Die Gesellschaft zur Förderung der Unterhaltungselektronik in Deutschland, kurz gfu, gibt in einer aktuellen Pressemeldung bekannt, dass der Verkauf von Vinyl-Schallplatten und Plattenspielern in Deutschland weiterhin auf Erfolgskurs ist. So stieg der Absatz von Schallplattenspielern im zweistelligen Prozentbereich!

BVMI: Steigende Absätze bei Schallplatten und Plattenspielern

Ein Erfolgsmodell auch in diesen modernen Zeiten: Die gute alte Vinyl-Schallplatte hat ihre Fan-Gemeinde wieder ausgebaut. Im ersten Halbjahr 2020 wurde laut Bundesverband Musikindustrie (BVMI) mit Schallplatten in Deutschland ein Umsatzplus von 4,6 Prozent auf rund 35 Millionen Euro erzielt. Nach Einschätzung des BVMI könnte sich die positive Entwicklung im 2. Halbjahr fortgesetzt haben. Bereits 2019 erreichte der Umsatz mit Vinyl-LPs mit 79 Millionen Euro ein neues 10-Jahres-Hoch. Das entsprach nach 70 Millionen Euro im Jahr 2018 einem Plus von 13,3 Prozent. Damit setzt die Schallplatte, die 2018 erstmals seit 2007 leicht sinkende Umsätze verzeichnet hatte, ihr Wachstum wieder fort.

Plattenspieler Verkauf Absatz 2020 gfu gfk
160.000 Plattenspieler wurden 2020 verkauft. Das entspricht einer Steigerung um zehn Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Der Umsatz stieg dabei um knapp 20 Prozent auf 36 Millionen Euro.

Plattenspieler: Steigender Absatz und Umsatz

Dieses Wachstum wirkt sich auch positiv auf Absatz und Umsatz von analogen Plattenspielern aus: Aktuelle Marktdaten der gfu Consumer und Home Electronics GmbH und der GfK zeigen für 2020 ein Wachstum in dieser kleinen, aber feinen Nische. 160.000 Plattenspieler wurden 2020 verkauft, eine Steigerung um zehn Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Der Umsatz stieg um knapp 20 Prozent auf 36 Millionen Euro. Dabei investieren die Vinyl-Liebhaber im Schnitt auch wachsende Beträge für ihr Abspielgerät. Lag der Durchschnittspreis eines Plattenspielers im Jahr 2019 noch bei 206 Euro, so stieg er 2020 auf 225 Euro (+ 9 Prozent).

Plattenspieler Revox Studiomaster T700
Objekt der Begierde: Ob auf Messen oder im Handel, dem Reiz vom Analogen in einer zunehmend digitalisierten Welt kann sich kaum ein Musik-Fan entziehen.

Was macht den Reiz von Vinyl aus?

Die Vinyl-Schallplatte scheint ihren Reiz also nicht zu verlieren. Aber was steckt dahinter? Besserer Klang oder die Zeremonie des Abspielens? Rein technisch lässt sich ein besserer Klang nicht belegen, denn die Abtastung der Schallplatte ist mit Rauschen und Knistern verbunden, die Stereokanäle sind nicht annähernd so exakt getrennt wie in der digitalen Welt der CD und zudem beeinflussen Resonanzen den Frequenzgang. Zurück bleiben kaum erklärbare, subjektive Eindrücke zugunsten der Vinyl-Scheibe. Nicht zur Diskussion steht allerdings der haptische Reiz mit Auspacken, Auflegen und Abspielen der großen Scheibe.

„Der Markt für Vinyl-Schallplatten und Plattenspieler sorgt mit seinem Wachstum immer wieder für positive Überraschungen. Viele Menschen mögen offensichtlich diesen ‚entschleunigten‘ Musik-Genuss und die damit verbundene Vorfreude darauf bereits beim Auspacken der Schallplatte. Entsprechend ist neben dem Absatz auch das Angebot an modernen Plattenspielern wieder angestiegen“, erklärt Dr. Sara Warneke, Geschäftsführerin der gfu.

Quelle: gfu HEMIX , Q1–Q4 2020, Markt Deutschland

Webseite: www.gfu.de

► Lesen Sie hier: Die besten Schallplattenspieler 2020

AUDIO TEST Magazin Ausgabe 8/20 Heft HiFi Kaufen Plattenspieler Vinyl Test

+++ Die November Ausgabe von AUDIO TEST mit großen Plattenspieler-Spezial. Sechs Top-Modelle von Einstieg bis High End (u.a. Burmester, Dual, Linn, Pro-Ject, Thorens) im Test. Jetzt Heft ganz einfach und bequem nach Hause liefern lassen: ► www.heftkaufen.de/audio-test

Oder gleich ein Probe-Abo über die kommenden 4 Ausgaben (Feb., März, Mai, Juni) abschließen: ► www.heftkaufen.de/schnupperabo-audio-test +++

Bildquellen:

  • gfu-plattenspieler-vinyl-boom-grafik: gfu Consumer & Home Electronics GmbH
  • AUDIO TEST Ausgabe 8/20: Auerbach Verlag
  • Vinyl Boom: Einstieg: Photo by Lee Campbell on Unsplash