Suchen Sie ein günstiges und klanglich hervorragendes Gerät, um Ihren Plattenspieler an einem Verstärker mit gewöhnlichem Line-Eingang zu betreiben? Dann ist der neue PHO-300 aus dem Hause Vincent die richtige Lösung. Wie schon bei den großen Brüdern Vincent PHO-701 und PHO-500 kommt auch hier ein aufwändig konstruiertes, externes Netzteil zum Einsatz. Negative Einflüsse seitens der Stromversorgung, die bei einem Phonovorverstärker großen Einfluss nehmen können, sind dadurch passé. 

Genauso wie auch bei den größeren Geschwistern PHO-701 (in Hybridtechnik) und PHO-500 kommt auch hier ein externes Netzteil zum Einsatz. Das hält die Stromversorgung des eigentlichen Phonoteils immer konstant. Schwankungen aus dem öffentlichen Stromnetz können somit keinen Einfluss nehmen. Der Vincent PHO-300 besitzt nur einen Eingang (Cinch), es lassen sich allerdings MM- und MC-Tonabnehmersysteme anschließen, ein frontseitiger Umschalter gestattet die Wahl.

Ausgewählte Bauteile

Der Phonoteil wurde mit ausgewählten Bauteilen bestückt, um eine rauscharme Wiedergabe sicherzustellen. Es ist zwischen Moving Magnet (MM) und Moving Coil (MC) umschaltbar und somit für eine große Bandbreite an Tonabnehmern geeignet. Netzteil und Phonoteil wurden in hochwertigen Aluminiumgehäusen verbaut und reihen sich nahtlos in das Design der PowerLine ein.

Leichtgewichte mit guten Werten

Der Frequenzgang wird mit 10 Hz bis 20 kHz bei einer Abweichung von maximal 0,5 dB angegeben. Der Verstärkungsfaktor für MM-Systeme beträgt 40 dB und für MC-Systeme 60 dB. Gemeinsam bringen die beiden Leichtgewichte anderthalb Kilogramm auf die Waage. Der Vincent PHO-300 ist mit silberner und schwarzer Frontplatte erhältlich. Der Preis für den Vincent PHO-300 liegt bei 299 Euro.

Philosophie

Die Marke Vincent wurde 1995 von der Sintron Vertriebs GmbH in Iffezheim registriert. Seit der Gründung entwickelt Sintron die Produkte des High-End-Brands kontinuierlich weiter. Mit deutschem Know How wird die Serienfertigung in den Bereichen Klang, Qualität sowie Design vorangetrieben – hochwertige Bauteile und bestens verarbeitete Gehäuse garantieren dabei einen hohen „inneren Wert“ der Marke. Die Produktentwicklung findet in Deutschland statt. Treibende Kraft hinter Vincent ist der Sintron Geschäftsführer und Elektronikingenieur Uwe Bartel.

Webseite: www.vincent-highend.de

Bildquellen:

  • PHO-300 Black: Bild: © Vincent