Der FiiO M11 wirkt wie ein etwas zu dickes Smartphone. In dieser Hülle steckt ein HiRes-Player der PCM-Dateien mit bis zu 32 Bit bei 384 kHz sowie DSD64/128 und DSD256 wiedergibt. Ob das auch gut klingt? 

Wie ein kompaktes Smartphone, das sich etwas überfressen hat und deswegen klobiger daherkommt, so tritt der FiiO M11 auf. Dabei fühlt sich das 211 Gramm schwere Gerät mit dem 5,15 Zoll großen Touchscreen wirklich wertig an. Das liegt zum Großteil am Gehäuse.

Es besteht aus einem Aluminium-Rahmen, der vorn und hinten beschichtetes Glas einfasst. Dank der geraden Linienführung mit spürbaren, aber niemals scharfen Kanten und Ecken, liegt es sicher in der Hand. Da, wie geschrieben, vorne und hinten Glas verwendet wird, spendiert FiiO dem M11 eine Silikonhülle, die den Player gegen Stürze und Kratzer absichert. Die Hülle erlaubt es, dass wir auf den USB C-Anschluss sowie die drei Kopfhörer-Ausgänge zugreifen können. Einer davon ist eine Kombibuchse für 3,5 Millimeter Klinke und Coax-Digital-Out. Die andere beiden sind für 2,5 Millimeter und 4,4 Millimeter symmetrische Klinke ausgelegt.

Doppeltest im Video: FiiO M11 und FH7

FiiO M11 Bedienung

Beim Einschalten des FiiOs kommt sofort das typische Smartphone-Gefühl auf. Kein Wunder, denn im HiRes-Player werkelt Android 7. Wer jetzt aufschreit, dass dieses doch gar nicht mehr sicher sei, der kann gleich wieder verstummen. Dieses Android ist nämlich modifiziert. FiiO passte es an die Ansprüche eines Hosentaschen-HiFi-Systems an. Das funktioniert prima. Der Touchscreen reagiert schnell und zuverlässig auf unsere Eingaben und die Musik-Apps wie Spotify, Deezer oder TuneIn öffnen sich schnell.

Musik und weitere Apps können über den Applications-Shop heruntergeladen und installiert werden. Hier finden wir wirklich nur Musik-Dienste bzw. Player. Kein Wunder, der M11 ist ja auch ein HiRes-Player und kein Smartphone für Online-Games. Einzige Ausnahme davon ist Google Chrome. Der Browser ist vorinstalliert und wir können im Internet surfen oder Videos auf Youtube anschauen. Wobei das mit 1 440 × 720 Pixeln auflösende Display die Bilder knackig scharf und absolut flüssig wiedergibt. Neben der Touch-Eingabe können wir die Lautstärke per Drehrad an finden wir ebenfalls einen typischen Wippen-Schalter, um einen Titel vor- oder zurückzuspringen sowie einen Play-Pause-Button.

Alles ist dabei so angeordnet, dass wir ohne Probleme die Tasten in der Hosentasche erfühlen können. Den FiiO verbinden wir übrigens auch mit Bluetooth-Kopfhörern. Die erlauben es uns, ihn ebenfalls zu steuern – so wie man es vom Smartphone kennt. Zugegeben: Es macht kaum Sinn an einen HiRes-Player kabellose Kopfhörer anzukoppeln, aber wir wollen niemanden die Freude an der kabellosen Freiheit nehmen. Zumal der M11 Bluetooth 4.2 mit aptX, aptX HD, HWA und LDAC beste Voraussetzungen dafür bietet. Echtes HiRes kann aber auf kabelgebundene Kopfhörer (noch) nicht verzichten.

FiiO M11 Fummeliger Speicherplatz

Intern bietet der M11 32 GB Speicher, auf die wir allerdings nicht zugreifen können. Es sei angemerkt: FiiO liefert für den Player einen Legacy-Samsung-Treiber mit, den sollen wir installieren und dann wäre es möglich, auf den internen Speicher zuzugreifen. Das funktioniert leider nicht so reibungslos. Vielleicht hilft ein Update des Gerätes? Doch wer braucht schon die mickrigen 32 GB? Wir wollen immerhin das Potenzial des Players ausnutzen. Also laden wir hochaufgelöste Musikdateien auf eine üppige und schnelle Qualitäts-microSD-Karte und fummeln mit etwas Fingerspitzengefühldiese in den M11.

Frisch, frisch ins Ohr

Wir hören uns den FiiO M11 mit verschiedenen Kopfhörern unterschiedlicher Preisklasse und natürlich auch mit den In-Ears FH7 von FiiO an. Das Ergebnis: Der FiiO-Player kitzelt wirklich das Maximum aus den Kopfhörern. Gerade mit den FH7 macht er richtig Spaß, da deren transparente Auflösung perfekt zur hochauflösenden Wiedergabe des M11 passt. Mit dieser Kombination aus In-Ears und HiRes-Player beweist uns FiiO: Mobiles HiRes-Vergnügen. Großes Lob von uns!

Weitere Informationen: www.nt-global.de

Anmerkung: Dieser Testbericht erschien erstmalig in der Printausgabe von AUDIO TEST Ausgabe 8/2019.

► Lesen Sie hier unseren Test vom FiiO FH7 In-Ear Kopfhörer

Test: FiiO M11 - Mobiler High Res-Player (DAP) für unterwegs
Der HiRes-Player M11 von FiiO spielt PCM-Dateien mit bis zu 32 Bit bei 384 kHz sowie DSD64/128 und DSD256. Er ist intuitiv zu bedienen und hochwertig verarbeitet. Der Klang hält mit stationären und wesentlich teureren Netzwerkplayern mit. Wer auf hochauflösende Musik unterwegs nicht verzichten möchte, der braucht nur den FiiO M11 und ein paar richtig gute Kopfhörer.
Wiedergabequalität95%
Ausstattung/ Verarbeitung95%
Benutzerfreundlichkeit90%
Preis/Leistung80%
Vorteile
  • Netzwerkplayer dank WiFi + viele Musik-Dienste installierbar +
  • exzellente Wandler und Kopfhörerverstärker
  • einfach zu bedienen
Nachteile
  • Karteneinschübe schwer herauszubekommen
  • unter Windows 10 momentan kein Zugriff auf internen Festspeicher
93%Gesamtwertung
Leserwertung: (10 Votes)
60%

Bildquellen:

  • HiRes-Player M11 von FiiO: Auerbach Verlag