Seit über 20 Jahren ist der englische Hersteller Avid HiFi unter High-End-Fans für seine ausgezeichneten und hervorragend getesteten Plattenspieler bekannt. Im Mai 2016 präsentieren die Briten auf der High End in München ihre drei neuen „Reference“-Lautsprecher. Vorab zu sehen sind die bis knapp zwei Meter hohen Schallwandler bereits auf den Norddeutschen HiFi-Tagen am 6. und 7. Februar in Hamburg.

Avid-Chef Conrad Mas folgte auch bei diesen exklusiven Speakern konsequent der Firmenphilosophie, Musikliebhabern stets das Maximum an Konstruktionsaufwand und Klangqualität zu bieten. Auf dieser Basis entstanden drei einzigartige Lautsprecherboxen. Sie folgen dem Prinzip „gut, besser, am besten“ und repräsentieren jeweils die gleichen Materialien, Bautechniken, Lautsprecherchassis und Frequenzweichen sowie eine aufsehenerregende Optik. Entsprechend fallen die Preise aus – sie reichen von ca. 46.000.- bis 160.000.- € je Paar.

Die Gehäuse des Trios bestehen aus bis zu 30 mm starken Aluminium-Platten, wie sie auch im Flugzeugbau Verwendung finden. Zu rechteckigen Quadern zusammengefügt liefern sie eine massive, steife und nahezu renonanzfreie Einheit. Neue Wege geht Avid auch bei der Befestigung der einzelnen Chassis: Die Briten entwickelten eine Methode, die Treiber zwischen zwei Aluminiumplatten zu fixieren, wodurch sie nicht nur bombenfest sitzen und perfekt vor unerwünschten Resonanzen geschützt sind, sondern auch elegant ohne jede sichtbare Befestigung in der Schallwand Platz finden.

Beste Materialien und Technik vom Feinsten

Alle Modelle arbeiten mit einem Bassreflexsystem und bieten den Tieftönern so eine optimale Umgebung für die Wiedergabe kräftiger und sehr tief hinabreichender Bässe. Die versteckt nach außen geführten Reflexöffnungen ermöglichen eine unproblematische Aufstellung im Raum. Wie alle Avid-Produkte werden auch die Gehäuse der Reference-Lautsprecher mit den hauseigenen Metallverarbeitungsmaschinen in der englischen Firmenzentrale nahe Huntingdon produziert und montiert. Die Antriebseinheiten der Chassis besitzen groß dimensionierte Schwingspulenträger aus Titan. Dieses Material garantiert eine exzellente thermische Stabilität, minimiert die Auswirkungen von Wirbelströmen und sorgt neben einer hohen Dynamik für ein vorbildliches Impulsverhalten. Zudem können die Treiber auch hohe Leistungen präzise umsetzen und selbst subtile musikalische Details originalgetreu wiedergeben.

Trio der Extraklasse

Das Flaggschiff der Serie, die Reference One, ist mit einer Höhe von fast zwei Metern eine überaus majestätische Erscheinung. Sie ist in der Lage, einerseits jedes noch so feine musikalische Detail gefühlvoll zu enthüllen und jede Art von Musik mit einem transparenten Stereo-Panorama zu präsentieren, andererseits verfügt sie über eine derart immense, jedoch stets gut kontrollierte Kraft, deren Dynamik und Schalldruck nicht alltäglich sind.

Das kleinere Schwestermodell heißt Reference Two und wartet mit Ausnahme der Höhe von 1,26 Meter mit den gleichen Gehäuseabmessungen wie die One auf. Beide sind konsequenterweise mit den gleichen Chassis bestückt, nur dass hier auf die beiden zusätzlichen Tieftöner im oberen Gehäusedrittel verzichtet wird. In den Disziplinen Detailreichtum, Transparenz und Räumlichkeit steht die Reference Two der Großen somit in nichts nach, und auch die Tieftonwiedergabe ist selbst für größere Räume optimal dimensioniert und bietet ein audiophiles, absolut realistisches Hörerlebnis.

Auf das Wesentliche konzentriert zeigt sich die Reference Three. In einem akustisch nicht allzu anspruchsvollen Raum liegt ihre Klangqualität auf dem gleichen hohen Niveau wie dem der größeren Modelle. Der Standfuß entkoppelt den Lautsprecher gut vom Boden, gibt ihm stabilen Halt und lässt die vergleichsweise kompakte Box mit einer einzigartigen Detailgenauigkeit und einer perfekten dreidimensionalen Räumlichkeit aufspielen.

Weitere Infos unter: http://www.avidhifi.com/index_german.htm

Über den Autor

Hartmut Freund

Hartmut Freund ist Journalist und Musik-Liebhaber mit Leidenschaft: Er publiziert als freier Autor und Journalist, sammelte unter anderem in der Musikbranche fundierte Erfahrung in der Öffentlichkeitsarbeit. Hauptsächlich ist Hartmut Freund als Berater für PR, Marketing und Unternehmenskommunikation tätig.

Ähnliche Beiträge

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

*