Österreich ist ein kleines Land mit großer Musiktradition. Man denke nur an Wanda, Bilderbuch oder dem unvergessenen Falco, um bei Popmusik zu bleiben. Auch das Wiener Trio Bulbul mischt seit längerem erfolgreich im lokalen und internationalen Geschäft mit. Der inzigartige Sound und beeindruckende Live-Shows begeistern schon fast zwanzig Jahre die Fans, was für den schnelllebigen Indie-Pop eine halbe Ewigkeit ist.

Bulbul punkten mit kreativem Electro Rock

Bulbul

Wir greifen etwas vor und beschäftigen uns jetzt schon mal mit dem für den 17. April geplanten Album „Kodak Dream“. Eine Platte voll mit kreativem Electro Rock. Die Vermarkter selbst haben sich für Bulbuls Stil Segmente wie Hybrid-Rock oder Adrenalinpop einfallen lassen. Nach kurzer Einspielzeit wird deutlich, weshalb Schubladen mit so kryptischen Bezeichnungen bedient werden. Bulbul bewegt sich zwischen den Welten, ist nicht leicht einzuordnen. Und das ist gut so. Mit viel Experimentierfreude und Kreativität begeistern die Österreicher. Der so typische Mutterwitz darf hier natürlich auch nicht fehlen. Man braucht sich nur einmal die Namen der einzelnen Songs anschauen. Die reichen vom expressionistischen Horrorfilmen („Orlac“) und geliebten Kämpferinnen („Pumpgun Judy“) bis zum „Taxi Driver“-würdigen Weltekel („Fuckeroni“).

Für ein neues Klangspektrum im eigenen Soundkosmos

Für die Aufnahmen zum mittlerweile achten Album arbeiteten Bulbul mit dem Produzenten Zebo Adam (u.a. Bilderbuch, …) in seinem Meidlinger Studio zusammen. Er ist sicher mit verantwortlich für den bunten und zuweilen spacig progressiven Soundmix auf „Kodak Dream“. Gemeinsamkeiten zum „Bilderbuch“-Sound deuten darauf hin.

Bei allen Verrücktheiten des sauberen Indie Rock hat „Kodak Dream“ auch ruhige Momente, die zur Abrundung beitragen und ihre neue Platte vervollkommnen. Denn an massiven Beats und Elektrogitarren mangelt es bei Bulbul sicher nicht. Hier eröffnet sich vielleicht für den Einen oder Anderen ein ganz neues Klangspektrum im eigenen Soundkosmos. „„Kodak Dream“ ist ein wilder Ritt durch die Randgebiete retrofuturistischer Unterhaltungsmusik.“ Diesem Zitat zur Veröffentlichung sei nichts mehr hinzuzufügen.

Musik: Kodak Dream - Bulbul
AUFNAHMEQUALITÄT
ATMOSPHÄRE
KULTFAKTOR
ANSPRUCH
3.7Gesamtwertung

Bildquellen:

  • Cover Kodak Dream: popuprecords
  • BULBUL_murobi01: popuprecords