Mu-so 2 heißt die neue Generation des mehrfach preisgekrönten kabellosen Musiksystems, das der britische HiFi-Spezialist Naim Audio als Weltpremiere auf der High End in München vorstellt. Die Streaming-Lösung wartet in ihrem edlen Aluminiumgehäuse mit einer unglaublichen Performance, topaktueller Ausstattung und ganz neuen Features auf. Von hochauflösendem Streaming über Raumgrenzen hinweg bis zu opulentem TV-Sound: die neue Mu-so 2 bietet Hörgenuss wie es ihn bisher bei einem All-in-One-Wireless-System noch nicht gab.

Herzstück der Mu-so 2 ist die neue Musik-Streaming-Plattform von Naim. 25 Ingenieure arbeiteten drei Jahre lang an diesem Projekt. Erklärtes Ziel: alle vergleichbaren Lösungen im Markt in den Schatten zu stellen. Entstanden ist ein System, dass die eigene digitale Musiksammlung, die Welt der Webradiostationen und die Musik-Streaming-Dienste wie TIDAL und Spotify völlig neu erschließt.

Signalprozessor mit enormer Rechenleistung

Die Mu-so 2 überzeugt mit satten 450 Watt Musikleistung. Präsentiert wird dieser gigantische Sound von einem ganz neu konzipierten Lautsprechersystem, das in enger Zusammenarbeit mit dem französischen Konzernpartner und Lautsprecherspezialisten Focal entstand. Ein digitaler Signalprozessor mit der 10-fachen Rechenleistung gegenüber dem Vorgängermodell und das getunte Gehäusedesign garantieren ein natürlich-detailliertes Hörerlebniss bei gleichzeitig satter, voluminöser Basswiedergabe.

Millionen Musiktitel mit nur einem Fingertipp

Auch die WiFi-Anbindung optimierten die britischen Ingenieure. So wartet die Mu-so 2 jetzt neben dem traditionellen LAN-Kabelanschluss mit einer kabellosen Netzwerkverbindung auf. Bei der ist hochauflösendes 32-bit UPnP mit bis zu 384 kHz Abtastrate möglich.  Gleichzeitig sind mit Apple Music Airplay 2, Spotify Connect, TIDAL, Chromecast und den zahllosen Webradiostationen Millionen Musiktitel nur einen Fingertipp entfernt.

Neue Qualität für den Fernsehabend

Vor Ort nimmt die Mu-so 2 per Bluetooth gern auch Musik vom Smartphone und MP3 Player entgegen. Oder spielt Musik über den USB-Eingang vom Speicherstick oder einer externen Festplatte ab. Auch dem Fernsehabend verleiht die Mu-so 2 eine ganz neue Qualität. Über den integrierten HDMI-ARC-Anschluss erklingt der Fernsehton in einer Fülle, die mit TV-Lautsprechern so einfach nicht erreichbar ist.

Edles Design

Die Mu-so 2 setzt das legendäre Design des Vorgängers mit seinem kultigen Bedienkonzept gekonnt in Szene. Der markante Drehregler ist jetzt mit einem Sensor ausgestattet, der die dezente Effektbeleuchtung aktiviert, sobald sich eine Hand nähert. Über das eingelassene Touchpad lässt sich per Fingertipp die Wiedergabe steuern, Playliste oder Webradiostation auswählen und Spotify aufrufen. Multiroom-Systeme können sogar raumübergreifend gesteuert werden. Das edle Gehäuse in gebürstetem Aluminium präsentiert sich mit einem neuen Lautsprechergrill, der in Schwarz und in drei ausgewählten Trendfarben Terrakotta, Oliv oder Pfauenblau erhältlich ist.

Multiroom-Betrieb und Naim-App

Die Mu-so 2 spielt nicht nur solo souverän auf, sie macht auch im Multiroom-Verbund eine ausgezeichnete Figur. In Kombination mit den anderen Naim Netzwerkplayern, als Zuspieler für Airplay 2 kompatible Aktivlautsprecher oder als Mitglied einer Chromecast-Audiogruppe verteilt die Mu-so 2 dynamischen Klang in alle Räume. Selbstverständlich lässt sich die Mu-so 2 auch perfekt in einen Roon-Verbund integrieren. Mit der Naim App für iOS und Android lässt sich das gesamte System von Lautstärke über Playliste bis hin zu Lichtstimmung und Partymodus bequem zentral steuern. Außerdem liefert die App passend zum jeweiligen Titel detaillierte Informationen zu Künstler, Genre und Album inklusive Cover-Art und Booklet-Texten.

Die Naim Mu-so 2 ist ab Juli für 1.499 Euro bei Fachhändlern erhältlich. Infos im Netz: www.naimaudio.com/de

Bildquellen:

  • Naim Mu-so 2: Bild: © Naim Audio
  • Mu-so 2: Bild: © Naim Audio