Die Sennheiser Ambeo Soundbar Plus und der Subwoofer Ambeo Sub machen unseren Testraum klanglich zu einem echten Heimkino mit Dolby Atmos. Dazu braucht es keinen weiteren Surround-Lautsprecher – wir sind fasziniert. Wir präsentieren Ihnen die Sennheiser Soundbar und den Subwoofer hier im Likehifi.de-Exklusiv-Test!

Blick zurück: In AUDIO TEST Ausgabe 06/2019 testeten wir die Sennheiser Ambeo Soundbar. Sennheisers erste Soundbar überhaupt erzielte ein traumhaftes Ergebnis von 95 Prozent – Referenzklasse! Im September 2022 brachte Sennheiser nun die kleinere Ambeo Soundbar Plus heraus (likehifi.de berichtete) und die große Schwester Ambeo wurde daraufhin in Ambeo Soundbar Max umbenannt. Da uns die Soundbar vor drei Jahren so begeisterte, ließen wir es uns nicht nehmen, auch die neue Ambeo zum Test einzuladen.

Ein Geschenk: Ambeo Soundbar und Subwoofer

In der Regel gehen wir auf die Verpackung unserer Testgeräte nur sehr selten ein. Aber in diesem Fall wollen wir sie lobend erwähnen, denn sie verzichtet komplett auf Styropor und Folien. Die Verpackung kann also komplett nachhaltig in der Papiertonne entsorgt werden. Da die Soundbar von Sennheiser in hochwertiges Packpapier gewickelt ist, fühlt es sich so kurz vor Weihnachten schon an, als ob wir ein Geschenk auspacken würden. So kommt richtige Vorweihnachtsstimmung auf. Für den Sennheiser Subwoofer Ambeo Sub, den wir zusammen mit der Soundbar testen, gilt das Gleiche.

Und wenn wir schon von Präsenten sprechen: Aufbau und Setup des Klangriegels von Sennheiser sind ebenfalls ein Geschenk. Warum? Beides an den Netzstrom stecken, das mitgelieferte HDMI-Kabel mit dem HDMI (eARC)-Eingang des TVs verbinden und fertig. Danach aktivieren wir die „Smart Control“ App von Sennheiser, fügen die Ambeo Soundbar Plus hinzu und der Rest läuft automatisch ab. Einzig 15 Minuten Geduld wurden uns für das Update abverlangt, das dann doch 15 Minuten dauerte.

Anschließend hat sich die Ambeo Soundbar automatisch eingemessen. Wir mussten dazu kein Mikrofon positionieren oder das Smartphone durch den Raum tragen. Sie erledigte wirklich alles allein. Selbst der optionale Subwoofer wurde in den Einmessprozess mit einbezogen. Übrigens können bis zu vier Subwoofer kabellos mit der Ambeo Plus verbunden werden. Diese kalibrieren sich dann sogar gegenseitig, so dass sie perfekt abgestimmt den Raum mit Bass bespaßen.

Sennheiser Ambeo Soundbar Max, Ambeo Soundbar Plus und Ambeo Subwoofer im Größenvergleich. (Bild: Sennheiser)
Sennheiser Ambeo Soundbar Max, Ambeo Soundbar Plus und Ambeo Subwoofer im Größenvergleich. (Bild: Sennheiser)

Steuerung der Ambeo via App

Die Ambeo Plus lässt sie sich über die Touchtasten auf der Oberseite, via mitgelieferter Fernbedienung, App oder per TV-Fernbedienung steuern. Wir finden die App fast am besten geeignet für die Kontrolle des Klangriegels. Diese nennt sich „Smart Control“ und sie ist absolut ausgereift und wer nur einen Hauch Ahnung von Audiotechnik hat, wird mit ihr sofort klarkommen.

An Features ist die neue Sennheiser Soundbar kaum zu übertreffen. Sie beherrscht Bluetooth, AirPlay2, Chromecast und Spotify sowie Tidal Connect. Auch die beiden Sprachassistenten von Google und Amazon lassen sich auf ihr betreiben, um die Soundbar per Sprachbefehl zu steuern. Einzig Roon könnte der ein oder andere audiophile Nutzer vermissen. Allerdings richtet sich das Bibliotheks- und Streamingsystem ja an Musik-Enhusiasten, die ihre Lieblinge erfahrungsgemäß eher selten über eine Soundbar abhören. Wobei man mit dieser Haltung der Ambeo Plus Unrecht tut, denn sie ist eine Meisterin bei der Musikwiedergabe – dazu später mehr.

Die App eignet sich für unseren Geschmack am besten zur Steuerung der Ambeo Soundbar.
Die App eignet sich für unseren Geschmack am besten zur Steuerung der Ambeo Soundbar. (Bild: Sennheiser)

Schnittstellen und Features

Neben den genannten kabellosen Zuspielmöglichkeiten gibt es auch noch die guten alten Kabel-Eingänge. Dazu gehören der HDMI TV-Ausgang mit eArc sowie zwei weitere HDMI-Schnittstellen mit 2.0a. Weiterhin kommen ein optischer Eingang und sogar ein AUX-Anschluss zum Einsatz. Daran ließe sich beispielsweise der Pre-Amp eines Plattenspielers anschließen. Denn, wie eben geschrieben, die Ambeo bringt Musik erstklassig zur Geltung.

Hören wir etwa Schumanns „Kinderszenen“ Opus 15, Nummer 7 hinein, die ja von der empfindsamen Wiedergabe des Klaviers leben, dann kommt sofort dieses besondere Klassikgefühl auf. Die Musik durchströmt uns und lässt uns weit hinaus auf ein Meer aus Klängen treiben. Die Gendanken befreien sich von den Alltagssorgen, werden leicht und heben ab. Dieses Musikerlebnis lässt sich steigern, wenn wir Klassik streamen, die in Dolby Atmos abgemischt wurde. Hier kann die Soundbar dann noch mehr auftrumpfen. Wobei auch normale Stereo-Abmischungen absolut fantastisch klingen. Sehr detailreich und nahezu perfekt im Raum positioniert. Das Ambeo-Feature, welches wir in der App ein und ausschalten können, sorgt dann für einen zusätzlichen Klang-Boost. Die Musik überströmt den Raum und füllt ihn so aus, als ob wir tatsächlich eine reale 7.1.4 Anlage im Hörraum stehen hätten.

Explosionsgrafik: Hier sind die zahlreichen Treiber der Sennheiser Ambeo Soundbar Plus zu sehen. (Bild: Sennheiser)
Explosionsgrafik: Hier sind die zahlreichen Treiber der Sennheiser Ambeo Soundbar Plus zu sehen. (Bild: Sennheiser)

Um den Sound an das jeweilige Klangereignis besser anpassen zu können, bietet die App verschiedene Wiedergabemodi. So können wir zwischen Musik, Film, Nachrichten, Neutral und Sport wählen. Jedoch empfinden wir das voreingestellte Adaptive als beste Wahl. Hiermit klingt wirklich alles hervorragend. Wer übrigens Stimmen boosten will, kann die Sprachverbesserung aktivieren. Das funktioniert sehr gut und verzerrt auch nicht die anderen Töne. Zudem gibt es einen Nachtmodus, der den Bass abmildert, damit die Nachbarn nicht in ihrem wohlverdienten Schlaf gestört werden.

Sennheiser Subwoofer

Da wir eben die lieben Nachbarn erwähnten. Sie werden ja häufig durch Subwoofer – meist Downfiresysteme – gestört. Beim Sennheiser Ambeo Sub müssen wir uns aber keine Sorgen machen. Dieser Subwoofer strahlt den Bass tatsächlich nach oben ab. Das haben wir noch nie gesehen und sind begeistert, dass es so gut funktioniert.

Der Sennheiser Ambeo Sub arbeitet übrigens im Bereich von 27 – 80 Hertz und hat eine Leistung von 350W RMS. Mit der Soundbar wird er per Bluetooth 5.2 gekoppelt, wobei auch die Anbindung via Cinch-Kabel erfolgen kann. Seine Lautstärke lässt sich über die App individuell anpassen. Jedoch empfehlen wir, sich hier auf die automatische Einmessung zu verlassen, die den Sub perfekt justiert.

Sennheiser Ambeo Subwoofer
Neuentwicklung, der Ambeo Subwoofer. (Bild: Sennheiser)

Ambeo Soundbar im Test: Filmklang

Über den Musikklang ließen wir uns bereits aus. Doch in aller Regel soll die Soundbar für hervorragenden Filmton sorgen. Deshalb lassen wir uns nicht lumpen und steigen gleich in die Vollen mit „Im Westen nichts Neues“ aus dem Jahr 2022. Der Film basiert auf Erich Maria Remarques gleichnamigen Roman von 1929. Extrem intensiv werden hier die Schrecken des Krieges in Bild und Ton übersetzt. Zuschauer können sich diesem Erlebnis unmöglich entziehen. Wer diesen Film angesehen hat, wird in Zukunft ganz anders seine Ballersession an der Playstation abhalten. Das ist garantiert.

Für dieses intensive Filmerlebnis ist natürlich auch der Ton in Dolby Atmos verantwortlich. Die Sennheiser Ambeo Soundbar Plus fühlt sich hier richtig wohl. Der Regen prasselt herunter, der Wind heult, Hunde bellen in der Ferne und natürlich sind die Explosionen der Granaten sowie die Schüsse hautnah zu hören – es ist wirklich ein Erlebnis. Wohlgemerkt, ein Erlebnis mit bitterem Nachgeschmack in Zeiten eines ungeheuerlichen Angriffskrieges mitten in Europa.

Aber zurück zum Sound: Gerade die Höhen-Informationen sind richtig gut und der Surround-Sound ist extrem deutlich wahrnehmbar. Es klingt nicht nur nach Surround, sondern es gibt Szenen, in denen wir glauben, der Klang kommt direkt von hinter uns. Das ist beispielsweise bei „Black Panther“ der Fall. Einzelne Schritte und das Knacken im Unterholz hören wir tatsächlich hinter unserem Rücken.

Der Klang der neuen Ambeo ist immer phänomenal und tatsächlich den von uns getesteten Dolby-Atmos-Soundbars überlegen. Wobei eine Ausnahme gibt es: die Ambeo Soundbar Max. Die braucht nämlich keine Subwoofer-Unterstützung, um bassmächtig zu klingen. Doch wir hatten ja einen Kritikpunkt erwähnt, leider ist es im Test manchmal vorgekommen, dass die App die Soundbar aus der Geräte-Liste verliert und wir sie neu hinzufügen müssen. Das geht aber schnell vonstatten und ist mit einen Fingertipp erledigt. Zudem braucht die Soundbar oft ein paar Sekunden, ehe sie den Ton ausgibt, wenn wir den Film wechseln oder darin vorspulen. Wir sind uns sicher, dass Sennheiser dies mit einem nächsten Update beheben wird und sprechen daher für die Ambeo Soundbar Plus zusammen mit dem Ambeo Sub unsere nachdrückliche Kaufempfehlung aus!

Die Sennheiser Ambeo Soundbar Plus.
Gelungene Testpremiere: Die Sennheiser Ambeo Soundbar Plus. (Bild: Sennheiser)

Preis und Verfügbarkeit der Sennheiser Ambeo Soundbar Plus

Die Sennheiser Ambeo Soundbar Plus ist zum Preis von 1.499 Euro bei Sennheiser und im Fachhandel erhältlich. Der passende Subwoofer Ambeo Sub kostet 699 Euro.

Webseite: www.sennheiser-hearing.com/de/soundbars

Anmerkung: Die dargestellte Testwertung von 94,5 % sowie die u.s. Wertungstabelle bezieht sich auf die Ambeo Soundbar Plus. Der Sennheiser Subwoofer Ambeo Sub erzielte im Test eine Gesamtwertung von 93,5 %.

▶ Lesen Sie hier: Test: Sonos Beam (Gen. 2), Bose Smart Soundbar 900 und Teufel Cinebar One – Soundbar-Vergleich

AUDIO TEST Ausgabe 01/2023 High End Lautsprecher HiFi Review Magazin

+++ Die neue AUDIO TEST Ausgabe ab 23. Dezember 2022 im Handel oder ganz einfach und bequem nach Hause bestellen:www.heftkaufen.de/audio-test

Oder gleich ein Abo abschließen und das Heft pünktlich und direkt frei Haus liefern lassen:www.heftkaufen.de/abo-audio-test +++

Test: Sennheiser Ambeo Soundbar Plus und Ambeo Sub - Frontaler Rundumklang

Sennheiser Ambeo Soundbar Plus

Dolby Atmos ist wohl die wichtigste Surround-Revolution seit 5.1. Allerdings schrecken zusätzliche Deckenlautsprecher und Surround-Speaker an den Wänden viele Heimanwender ab. Die Sennheiser Ambeo Soundbar Plus ändert das. Sie ersetzt ein 7.1.4-System fast vollständig und das nicht nur für Filmton, sondern auch bei der Musikwiedergabe. Sie klingt hervorragend und produziert eines der besten virtuellen Dolby Atmos.

Sennheiser Ambeo Sub

Der Sennheiser Ambeo Sub ist die perfekte Ergänzung zur Ambeo Soundbar Plus. Er unterstützt diese sehr feinfühlig doch immer auf dem Punkt bei der Film- und Musikwiedergabe. Seine kabellose Anbindung ist kinderleicht hergestellt – einfach mit der Steckdose verbinden. Er arbeitet interessanterweise mit einer nach oben feuernden Einheit, die dem Dolby-Atmos-Klang perfekt dient.
Wiedergabequalität 97%
Ausstattung/Verarbeitung 95%
Benutzerfreundlichkeit 90%
Preis/Leistung80%
Vorteile
  • Ambeo Virtualisierungstechnologie ahmt 7.1.4 nach
  • automatische Raum-Kalibrierung
  • Apple AirPlay 2, Spotify Connect, TIDAL Connect, Google Chromecast
Nachteile
  • Bester virtueller Atmos-Sound
  • Sehr detailreich und musikalisch
94%Sennheiser Ambeo Soundbar Plus
Leserwertung: (28 Votes)
49%

Bildquellen:

  • Sennheiser Ambeo Soundbar Plus & Ambeo Sub 01: Auerbach Verlag