Aufnahme einer Ihnen gut bekannten Stimme zum Testen von Lautsprechern. In unserem Fall ist das zum Beispiel Leonard Cohen. In seinem Titel „In My Secret Life“ säuselt uns der kanadische Singer-Songwriter mit der sonoren Stimme seine Geheimnisse ins Ohr. Und das so echt, mit den Bob M tatsächlich ein Gänsehaut-Garant, auch bei mehrmaligem Hören. Wenn man bereits verstorbene Künstler wieder auferstehen lassen will, Holger Stein macht es möglich. Darüber hinaus gibt es neben frequenziellen, Timbre- und Auflösungsfaktoren aber auch noch eine Menge andere Kriterien, die einen High End-Lautsprecher ausmachen und welche die Spreu vom Weizen trennen. Das Dynamikspektrum spielt dabei ebenfalls eine große Rolle und in dieser Kategorie möchten wir Ihnen, erstaunlicherweise noch einen bereits verstorbenen Künstler, nahelegen. Niemand geringeren als den Südafrikaner Hugh Masekela und seinen „Coal Train (Stimela)“ vom Album „Hope“. Obwohl die Live-Aufnahme von 1993 ist, erfüllt sie auch heute noch die höchsten Standards der Aufnahme- bzw. Wiedergabequalität und besticht vor allem durch ihre Offenheit und Unkomprimiertheit in der Dynamik. Der Effekt, der sich dadurch ergibt, ist, dass die reine Authentizität der künstlerischen Darbietung zur Geltung kommt. Und genau das entspricht auch dem Konzept Holger Steins und dem Ziel der Bob M, welche den offenkundigen Schmerz der Apartheid in Masekelas Performance so zauberhaft transportiert, dass man nicht anders kann, als den zehn minütigen Titel komplett mit offenem Mund, pochendem Herz und voller Aufmerksamkeit bis zum Ende durchzuhören, aus Angst man könnte auch nur ein kleines Stück Zeitgeschichte verpassen. Wer den SteinMusic Bob M nicht gehört hat, tut jedenfalls genau das. Etwas verpassen.

Mehr Infos unter https://steinmusicstore.de/de/

Anmerkung: Dieser Testbericht erschien erstmalig in der Printausgabe von AUDIO TEST Ausgabe 7/2018

► Lesen Sie hier unseren Testbericht der SteinMusic Speaker Match Plus

Test: SteinMusic Speaker Match Plus – It’s a match!

Test: SteinMusic Top Line Bob M High End Standlautsprecher - Tower of Power
Der Stein Music Bob M ist das Ergebnis von 30 Jahren Forschung. Grundlagenforschung in der Physik und ihren Teilbereichen Akustik, Elektrotechnik und Werkstoffkunde. Doch dabei hört er sich so gar nicht technokratisch an, sondern unvergleichbar lebendig. Mit der Top Line ist Holger Stein ein echter, akustischer Meilen-Stein gelungen.
Wiedergabequalität99%
Ausstattung/Verarbeitung99%
Benutzerfreundlichkeit96%
Preis/Leistung92%
Vorteile
  • natürlicher, lebendiger Klang
  • großes Frequenzsspektrum
  • exzellente Abstimmung
Nachteile
  • keine
98%Gesamtwertung
Leserwertung: (1 Judge)
97%

Bildquellen:

  • SteinMusic Bob M Rückseite: Johannes Strom
  • SteinMusic Bob M Rückseite geschlossen: Johannes Strom
  • SteinMusic Bob M Hochtöner: Johannes Strom
  • Stein Music Bob M: Johannes Strom