Wer freut sich nicht, einer unüberschaubaren Gruppe Jugendlicher zu begegnen, die zu allem Überfluss noch ihre Umgebung – vorzugsweise Bus und Bahn – lautstark mit ihrer Musik beschallen? Aber auch für dieses zugespitzte Szenario braucht es adäquate Technik in Form einer Bluetooth Box. Wir möchten dieses Lifestyletool von seinem Schmuddel-Image befreien und haben die We. Hear 2 by Loewe ein paar grundsoliden Tests unterzogen. Lesen Sie nachfolgend das Ergebnis.

Absolut tragbar

Der Traditionsbetrieb Loewe aus Kronach kann auf eine stolze und durchaus bewegte Unternehmensgeschichte zurückblicken. Mit der Vorstellung der ersten elektronischen Bildübertragung auf der Funkausstellung 1931 schrieb das Unternehmen damals Mediengeschichte – das Fernsehen erblickte das Licht der Welt. Seither ist ein bisschen was passiert in der Welt und die deutsche Marke sah gute und weniger gute Tage. Seit 2019 ist der Investor Skytec mit an Bord.

Das bringt frischen Wind ins Haus und so hat sich der Traditionsbetrieb mit seiner Tochter We.by Loewe neben dem Hauptgeschäft – dem Vertrieb von Fernsehgeräten – ein respektables Standing im Audiogerätesektor erarbeitet. Die Produkte der penibel getrennten Linie We.by Loewe richten sich auf dem heiß umkämpften Markt grell tönender Lifestyleupgrades vorrangig an ein jüngeres Publikum, dessen Kaufentscheidung maßgeblich sowohl vom Preis als auch vom Design des Produktes beeinflusst wird. Und in genau diesen beiden Punkten hat der We. Hear 2 Bluetooth Speaker eine Menge zu bieten.

Wie er sich in Sachen Sound, Handling und Konnektivität so schlägt, gilt es nachfolgend herauszufinden.

Die Fakten

Es sei gleich eingangs lobend erwähnt, dass es sich bei der We. Hear 2 um eine Eigenkomposition von Loewe und nicht etwa um einkaufte OEM-Ware handelt. Runde 2 kg bringt der mobile Lautsprecher bei einer Abmessung von 29 × 12,5 × 12 Zentimetern auf die Waage. Genau die richtige Größe nebst Kampfgewicht, um sich den schicken Speaker mit dem beigelegten Schultergurt umzuschnallen und ein bisschen im Park spazieren zu führen.

An dieser Stelle sei nur nebenbei bemerkt, dass sich die Montage des Tragegurtes bisweilen etwas knifflig gestaltet. Zudem liegen keine Ersatzteile für den Verschluss des Tragegurtes bei, was wir bei einem Kampfpreis von 169 Euro aber angemessen finden. Nur gut, dass sich der We. Hear 2 genauso passabel im heimischen Wohnumfeld schlägt, wie in Bus, Bahn oder Park und dank Bluetooth 5.0 mit A2DP- und AVRCP-Protokollen gern überall dort zum Einsatz kommt, wo es etwas zu koppeln gibt. Die Reichweite der Verbindung beträgt mindestens 10 Meter. Analog dazu ist der portable Lautsprecher IPX6 zertifiziert und somit optimal vor Staub und Spritzwasser geschützt. Von einem musikalischen Tauchgang oder gar einer kalten Dusche raten wir dennoch mit Nachdruck ab.

Das Design des We. Hear 2 ist sehr ansprechend und dennoch minimalistisch gehalten. Klare Formen bedienen trendige Farben von Cool Grey bis Aqua Blue.  Nur der Stand der Box hätte unserer Meinung nach etwas sicherer ausfallen können. Die Leiste der Steuerelemente ist mit einem formschönen Bügel verblendet, der sich nach Bedarf zur Seite schieben, jedoch nicht abnehmen lässt. Optisch ist das Geschmacksache, vor allem wenn wir uns dafür entscheiden, zwei We. Hear 2 Speaker nebeneinander aufzustellen und mit True Wireless Stereo (TWS) für adäquaten Stereosound zu koppeln – was problemlos funktioniert, wie das komplette Handling des Speakers. In der Sache ist die Blende allerdings praktisch, da es die Steuerelemente sicher vor Beschädigung und Verunreinigung außerhalb des Wohnzimmers schützt. 

Schützt zuverlässig vor Verschmutzung, der bewegliche Bügel der We. Hear 2 aus dem Hause We. by Loewe

We. Hear 2 by Loewe: Was drin ist

Unter einer Gummiblende verbirgt sich rückseitig noch ein USB-C-Anschluss sowie ein Miniklinkeneingang, der eine Nutzung des Loewe Speakers ganz ohne Bluetooth ermöglicht. Auch der Einsatz als Freisprechanlage ist vorgesehen. Der portable We. Hear 2 Bluetooth-Speaker kommt mit einem Frequenzgang von 57 Hz bis 20 kHz daher, wobei die maximale Leistung mit 60 Watt (2 × 15 Watt RMS) vom Hersteller angegeben wird. Die fest verbaute Energiezelle verfügt über eine Kapazität von 4.000 mAh, die dem Nutzer bis zu 17 Stunden mobiles Hörvergnügen beschert – jedoch nicht bei Maximallautstärke. Der Akku kann via handelsübliches Netzteil mit 5 V bei 2 A problemlos geladen werden. Ein Ladevorgang dauert circa 4h Stunden – das können wir nur bestätigen. Externe Geräte am Speaker zu laden, geht leider nicht, aber er ist ja auch keine Powerbank. 

Spiel für mich

Nachdem der verspielte Signature Sound beim Einschalten erklungen ist, geht es auch schon los. Wir entscheiden uns für das Leipziger Art-Pop-Synth-Punk-Duo „The Moinis“, um den We. Hear 2 by Loewe gleich mal mit etwas stylischer Gegenwartsmusik bekannt zu machen. Zudem denken wir, dass derartige Genres bei der eher jüngeren Zielgruppe neben Hip-Hop und Pop überwiegend zum Einsatz kommen. 

Der Track beginnt minimalistisch mit einem trockenen, reduzierten Kick auf der Eins und einer gleichermaßen, sterilen Snare auf der Zwei. Dazu hören wir das lüsterne Stöhnen von Leadsänger Roy im Hintergrund. Über den We. Hear 2 klingt das schön dick und unten herum recht voluminös. Einen EQ zur Feinjustierung des Klangbildes suchen wir allerdings vergebens. Bei der Darstellung des Hoch- und Mittenspektrums in Strophe und Chorus kommt der Speaker bei erhöhter Lautstärke durchaus an seine Grenzen. Dafür hat er richtig Bock auf die Synthesizer im hardstylingen Outro des musikalischen Kunstproduktes. 

Fetter Bass für kleines Geld eingefasst in ein schickes Design ohne scharfe Kanten

Ready for Hardstyle

Folgen wir doch weiter dem Zeitgeist und jagen “Kind eines Teufels” von Jebroer und Dj Paul Elstak durch den Äther. Hier scheint der We. Hear 2 by Loewe genau in seinem Element zu sein. Das Synthiearpeggio zu Beginn der Gabberhymne wird recht passabel dargestellt. Jebroer Lyriks bewahren ihre dunkel anarchistische Eindringlichkeit, während durch den kaskadischen Einsatz von Claps und Becken sowie eines bedrohlichen Synth-Basses auf die ikonische und vor allem basslastige Hook hingearbeitet wird. Bass mag der We. Hear 2 by Loewe sehr gerne und unser headbangender Testproband anscheinend auch.    

Preis und Verfügbarkeit

Der We. Hear 2 by Loewe ist im Fachhandel erhältlich und kostet UVP 169 Euro.

Webseite: https://we-by-loewe.com/de

Anmerkung: Dieser Testbericht erschien zuerst in AUDIO TEST Ausgabe 04/2022

▶ Lesen Sie hier: Test: JBL Flip 6 Bluetooth Lautsprecher (Outdoor Speaker)

AUDIO TEST Ausgabe 01/2023 High End Lautsprecher HiFi Review Magazin

+++ Die neue AUDIO TEST Ausgabe ab 23. Dezember 2022 im Handel oder ganz einfach und bequem nach Hause bestellen:www.heftkaufen.de/audio-test

Oder gleich ein Abo abschließen und das Heft pünktlich und direkt frei Haus liefern lassen:www.heftkaufen.de/abo-audio-test +++

Test: We. Hear 2 by Loewe - Bluetoothlautsprecher
Sicher hat es in Sachen audiophiler Klangästhetik bei der We. Hear 2 by Loewe noch Luft nach oben, aber für den Kampfpreis von 169 Euro kann sich die Performance durchaus se-hen und vor allem hören lassen. Bei Handling und Konnektivität gibt es nichts zu beanstanden. Design und Verarbeitung sind absolut lobens-wert. Deshalb gibt es hinsichtlich des attraktiven Preises eine Kauf-empfehlung von uns.
Wiedergabequalität 87%
Ausstattung/Verarbeitung 80%
Benutzerfreundlichkeit 80%
Preis/Leistung100%
Vorteile
  • attraktiver Preis
  • starke Bassperformance
  • tolles Design
Nachteile
  • Klangbild in seiner Gesamtheit etwas unausgewogen
87%We. Hear 2 by Loewe
Leserwertung: (0 Votes)
0%

Bildquellen:

  • We. Hear 2 by Loewe: Auerbach Verlag