Der Stereoverstärker MA 700 von Magnat verbindet Röhrentechnik mit kräftigen Transistorendstufen. Zudem verfügt er, abgesehen von diversen analogen und digitalen Eingängen, auch über einen HDMI-Eingang. Der MA 700 verbindet damit zwei Welten miteinander.

Das Beste aus zwei Welten

Zu den Basics: der Magnat MA 700 ist ein Hybrid-Stereovollverstärker. Er verbindet einen Röhrenvorverstärker mit Transistorendstufen. Somit unterfüttert er Eingangssignale nicht nur mit angenehm warmer Klangfarbe, sondern ist auch in der Lage größere Lautsprecher problemlos zu befeuern.

Mit einer Nennleistung von 70 Watt pro Kanal bei 4 Ohm und einer Systemleistung von 250 Watt muss sich der Hybridverstärker von Magnat vor nichts verstecken. Für die analoge Wärme ist eine Doppeltrioden-Röhre ECC 81 verantwortlich, die im Inneren des Verstärkers ruht. Diese Röhren werden per Hand vorselektiert und „eingebrannt“. Zudem verfügt der Magnat MA 700 über eine diskret aufgebaute Class-A/B Leistungsendstufe. 

Aussehen

Der Magnat MA 700 Hybrid-Stereo-Verstärker sitzt in einem gut verarbeiteten Vollmetallgehäuse. Dieses ziert eine Frontblende aus Aluminium – der Verstärker ist übrigens ausschließlich in Schwarz erhältlich. Auf der Vorderseite des Gerätes befinden sich alle Bedienelemente.

Der MA 700 verfügt über kein Display, sondern besitzt dafür eine Reihe an neun LEDs, welche über den Eingang und die Lautstärke Auskunft geben. Die LEDs sind beschriftet und man kann mittels des darunter liegenden gerasterten Drehreglers über die Quelle entscheiden. Außerdem zeigt die LED-Leiste auch die Lautstärke an, wenn man diese gerade ändert. Dies ist jedoch relativ ungenau. Gibt man am Verstärker zu viel Gas, leuchten die LEDs orangefarben und zeigen an, dass die Röhre anfängt zu verzerren. 

Der massive Lautstärkeregler sitzt in der Mitte der Front und hat ein gutes Drehmoment. Rechts neben diesem befindet sich ein kreisrundes Fenster, welches einen Blick auf die rotleuchtende Röhre ermöglicht. Außerdem befinden sich neben dem An/Stand-by-Schalter noch Knöpfe für die Funktionen Loudness, Mono und Direct.

Aus- und Eingänge

Darüber hinaus ist an der Front des Magnat MA 700 ein Kopfhörerausgang im 6,3 Millimeter-Format und ein Line-In Platz. Zur Klanganpassung besitzt der Magnat Verstärker einen Treble- und Bassregler. Auch die Balance des Stereobildes kann mittels des gleichnamigen Drehreglers angepasst werden.

Auf der Rückseite finden wir die restlichen Ein- und Ausgänge. So besitzt der Magnat MA 700 hochwertige Klemmen für ein Paar Lautsprecher und um die Lautsprecher mit etwas mehr Tiefgang zu unterstützen, kann ein aktiver Subwoofer am Sub Out des Magnat MA 700 angeschlossen werden. Der Rec Out-Ausgang erlaubt es zudem, ein externes Aufnahmegerät anzuschließen. 

Als analoge Eingänge stellt der Hybridverstärker von Magnat vier Paar Line-Ins und einen Phono-Eingang – sowohl für MM- als auch MC-Tonabnehmer geeignet – zur Verfügung. Für digitale Zuspieler gibt es jeweils einen koaxialen und einen optischen Eingang, sowie einen HDMI ARC-Anschluss. Mit letzterem kann der MA 700 an einem Fernseher angeschlossen werden und alle Audiosignale, die der TV über andere Wege erhält, werden durch den ARC an den Magnat Verstärker weitergegeben. Wer den Hybrid-Amp kabellos bespielen möchte, kann dies dank Bluetooth 5.0 mit aptX in recht hoher Qualität tun. 

Test: Magnat MA 700 - Hybrid-Stereo-Verstärker Anschlüsse
Das Anschlussterminal des MA 700 verfügt über zahlreiche analoge Anschlüsse. Mehr als jeweils ein koaxialer und optischer Digitaleingang wäre dennoch schön gewesen.

Magnat MA 700 im Klangtest

Wir starten unseren Klangtest. Den Anfang macht „This Old House Is All I Have“ von Nicolas Jaar, aus dem Album „2012-2017“, welches er unter dem Synonym „Against All Logic“ veröffentlichte. Bei diesem vielschichtigen House-Track zeigt der Hybrid-Stereo-Verstärker von Magnat sofort, was er kann. 

Wie für Röhren-Verstärkertechnik üblich, wird der dramatische und zugleich groovige Mix mit einer wirklich schönen analogen Wärme dargeboten. Die Obertöne reichern das Eingangssignal etwas an und schnüren es gleichzeitig näher zusammen. Der Bassbereich ist dadurch dicker und präsenter, doch vor allem die Mitten profitieren von dieser Klangfärbung. Das macht richtig Spaß!

Diese akustische Wärme ist dennoch stets geschmackvoll und zurückhaltend. Auch bei hohen Lautstärken verzerrt die Röhre nicht und das Klangbild bleibt ausgewogen. Besonders überzeugt uns das Stereobild vom Magnat MA 700, welches trotz der Röhrenverstärkung sehr hochauflösend und stabil wirkt. Auch die Tiefenstaffelung gelingt dem Verstärker richtig gut. 

Loudness-Funktion

Wir testen die Loudness-Funktion. Sie hebt die Bässe und Höhen an, um eine höhere Lautheit zu schaffen. Somit soll der Klang des Vollverstärkers auch bei niedrigen Lautstärken ganzheitlich wirken und die Extremfrequenzen nicht verloren gehen. Das gelingt bei niedrigen Lautstärken sehr gut. Der Direct-Schalter umgeht die Klanganpassungen des Bass- und Treblereglers und ermöglicht im Allgemeinen einen kürzeren Signalweg.

In der Tat holen wir damit noch ein Mü an Detailreichtum heraus. Dennoch fällt dieser Effekt eher marginal aus. Der Mono-Schalter tut genau das, was er verspricht. Er summiert das Signal so, dass aus beiden Lautsprechern genau dasselbe ertönt. Für Aufstellungen jenseits der klassischen Stereopositionierung ist diese Funktion ungemein praktisch.

Um den Umgang des Magnat MA 700 Vollverstärkers mit einer klassischen Bandkomposition zu untersuchen, wählen wir „Frisbeee“ der österreichischen Art-Pop/Rockgruppe Bilderbuch, aus dem Album „Vernissage My Heart“ von 2019. Hier bestätigen sich zum einen unsere Erfahrungen mit dem schönen Raum, den der MA 700 zu zeichnen weiß. Die Synthesizer und Gitarren sind herrlich breit und warm. Sie schweben förmlich in unserem Hörraum. Auch die Anschläge des Schlagzeugs sind sehr prägnant und durchsetzungsfähig.

Allgemein ist der Klang sehr wohlig warm, was einerseits eine sehr schöne Klangästhetik ermöglicht, auf der anderen Seite den Detailreichtum in den Mitten verkleinert. Dort werden Frequenzen teilweise etwas weggedrückt und die Stimme verliert an Präsenz. Die tiefen Mitten wirken dadurch ein Deut zu dumpf, da die Röhrenverstärkung dort sehr präsent ist.

Test: Magnat MA 700 - Hybrid-Stereo-Verstärker
Durch das schicke Bullauge lässt sich die Röhre im Einsatz bewundern.

Multimedia-Einsatz

Doch der Magnat MA 700 Verstärker ist nicht nur zum Musikhören da. Dank seines HDMI ARC-Eingangs ist er auch für moderne TV-Setups bestens geeignet. Auch wenn Fernsehklang mit Röhrenverstärkung etwas ungewöhnlich scheinen mag, funktioniert diese Kombination super.

Das Klangbild ist sehr ausgewogen und begeistert auch bei nicht-musikalischen Signalen. Die Stimmenverständlichkeit ist makellos und wir können uns gut vorstellen, dass der Magnat Stereo-Hybrid-Verstärker im Multimedia-Einsatz viel Freude bringen kann. Natürlich muss man bedenken, dass höchstens ein 2.1-Aufbau möglich ist. Für eine amtliche Surround-Anlage hat der MA 700 schlicht zu wenig Ein- und Ausgänge.

Auch für den Gebrauch als Anlage zum Musikhören finden wir nur zwei klassische Digitaleingänge, einer koaxial und einer optisch. Etwas wenig – ein oder zwei weitere hätten wir sehr gern gesehen. Dennoch ist der Magnat MA 700 ein sehr kompetenter Verstärker, der weiß, wie er seine Stärke der analogen Röhrenvorverstärkung geschmackvoll und sinnvoll nutzen kann.

Test: Magnat MA 700 - Hybrid-Stereo-Verstärker
Magnat MA 700

Preis und Verfügbarkeit

Den Magnat MA 700 Stereo-Verstärker gibt es zum Preis von 800 Euro (UVP) im Fachhandel oder direkt im Magnat-Shop zu kaufen.

Webseite: www.magnat.de

Anmerkung: Dieser Testbericht erschien zuerst in AUDIO TEST Ausgabe 07/2022

▶ Lesen Sie hier: Test: Magnat MTT 990 Plattenspieler & Monitor Reference 3A Aktivlautsprecher

AUDIO TEST Ausgabe 01/2023 High End Lautsprecher HiFi Review Magazin

+++ Die neue AUDIO TEST Ausgabe ab 23. Dezember 2022 im Handel oder ganz einfach und bequem nach Hause bestellen:www.heftkaufen.de/audio-test

Oder gleich ein Abo abschließen und das Heft pünktlich und direkt frei Haus liefern lassen:www.heftkaufen.de/abo-audio-test +++

Test: Magnat MA 700 - Hybrid-Stereo-Verstärker
Der Magnat MA 700 ist ein Hybridverstärker, der nicht nur Röhrenvorverstärkung und Transistorendstufen miteinander verbindet, sondern auch eine große Anzahl an analogen und digitalen Ein- und Ausgängen mit an Bord hat. Im Einsatz klingt der Verstärker sehr gut und so reichert er jedes Signal mit angenehmer Wärme an. Diese Obertöne ermöglicht die sehr analoge Klangästhetik, die jedem Signal gut steht – auch wenn es teilweise etwas an Detailreichtum einbüßt.
Wiedergabequalität 88%
Ausstattung/Verarbeitung 80%
Benutzerfreundlichkeit 90%
Preis/Leistung80%
Vorteile
  • Angenehm warmer Klang
  • Dank HDMI ARC für TV nutzbar
Nachteile
  • Lediglich zwei Digitaleingänge
86%Magnat MA 700
Leserwertung: (0 Votes)
0%