Die schwäbischen Klangspezialisten von Nubert stellen mit nuFunk ein durchdachtes System zur kabellosen Tonübertragung vor, das sich durch seine hohe Klangqualität sowie störungssichere und praktisch verzögerungsfreie Verbindung auszeichnet – ideal für anspruchsvolle HiFi- und Heimkino-Anwendungen.

Drahtloser Musikgenuss mit nuFunk

Das nuFunk-System umfasst drei Komponenten:

  • ein universelles Modul als Sender,
  • ein USB-Stick als Sender zur Verwendung am Computer,
  • sowie eine Empfangseinheit.

Ein Netzwerk kann aus bis zu vier Dreikanalsendern bestehen, die jeweils bis zu vier – ebenfalls wieder dreikanalige – Empfänger versorgen kann. Mit diesem System lassen sich verschiedene Wiedergabebereiche einrichten oder auch Mehrkanalanlagen betreiben. Dank analoger und digitaler Ausgänge arbeiten die nuFunk Module problemlos mit allen handelsüblichen HiFi-Geräten zusammen. Damit macht nuFunk auch ältere Anlagen fit für die moderne Wireless-Welt.

Die Klangexperten von Nubert haben bei der Entwicklung des nuFunk-Systems großes Augenmerk auf eine stabile Verbindung, kurze Übertragungszeiten und hohe Übertragungsqualität ohne schädigende Datenkomprimierung gelegt. Diese Anforderungen haben sie mit einem digitalen Funknetz erreicht, das unabhängig von bestehenden Netzwerken wie dem heimischen WLAN arbeitet. Mit einer Latenz von etwa 20 Millisekunden, einem hohen Dynamikumfang von 96 Dezibel bei Vollaussteuerung, einem extrem niedrigen Klirrfaktor von 0,005 % (1 kHz) und einem Frequenzgang von 10 bis 20.000 Hz (-0,5 dB) erfüllt das nuFunk System höchste audiophile Ansprüche. Auch die Reichweite von über 50 Metern (typisch 100 Meter) im Freifeld beeindruckt, obwohl die Sendeleistung weit unter einem Promille einer D- oder E-Netz-Basisstation und nur bei wenigen Prozent der Sendeleistung von WLAN-Netzen liegt.

Der Aufbau ist denkbar einfach. Zunächst wird eine Signalquelle über die mitgelieferten Kabel mit dem nuFunk Sendermodul verbunden. Die eingehenden Analogsignale werden von einem hochwertigen Burr-Brown-Chip digital gewandelt und danach an einen oder mehrere Empfänger übertragen, die sie wahlweise digital oder analog zur Weiterverarbeitung ausgeben. Es lassen sich beispielsweise Aktivboxen wie die Modelle der nuPro-Serie von Nubert und zusätzlich Subwoofer betreiben. Bei Passivlautsprechern wird ein gesonderter Verstärker vorgeschaltet. Zur Einrichtung der Verbindung genügt ein simpler Tastendruck an den nuFunk-Komponenten.

Zusätzlich bietet Nubert einen kompakten USB-Stick an, der am Computer als externe Soundkarte agiert und Klangdaten vom Rechner direkt an nuFunk Empfänger sendet. Es werden sowohl aktuelle Windows-Systeme als auch OS X ab Version 10.8 unterstützt.

Alle drei Komponenten des nuFunk-Systems sind ab sofort bei Nubert im Direktvertrieb erhältlich. Die professionell aufgebauten nuFunk Sendermodule S-1 und Empfängermodule E-1 kosten je 229 Euro, der USB-Stereo-Sender-Stick SU-1 kostet 79 Euro. Alle nuFunk-Geräte tragen mit Stolz das Gütesiegel „Made in Germany“, das sich unter anderem in der hohen Bau- und Materialqualität niederschlägt.

Die nuFunk Sender- und Empfängermodule S-1 und E-1 besitzen hochwertige, schwarze Metallgehäuse mit gebürsteter Frontplatte, die optisch unseren bewährten ATM-Modulen ähneln. Die technischen Daten sind den Produktseiten unter http://www.nubert.de/nufunk/20/ zu entnehmen.

Über den Autor

Peter Lieb

Mal rational, dann emotional. Oberflächlich für die Normalität, tiefgründig beim Besonderen. Begeisterungsfähig für die schönen Dinge des Lebens. Genusssüchtig nach den glücklichen Momenten. Naturverbunden und doch Technik verliebt. Wissbegierig und vielseitig interessiert. Immer geschäftig, Pausen sind die Ruhe vor dem Sturm. Musik begeistert und Harmonie versessen. Ein ganz normaler Mensch eben.

Ähnliche Beiträge

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

*