Master & Dynamic wollen mit den wireless MW65 Bluetooth-Kopfhörern ihre Klanggeschichte fortsetzen. Der Over-Ear Kopfhörer arbeitet kabellos und kann die Umgebung mittels ANC (Active Noise Cancelling) ausblenden. Ob es gelingt, Klangtugenden und kabellose Freiheit unter einen Hut zu bringen, verrät unser Test.

Master & Dynamic sind für ihre auffallend gut klingenden Kopfhörer bekannt, die durch ihr nostalgisches Design in Erinnerung bleiben. Es weckt Assoziationen mit Kopfhörern, die Funker oder Flieger vor 60 Jahren trugen.

Bei den Master & Dynamic MW65 ist es nicht anders, wobei unter der klassischen Haube aktuellste Soundtechnik verborgen ist. Gut beim Bluetooth ist „nur“ 4.2 integriert und nicht das aktuelle 5.0. Wichtiger sind jedoch die Codecs und hier finden wir den Standard SBC und das wesentlich bessere AptX HD. Somit ist kabellose Soundübertragung mit einer Datenrate von 576 kbps garantiert. Das reicht für echte HiRes-Wiedergabe zwar nicht ganz aus, aber es ist ziemlich nah dran. Alternativ kann auch ein 3,5-Millimeter-Klinkenkabel an die Kopfhörer angeschlossen werden. So werden Sie echte HiRes-Schallwandler, was wir später in diesem Test beweisen.

Unser Kurztest der Master & Dynamic MW65 im Video

Master & Dynamic MW65 sind angenehm leicht

Wer die kabelgebundenen Kopfhörer MH40 von Master & Dynamic kennt (lesen Sie hier unseren Test), weiß, dass diese durch den metallischen Korpus eine hohe Robustheit haben und auch ein entsprechendes Gewicht. Nun sehen die Master & Dynamic MW65 quasi genauso aus, allerdings setzen die New Yorker hier auf leichtes, eloxiertes Aluminium in Kombination mit Leder.

So kommen die Kopfhörer auf 245 Gramm Gewicht. Das ist ein Vorteil beim Tragen. Der nächste Pluspunkt ist, dass sie wirklich gut sitzen. Die Over-Ear Ohrhörer umschließen angenehm die Ohren und die auswechselbaren Memory-Schaum-Polster lassen den Ohrenmuscheln ausreichend Platz. Betrachten wir den Tragekomfort haben uns die MW65 jetzt schon für sich eingenommen.

Bedienung und Funktionen

Am linken Ohrhörer aktivieren wir die Master & Dynamic MW65 Bluetooth Kopfhörer per Schieberegler und lösen das Pairing aus. Außerdem finden wir dort einen Button, über den wir das Active Noise Cancelling (ANC) einschalten, es um 50 Prozent reduzieren können und deaktivieren.

Das reduzierte ANC ist beispielsweise sinnvoll, wenn wir die Kopfhörer draußen tragen. Wir bekommen dann mehr von unserer Umgebung mit – Stichwort: Ohren-Auf-Im-Straßenverkehr. An der rechten Ohrmuschel haben wir drei Tasten, die alle wirklich gut erfühlbar sind. Wir schalten mit Ihnen die Google-Sprachassistentin an oder aus und regeln Lautstärke sowie Titelsprung vor und rückwärts. Außerdem lassen sich Anrufe über die Kopfhörer führen.

Wer die Master & Dynamic MW65 Kopfhörer im kabelgebundenen Betrieb verwenden will, kann dabei auch auf das Active Noise Cancelling zugreifen.

ANC mit Schwächen

Das Active Noise Cancelling der Kopfhörer überzeugt uns, gerade in Anbetracht ihres Preises, nicht vollends. Wobei die Voraussetzungen dafür gegeben sind. Immerhin hat der Hersteller ein Außen- und Innen-Mikrofon-System integriert. Es kombiniert die Daten des äußeren Mikrofons mit denen eines Mikros innerhalb des Ohrhörers und passt entsprechend die Geräuschunterdrückung an. So eliminieren die Kopfhörer die tiefen Geräusche zwar vollständig, aber lassen Klänge durch, die ungefähr auf den oberen Frequenzen des weißen Rauschens liegen.

Wir hören also die Menschen um uns herum reden oder ein helles Motorgeräusch, wenn Autos vorbeifahren. Diese Frequenzen können technisch kaum entfernt werden, deshalb baut die Konkurrenz praktisch schalldichte Ohrhörer, die diese Töne rein mechanisch abfangen. Die Ohrhörer von Master & Dynamic sind nicht ganz so schallisolierend. Das hat zwar den Vorteil, dass die MW65 offen klingen, aber führt zu der nicht ganz so befriedigenden Geräuschunterdrückungs-Performance.

Klangliches Höchstniveau

Zunächst schließen wir die Master & Dynamic MW65 per Klinkenkabel an einen DA-Wandler an, der mit 24 Bit bei 192 kHz arbeitet. Wir öffnen eine Klassik HiRes-Musikdatei und lauschen gespannt der Klaviersonate. Schnell baut sich ein breites Grinsen auf. Genau dieses Klangerlebnis haben wir erwartet. Ein herrlich offener, weiter Klang, der so detailverliebt ist, dass man heulen wollte – vor Glück natürlich. Die Töne fliegen wunderbar elegant durch den virtuellen Raum, der sich um unsere Ohren herum aufbaut. Dabei bleiben weder Bässe, Mitten noch Höhen auf der Strecke. Und auch in der Popmusik, also wenn Rhythmus aufkommt, machen sie Freude. Herrlich saftig sind Bass und Schlagzeug und dabei klingt die HiRes-Aufnahme so wunderbar weich, als ob wir einem hochwertigen analogen Klangerzeuger lauschen würden. Nein, am Kabel sind die MW65 absolute Meister.

Schalten wir das ANC ein, bemerken wir einen leichten Abfall der Lautstärke. Der Sound verliert ein wenig an Weite und Brillanz. Dafür rückt er näher an uns heran. Aber das ist nun mal der Preis der aktiven Geräuschunterdrückung und es fällt wirklich nur im direkten Vergleich auf.

Master & Dynamic MW65 mit Bluetooth-Überraschung

Klar, per Kabel klingen viele Kopfhörer gut. Eine echte Herausforderung ist es das auch per Bluetooth hinzubekommen. Wir laden deshalb die gleichen Musikdateien aufs Smartphone und hören hinein. Verblüffend filigran erklingen die Klaviertöne und erobern den Hörraum fast genauso detailreich wie im Kabelmodus. Es ist deutlich hörbar, dass die Master & Dynamic MW65 AptX HD beherrschen. Dieses Mehr an Datenübertragungsrate bringt einen echten Gewinn, gegenüber Kopfhörern, die nur AptX oder gar SBC nutzen.

Weiter geht es mit poppigen Tönen. Wir sind noch begeisterter als vom Kabel-Sound. Warum? Nun es ist echt ein Kunststück, per Bluetooth derart hochwertig analog zu klingen. Aktivieren wir das ANC ändert sich das Klangerlebnis nicht. Es bleibt genauso hochwertig und berauschend. Nur die Straßenbahn, die vorm Fenster vorbeifährt, hören wir jetzt nicht mehr rumpeln.

Webseite: www.masterdynamic.eu

Anmerkung: Dieser Testbericht erschien erstmalig in der Printausgabe von AUDIO TEST Ausgabe 7/2019.

Test: Master & Dynamic MW65 Bluetooth Kopfhörer - New York Sound
Kompromisse gehen die Master & Dynamic MW65 beim Klang auf keinen Fall ein. Sie sind derart detailreich und spielen kompromisslos dynamisch mit richtig viel analogen Charme, dass wir sie gar nicht mehr vom Kopf nehmen wollen. Dafür sorgt auch ihr äußerst angenehmer Sitz. Nur beim Active Noise Cancelling (ANC) müssen wir Kompromisse eingehen. Die nicht ganz preiswerten Kopfhörer hätten ein wenig mehr Schallisolierung vertragen.
Wiedergabequalität99%
Ausstattung/ Verarbeitung80%
Benutzerfreundlichkeit80%
Preis/Leistung70%
Vorteile
  • HiRes-Klang per Kabel
  • herausragender Sound mit analogem Charme per Bluetooth
  • hochwertige Materialien und angenehmer Sitz
Nachteile
  • Schallisolierung überzeugt nicht vollends
  • kein stabiles Transportetui im Lieferumfang
92%Gesamtwertung
Leserwertung: (1 Judge)
90%

Bildquellen:

  • Master & Dynamic MW65: Auerbach Verlag