T+A elektroakustik, Deutschlands führender High End-Unterhaltungselektronik-Hersteller, leitet zum Jahresende 2021 einen Wechsel in seiner Entwicklungsabteilung ein. Der bisherige Entwicklungsleiter Lothar Wiemann (Bild rechts) wird mit Beginn seines Ruhestandes in die T+A Fellowship berufen, sein langjähriger Stellvertreter Jörg Küpper (links) übernimmt die Leitung der Gesamtentwicklung des ostwestfälischen Familienunternehmens zum 1. Januar 2022.

Lothar Wiemann wird zum Januar 2022 dem T+A Fellowship Programm beitreten und seine 39-jährige Karriere bei T+A elektroakustik dort fortsetzt. Unter Wiemanns Leitung entstanden über 200 Geräte des Herforder Audiospezialisten, darunter moderne Ikonen wie die TMR- und Solitaire-Lautsprecher sowie die AudioCon-, die R- und HV-Elektronikserien ( lesen Sie hier unseren Test vom T+A PA 3100 HV Vollverstärker). Seine Arbeit war geprägt durch die Balance zwischen richtungsweisenden Pionierleistungen in der analogen und digitalen Audioelektronik. Und der beständigen Weiterentwicklung und Optimierung des Erreichten.

Wiemann bleibt aktiv

„Es ist sicher keine Untertreibung, dass Lothar wesentlich dazu beigetragen hat, T+A zu dem Unternehmen zu machen, was es heute ist.“, so CEO Siegfried Amft. Auch aus diesem Grund verlässt Wiemann T+A mit Beginn seines Ruhestandes nicht vollständig, sondern rückt in das T+A Fellowship-Programm auf. Dieses Netzwerk ausgewählter ehemaliger Mitarbeiter und externer Partner wurde im Jahr 2018 durch Conradin Amft in Anlehnung an die Programme führender Universitäten ins Leben gerufen. Es fungiert als themenbezogener Sparringspartner und Berater der Firmenführung.

Operative und strategische Führung

Jörg Küpper, bisher stellvertretender Leiter der Entwicklungsabteilung, übernimmt die opreative und strategische Führung der T+A elektroakustik Gesamtentwicklung zum Januar 2022. Im Rahmen eines 6-monatigen Auswahlprozesses setzte sich Küpper gegen mehrere externe Kandidaten durch. Neben Hard- und Softwareentwicklung leitet er damit auch Teams zu Schallwandlerforschung, Industrial Design und Effizienzsteigerungen.

Wunschkandidat gefunden

Nach Abschluss seines Studiums der Elektrotechnik kann Küpper auf eine 28-jährige Karriere in operativen und Führungspositionen bei T+A zurückblicken, in der er unter anderem die grundlegende Entwicklung der digitalen Signalverarbeitung für T+As Wandler und Digitallautsprecher, die operative Einführung der Streaming-Technologie und die Software der neuen Caruso-Generation verantwortete. „Mit Jörg Küpper haben wir unseren Wunschkandidaten gefunden“, freut sich CEO Amft. Mit der Besetzung Jörg Küppers werde die richtige Balance aus Kontinuität und strategischer Erneuerung gewahrt.

T+A elektroakustik: Ziele für Küppers erstes Jahr

„Wir werden unsere Kernkompetenzen im Bereich der analogen und digitalen Technologien ausbauen, die Konnektivität erweitern und neue strategische Schwerpunkte im Bereich User Experience setzen“, fasst Küpper seine Ziele für sein erstes Jahr zusammen.

Webseite: www.ta-hifi.de/

► Lesen Sie hier: Test vom T+A PA 1100 E Vollverstärker mit DAC

AUDIO TEST Ausgabe 06/2021 Lautsprecher Stereo Surround Test Review Magazin

+++ Die neue AUDIO TEST Ausgabe ab 3. September 2021 überall am Kiosk oder ganz einfach und bequem nach Hause liefern lassen: ► www.heftkaufen.de/audio-test

Oder gleich ein Probe-Abo über die kommenden 4 Ausgaben (Oktober, November, Dezember, Januar) abschließen: ► www.heftkaufen.de/schnupperabo-audio-test +++

Bildquellen:

  • AUDIO-TEST-0621: Auerbach Verlag
  • T+A – Küpper folgt auf Wiemann: T+A elektroakustik