Am 8. März 2019 erschien das zweite Album der Südafrikanerin Alice Phoebe Lou. Produziert wurde „Paper Castles“ von Noah Georgeson (Joanna Newsom, The Strokes, Adam Green).

Alice Phoebe Lou ist im Geschäft

Die junge Künstlerin ist keine Unbekannte. 2016 erschien Alice Phoebe Lous Debütalbum Orbit, das ihr viel Lob von Seiten der Medien und Kritiker einbrachte. Sie ging auf Tour mit den Crystal Fighters, Rodriguez und Boy & Bear und veranstaltete multimediale Shows in Planetarium. Es folgten eigene Tourneen durch Europa, Südafrika, Japan und die USA. Alice Phoebe Lous Song „She“ schaffte es als Soundtrack für den Film Geniale Göttin: Die Geschichte von Hedy Lamarr auf die Shortlist für den Oscar in der Kategorie „Best Original Song“. Alice Phoebe Lou war außerdem nominiert für den VUT Indie Award als „Beste Newcomerin“ sowie für den Preis für Popkultur als „Beste Solokünstlerin“.

Musik vom anderen Stern

Gemessen an den Auslandsaufenthalten und dem Jetset lebt Alice Phoebe Lou ein Leben, das sich viele wünschen. Die Singer- Songwriterin kommt aus Südafrika, wohnt in Berlin, tourt durch Europa, Japan und die USA. Mit 19 Jahren brach Alice Phoebe Lou von Südafrika nach Europa auf und begann, Straßenmusik zu machen. Die Straßen Berlins prägten besonders. Hier berauschte sie sich an der für die Stadt so typischen Freiheit und genoß die kreative Umgebung. Nun ist Alice Phoebe Lou 25 und füllt weltweit Konzertlocations, tritt auf Festivals wie dem SXSW in Austin/Texas und Primavera in Barcelona auf. Alice Phoebe Lou singt von fremden Galaxien und Sternen. Sie spielt Konzerte in Planetarien, bei denen sie mit ihrem Publikum und ihrer Musik durch bewegte Bilder von Planeten und Milchstraßen fliegt.

 

Feminismus und Weiblichkeit

Das aktuelle Album dreht sich um recht weltliche Themen. Feminismus und Weiblichkeit, Freiheit und Unabhängigkeit, Erwartungen und Selbstbestimmung bestimmen die Songs der Platte, welche nicht ganz zufällig zum Internationalen Frauentag veröffentlicht wurde.
Doch genug der Erklärungen. Musikalisch bewegt sich Alice Phoebe Lou in träumerischen Sphären. Überaus harmonisch arrangierte Songs bieten einen entspannenden Gegenpol zum Reiz überflutenden Indie-Pop. Das ganze gelingt der Südafrikanerin ohne Langeweile aufkommen zu lassen. Kreative Abwechslung sei garantiert. Besonders die Vinyl-LP ist eine Empfehlung wert.

Musik: Paper Castles - Alice Phoebe Lou
AUFNAHMEQUALITÄT
ATMOSPHÄRE
KULTFAKTOR
ANSPRUCH
4.1Gesamtwertung

Bildquellen:

  • Elliott Mckee 2: Motor Entertainment GmbH