Wenn Hersteller ihre Komfortzone verlassen, wird es meistens spannend. Dali stellte kürzlich mit der IO-Serie seine ersten Kopfhörer vor.

Dali aus Dänemark sind bekannt im HiFi-Land und zwar ob ihrer fantastischen Lautsprecher. Dass dieser Ruf gerechtfertigt ist, hat der Hersteller erst kürzlich beim Test der beiden Lautsprecher Modelle Oberon 1 und 3 erneut unter Beweis gestellt. Aber daher mag es vielleicht die Eine oder den Anderen auch überrascht haben, als die Firma aus dem beschaulichen Nørager ihre gewohnten Pfade verließ und auf der IFA 2019 in Berlin unter anderem gleich zwei Kopfhörermodelle vorstellte. Aber was sind schon Kopfhörer, wenn nicht Lautsprecher zum auf dem Kopf tragen. Wir sind auf jeden Fall sehr gespannt, mit dem Dali IO-4 Kopfhörer das kleinere Modell der IO-Serie auf den Prüfstand stellen zu dürfen.

Mit ohne Kabel

Bei beiden Modellen handelt es übrigens sich um Over-Ear-Kopfhörer in geschlossener Bauweise, die sowohl passiv via 3,5-Millimeter-Stereo-Klinkenkabel als auch aktiv über Bluetooth 5.0 mit Musik versorgt werden können. In letzterem Fall werden auch die Codecs aptX HD und AAC unterstützt. Der Unterschied zwischen Dali IO-4 und Dali IO-6 besteht lediglich darin, dass der IO-6 zusätzlich eine aktive Geräuschunterdrückung (Active Noise Cancelling, kurz: ANC) und daher eine kürzere maximale Akkulaufzeit besitzt.

Wo wir gerade schon beim Thema Akkulaufzeit sind. Der Dali IO-4 bringt es in dieser Kategorie auf rekordverdächtige 60 Stunden! Mehrere Tage nonstop Musikhören ist also möglich, wenn auch, ob des entstehenden Schlafdefizits, vielleicht nicht unbedingt empfehlenswert. Besonders schön ist dabei, dass der Ladevorgang via zeitgemäßem USB-C-Anschluss stattfindet und sogar das entsprechende Kabel beigelegt wird. Wir haben unseren gesamten Test jedenfalls mit einer Akkuladung durchgestanden. Das prädestiniert den Dali Bluetooth-Kopfhörer IO-4 als Wegbegleiter für lange Trips.

Dali IO-4 Kopfhörer Test Review Headphone
Die Ohrpolster aus Kunstleder sind unfassbar weich und schmiegen sich perfekt an die Kopfform an.

Auch in Sachen Verarbeitung traut man ihm durchaus ein Leben „on the road“ zu. Zwar verwendet Dali viel Kunststoff , dieser ist allerdings angenehm griffig und lässt den IO-4 in jeder Hinsicht hochwertig und stabil wirken. Nicht zuletzt durch die Materialwahl ist der Dali IO-4 auch angenehm leicht, so dass auch längeres Tragen nicht nur ohne Anstrengung möglich ist, sondern man schnell vergisst, dass man überhaupt einen Kopfhörer trägt.

Überhaupt ist unserer Testproband ein sehr komfortabler Zeitgenosse. Die Ohrpolster aus Kunstleder sind unfassbar weich und schmiegen sich perfekt an die Kopfform an. Sogar bei relativ großen Ohren wird hier nichts abgedrückt und dennoch stets ein sauber abgeschlossenes Luftvolumen zwischen Kopfhörer und Ohr gewährleistet, was besonders für eine adäquate Basswiedergabe bei dieser Bauform unerlässlich ist. Soweit alles sehr überzeugend. Wie zu erwarten war, setzt Dali zwecks Gewichtsersparnis bei den verbauten Treibern auf Neodym-Magnete, die im Verhältnis zu Ferrit-Typen stärkere Magnetfeder bei gleichem Gewicht produzieren. Diese treiben Membranen mit einem üppigen Durchmesser von 50 mm an. Natürlich eine Eigenkreation, kein Fremdeinkauf.

Der Frequenzgang wird mit 10 Hertz (Hz) bis 20 Kilohertz (kHz) angegeben und der maximale Schalldruckpegel beträgt 100 Dezibel A-gewichtet. Genügend Lautstärke steht also allemal zur Verfügung, was einen entsprechend verantwortungsvollen Umgang des Anwenders bedarf. Dank einer sehr niedrigen Impendanz von 25 Ohm spielt der Dali IO-4 Over-Ear-Kopfhörer auch wirklich problemlos mit mobilen Geräten zusammen, was unseren Testkandidaten nur noch mehr als ständigen Begleiter qualifiziert. Wenn jetzt der Klang hält, was Erscheinung und Messdaten versprechen, kredenzt uns Dali hier nichts anderes als echtes HiFi für unterwegs.

Dali IO-4 Kopfhörer Test Review Headphone Bluetooth
Der Dali Kopfhörer ist mit LEDs für den Akku wie auch die Bluetooth-Verbindung ausgestattet

The Sound of Dali

Um das zu überprüfen, verbinden wir zunächst den IO-4 mittels des mitgelieferten Klinke-Kabels mit unserem Kopfhörerverstärker. Schon bei den ersten Tönen wir deutlich: Der Klang des Dali IO-4 geht gut nach vorne. Direkt und impulsstark dringen die Signale ans Trommelfell. Bei der natürlichen Wiedergabe von Transienten brilliert der Dali schon mal. Aber auch das Mittenspektrum ist deutlich präsenter als bei vielen anderen geschlossenen Over-Ear-Modellen, die häufig zu einer leichten Smiley-Kurve im Frequenzgang neigen. Davon merkt man hier wie gesagt nichts.

Im Vergleich zu unserer Referenz für diesen Test, dem DT-770 Pro mit 32 Ohm von Beyerdynamic, erscheint unser Testkandidat weniger bassig und auch ein Mü weniger brillant in den Höhen, dafür aber insgesamt neutraler. Auch haben wir beim Betrieb unterwegs das Gefühl gehabt, mit dem IO-4 etwas weniger laut aufdrehen zu wollen. In einer Umgebung mit Geräuschen wirkt der Dali irgendwie deutlicher in der Wiedergabe. Und generell kann man ihm einen sehr klaren Klang attestieren. Übrigens kann auch die kabellose Performance über Bluetooth überzeugen. Ein geringer Unterschied ist wahrnehmbar, was die Detailliertheit der Wiedergabe angeht, und auch wirkt der Klang etwas weicher. Das ist beides jedoch so gering ausgeprägt, dass man sich darüber in der Praxis keinerlei Sorgen machen muss.

Zum Abschluss gönnen wir uns noch ein Hörbeispiel des finnischen Künstlers Jukio Kallio. Genauer gesagt den Track „Gettin On A Bus Is My Stage“ von seinem kürzlich erschienenen Album „Kuabee Music“. Hier kann der Dali IO-4 direkt zwei seiner Stärken ausspielen. Die vielfältige Percussion im Stück wirkt dank der tollen Transientenwiedergabe fast greifbar, so präsent werden diese übertragen. Und speziell bei den langsam anschwellenden Synthie-Linien kann der Dali Kopfhörer zeigen, dass er es in Sachen Dynamik ganz genau nimmt. Auch die als Instrument eingesetzten und geschichteten Vocals erstrahlen in vollem Glanz und wirken hoffnungsvoll und melancholisch zugleich. Alle Instrumente wirken klar separiert und generell ist der Sound so trocken und direkt, dass es eine wahre Freude ist. Einmal Dali zum mitnehmen? Ja, bitte!

Weitere Infos unter: www.dali-speakers.com/de/

Mehr spannende Testberichte finden Sie hier.

Test: Dali IO-4 Kopfhörer - To-Go, bitte!
Dali stellt hier ohne Frage unter Beweis, dass auch Kopfhörer zu den Feldern ihrer Expertise zählen. Der Dali IO-4 überzeugt nicht nur klanglich, sondern bietet sich auch durch seinen hohen Tragekomfort und die extrem lange Akkulaufzeit als stetiger Wegbegleiter im Alltag und auf Reisen an.
Wiedergabequalität86%
Austattung/Verarbeitung91%
Benutzerfreundlichkeit89%
Preis/Leistung87%
Vorteile
  • Klang
  • Tragekomfort
Nachteile
  • keine
87%Gesamtwertung
Leserwertung: (9 Votes)
45%

Bildquellen:

  • _MG_1517: Bild: Auerbach Verlag
  • _MG_1524: Bild: Auerbach Verlag
  • Dali IO-4 Kopfhörer: Bild: Auerbach Verlag