Der französische Streaming-Client Qobuz ist vor allem bei Klassik- und Jazzfreunden sehr beliebt, da der Anbieter in diesen Sparten Lossless-Formate und Streaming im HiRes-Bereich anbietet. Zudem wartet das 2007 gegründete Unternehmen mit Sitz in Paris mit allerlei Hintergrundinformationen und Zusatzmaterial auf, wie etwa digitalisierte Original-Booklets, Biografien und Videomaterial. Bisher stand die circa 40 Millionen Titel umfassende Musikbibliothek allerdings nur Nutzern aus elf europäischen Nationen zur Verfügung. Dies soll sich im Laufe diesen Jahres ändern – wie Qobuz anlässlich der gerade in Las Vegas stattfindenden CES bekanntgab, wird das Unternehmen sein Angebot in ein paar Monaten auch auf den nordamerikanischen Markt ausweiten und somit seinen Markt mehr als verdoppeln.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

[i]
[i]
[data-image-id='gourmet_bg']
[data-image-id='gourmet_bg']
[data-image-id='gourmet_bg']
[data-image-id='gourmet_bg']
[data-image-id='gourmet_bg']
[data-image-id='gourmet_bg']
[data-image-id='gourmet']
[data-image-id='gourmet']
[data-image-id='gourmet']
[data-image-id='gourmet']
[data-image-id='gourmet']
[data-image-id='gourmet']
[data-image-id='gourmet']
[data-image-id='gourmet']
[data-image-id='gourmet']
[data-image-id='gourmet']